Schwächelndes Weihnachtsgeschäft Metro erleidet Gewinnrückgang

Schlechtes Ergebnis zum Dienstantritt: Der neue Metro-Chef Olaf Koch muss eine vergleichsweise schlechte Bilanz präsentieren. Im vierten Quartal ging der Gewinn deutlich zurück - Grund ist ein schwaches Weihnachtsgeschäft. 


Düsseldorf - Der frühere Vorstandschef Eckhard Cordes hat der Metro sinkende Gewinne hinterlassen. Im vierten Quartal rutschte das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis um knapp 13 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro, wie der Handelsriese am Dienstag mitteilte. Der Überschuss nach Minderheiten gab wegen Währungs- und Steuereffekten sogar um 40 Prozent nach, auf 404 Millionen Euro. Analysten hatten mit einem geringeren Gewinnrückgang gerechnet.

"Die volkswirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich in vielen Ländern spürbar schlechter entwickelt", sagte Cordes Nachfolger Olaf Koch, der seit Anfang des Jahres den Konzern führt. Angesichts der Schuldenkrise, hoher Arbeitslosigkeit und Sparprogrammen in vielen Ländern Europas hielten sich die Verbrauchern mit Käufen zurück.

Auch im laufenden Jahr dürfte die Lage schwierig bleiben. Metro rechnet 2012 mit einem Anstieg des Konzernumsatzes. Preissenkungen und Kosten für eine beschleunigte Expansion werden aber das Ergebnis belasten. Der Konzern erwartet deshalb stagnierende operative Erträge.

ssu/dpa-AFX/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.