Gehaltscheck So viel verdienen die Dax-Chefaufseher

VW-Patriarch Ferdinand Piëch ist der Top-Verdiener, es folgen die Kollegen von Siemens und BMW: Die Unternehmensberatung Towers Watson hat in einer Studie Gehälter der Dax-Aufsichtsratschefs verglichen. Im Durchschnitt kassieren die Chefaufseher neun Prozent mehr als 2010.

Ferdinand Piëch verdient als Aufsichtsratschef bei Volkswagen 785.000 Euro
AP

Ferdinand Piëch verdient als Aufsichtsratschef bei Volkswagen 785.000 Euro


Hamburg - So stark wie bei den Top-Managern sind die Gehälter nicht gestiegen, aber immerhin: 297.800 Euro verdienen die Chefaufseher der Dax-Unternehmen im Durchschnitt - das sind rund neun Prozent mehr als im Vorjahr. Die Gehälter der Vorstandsvorsitzenden legten 2010 um 16 Prozent zu. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Unternehmensberatung Towers Watson. Die Untersuchung wurde bereits zum zehnten Mal erstellt. Towers Watson stützt sich bei der Berechnung auf Analysteneinschätzungen zur Geschäftsentwicklung und auf die Satzungen der Unternehmen.

Doch wie viel Gehalt ist für einen Aufsichtsratschef überhaupt angemessen? Ralph Lange von Towers Watson beantwortet das so: "Aufsichtsräte müssen auf Augenhöhe mit dem Vorstand arbeiten, da sie über die strategische Ausrichtung des Unternehmens mit entscheiden und den Vorstand kontrollieren." Lange berechnet eine faire Vergütungshöhe folgendermaßen: Ein Vorstandsmitglied eines Dax-Konzerns erhalte rund 2,4 Millionen Euro im Jahr. Weil ein Aufsichtsratsvorsitzender für seinen Job etwa 10 bis 20 Prozent der Arbeitszeit eines Vorstandsmitglieds aufwende, solle er danach entlohnt werden - sprich mit 240.000 bis 480.000 Euro jährlich.

Mit dem aktuellen Anstieg um durchschnittlich neun Prozent reagieren die Konzerne laut Towers Watson auf die gestiegenen Anforderungen an die Aufsichtsratstätigkeit. Komplexere Aufgaben, verschärfte Haftung und steigende Internationalisierung der Unternehmen machten den Job anspruchsvoller. "Die Aufsichtsratstätigkeit ist längst keine Nebenbeschäftigung mehr", sagt Lange.

Noch immer wenig Frauen in den Aufsichtsräten

Außer den Anforderungen und dem Unternehmenserfolg spiegelt sich auch die Unternehmensgröße in den Bezügen wider. Am meisten verdienen Aufsichtsräte in sehr großen Konzernen - wo sie für hohe Umsätze und viele Mitarbeiter Verantwortung tragen. Die Top-3-Gehälter für Aufsichtschefs bekommen Ferdinand Piëch bei Volkswagen (785.500 Euro), Gerhard Cromme bei Siemens (584.000) und Joachim Milberg bei BMW (505.000 Euro).

In Sachen Gleichberechtigung tun sich die Dax-Konzerne weiter schwer: Der Frauenanteil in den Aufsichtsratsgremien bleibt niedrig: Von 14 Prozent im vergangenen Jahr ist er nur um zwei Prozentpunkte gestiegen. Auch in Sachen Internationalität sieht es in den Aufsichtsräten mau aus: Zwar liegen 56 Prozent des Grundkapitals der Dax-Unternehmen in den Händen ausländischer Investoren. Doch nur ein Viertel aller Aufseher sind nicht deutsch.

Aufsichtsrats-Studie 2011

Unternehmen Vorsitzender des Aufsichtsrats 2011 2010 Veränderung
Volkswagen Ferdinand K. Piëch 785.500 592.800 33%
Siemens Gerhard Cromme 584.000 487.400 20%
BMW Joachim Milberg 505.000 347.260 45%
BASF Eggert Voscherau 478.500 475.000 1%
E.on Werner Wenning 454.000 440.280 3%
Linde Manfred Schneider 410.700 381.250 8%
Henkel Simone Bagel-Trah 400.000 400.000 -
Allianz Henning Schulte-Noelle 372.000 225.500 65%
Daimler Manfred Bischoff 367.700 298.543 23%
SAP Hasso Plattner 330.000 310.000 6%
Deutsche Bank Clemens Börsig 301.700 271.000 11%
Fresenius Gerd Krick 295.200 270.000 9%
RWE Manfred Schneider 278.400 350.000 -20%
Bayer Manfred Schneider 270.000 270.000 -
ThyssenKrupp Gerhard Cromme 268.000 251.500 7%
Münchener Rück Hans-Jürgen Schinzler 260.000 274.000 -5%
MAN Ferdinand K. Piëch 248.500 245.000 1%
Beiersdorf Reinhard Pöllath 241.800 227.500 6%
Telekom Ulrich Lehner 229.300 196.450 17%
Metro Jürgen Kluge 220.400 - -
Commerzbank Klaus-Peter Müller 216.500 228.500 -5%
Lufthansa Jürgen Weber 203.000 375.000 -46%
Deutsche Börse Manfred Gentz 202.000 202.000 -
Infineon Wolfgang Mayrhuber 173.000 - -
K+S Ralf Bethke 171.500 162.500 6%
Adidas Igor Landau 160.000 160.000 -
HeidelbergCement Fritz-Jürgen Heckmann 152.000 133.000 14%
Deutsche Post Wulf von Schimmelmann 149.000 121.000 23%
Fresenius M.C. Gerd Krick 138.100 114.000 21%
Merck Rolf Krebs 67.900 60.288 13%

Quelle: Towers Watson, Angaben für 2011 geschätzt, für 2010 aus den jeweiligen Geschäftsberichten. Bei fehlenden Angaben wird die Summe im Geschäftsbericht nicht veröffentlicht oder nicht ganzjährig ausgewiesen

kpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 62 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bunterepublik 21.09.2011
1. schlecht
es wird einem schlecht, wenn man sieht, welche beträge für nichtstun und teilnahme an einigen sitzungen im jahr bezahlt werden. dies ist beschämend und mit nichts zu rechtfertigen.
dr-ohnesorg 21.09.2011
2. Fat cats feeding cream at each other
Zitat von sysopVW-Patriarch Ferdinand Piëch ist der Topverdiener,*es folgen*die Kollegen*von*Siemens und BMW: Die Unternehmensberatung Towers Watson hat in einer Studie Gehälter der Dax-Aufsichtsratschefs verglichen. Im Durchschnitt kassieren*die Chefaufseher*neun Prozent mehr als 2010. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,787500,00.html
denn man muß ja auch sehen, wie man sich gegenseitig die Tantiemen auf Kosten der Aktionäre und Kunden zuschiebt. Kein Sozialneid hier! Ist ja alles leistungsbasiert und in freiem Wettbewerb enwickelt...
kdshp 21.09.2011
3. Unternehmen find ich gut!
Zitat von sysopVW-Patriarch Ferdinand Piëch ist der Topverdiener,*es folgen*die Kollegen*von*Siemens und BMW: Die Unternehmensberatung Towers Watson hat in einer Studie Gehälter der Dax-Aufsichtsratschefs verglichen. Im Durchschnitt kassieren*die Chefaufseher*neun Prozent mehr als 2010. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,787500,00.html
Hallo, der aufschwung ist beim bürger angekommen! Hier sieht man mal bei wem dieser aufschung ankommt denn es sind ja nicht alle bürger die davon profitieren in D.
singularität 21.09.2011
4. .
Zitat von sysopVW-Patriarch Ferdinand Piëch ist der Topverdiener,*es folgen*die Kollegen*von*Siemens und BMW: Die Unternehmensberatung Towers Watson hat in einer Studie Gehälter der Dax-Aufsichtsratschefs verglichen. Im Durchschnitt kassieren*die Chefaufseher*neun Prozent mehr als 2010. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,787500,00.html
Toller Artikel, tolles Bild dazu. Als ob Piëch Aufsichtsrat des Geldes wegen wäre ...
PeterPetroleum 21.09.2011
5. sozial
Wer hat dem wird gegeben. Das Mensch ist recht assozial. Die einen unter und die anderen auf der Bank. Aber was rede ich da, schließlich bekommt jeder was er verdient. Die Ackermänner stehen nicht wegen der Bezahlung auf. Ob 10 oder 15 Millionen pro jahr macht keinen Unterschied. Der Kern ist, der 0815 Arbeiter darf nicht zu Geld kommen sonst tät keiner die Brötchen backen. Ergo muss seine erzwungene Arbeitsleistung verheizt werden. Da bieten sich die 10% oben an. Die ersticken zwar in Kohle und wollten und bräuchten gar nicht mehr. Nur, der kleine darf nicht zu Geld kommen. Im grunde konkurieren wir die normalen an die Wand, nehmen ihnen Arbeit weg und dann retten wir sie. Tolles Spiel wenn man bei den 10% ist.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.