Quartalsverlust General Electric schreibt fast 23 Milliarden ab - in drei Monaten

Die angeschlagene US-Industrie-Ikone General Electric hat einen riesigen Quartalsverlust vermeldet. Grund ist eine Abschreibung in der kriselnden Kraftwerksparte. Für Anleger gibt es nur noch einen Cent Dividende.

Logo von General Electric
REUTERS

Logo von General Electric


Der US-Industriegigant General Electric (GE) Chart zeigen muss wegen einer Abschreibung in der kriselnden Kraftwerksparte einen Rekordverlust hinnehmen. Unter dem Strich stand in den drei Monaten bis Ende September ein Minus von 22,8 Milliarden Dollar, wie der Siemens-Rivale in Boston mitteilte.

Die Dividende für GE-Aktionäre wurde weiter zusammengestrichen - von zwölf auf nur noch einen Cent. Das soll dem Konzern rund 3,9 Milliarden Dollar pro Jahr sparen.

"Unsere Ergebnisse sind weit vom vollen Potenzial entfernt", sagte der neue Vorstandschef Larry Culp. Er hatte den Spitzenjob erst Anfang Oktober übernommen, nachdem das mehr als 125 Jahre alte Traditionsunternehmen seinen Vorgänger John Flannery geschasst hatte - bereits den zweiten Chef innerhalb von 14 Monaten.

General Electric befindet sich schon länger in einer schweren Krise. Die Erlöse sanken im abgelaufenen Quartal verglichen mit dem Vorjahreswert um vier Prozent auf 29,6 Milliarden Dollar.

ssu/dpa



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
OskarMaria 30.10.2018
1. Das übliche Spiel eines neuen Managements
Man bewertet alle Vermögenswerte eines Unternehmens bis zur untersten Grenze, auch wenn der eigentliche Wert deutlich höher ist. Dann ist man für die Zukunft gewappnet und kann in späteren Zeiträumen ja alles wieder normal bewerten. Den dadurch erzielten "Gewinn" heftet heftet man sich als Erfolg der eigenen Managementsleistung ans Revers.
thequickeningishappening 30.10.2018
2. Reine Buchverluste Die in Zukunft für Den Turnaround
mit ganz viel Boni sorgen werden. Im Übrigen macht GE Das Dicke Geld mit Kreditwucher !
hps 30.10.2018
3.
Zitat von thequickeningishappeningmit ganz viel Boni sorgen werden. Im Übrigen macht GE Das Dicke Geld mit Kreditwucher !
Wurde selbst vor einigen Jahren fast das Opfer dieses Machwerks. Übelste Gesellschaft.
mhuz 31.10.2018
4.
Ich habe 10 Jahre in einer Firma gearbeitet, die von GE übernommen wurde - es wurde viel gemacht, dass was gemacht wurde. Nach dem nach 10 Jahren nichts mehr ging, wurde die Firma wieder verkauft, weil nichts mehr lief. Reihenweise wurden Leute entlassen, ob es sinn machte oder nicht. Es ging oft um Veränderungen, damit man sagen konnte, es wurde was verändert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.