Konsumlaune in Deutschland Kaufen, kaufen, kaufen

Auf der Bank gibt es nur Mini-Zinsen, da geben die Deutschen ihr Geld lieber aus. Der GfK-Konsumklima-Index erreicht den höchsten Stand seit mehr als sieben Jahren.

Käufer in der Hamburger Innenstadt: Volle Tüten
DPA

Käufer in der Hamburger Innenstadt: Volle Tüten


Berlin/Nürnberg - Sparen lohnt sich derzeit kaum. Im Umkehrschluss heißt das für viele: Geld ausgeben ist angesagt. So hat die jüngste Zinssenkung der EZB die deutschen Verbraucher offenbar in deutlich bessere Konsumstimmung versetzt. Das Barometer für das Konsumklima im Juli stieg auf 8,9 Punkte und erreichte damit den höchsten Wert seit Dezember 2006, teilte das Nürnberger Marktforschungsinstitut GfK mit.

Das Zinssignal der EZB habe "die Sparneigung regelrecht abstürzen lassen", sagte ein GfK-Experte. Zudem bewerten die Konsumenten die Aussichten für die Konjunktur so gut wie seit drei Jahren nicht mehr. Auch beurteilen die Verbraucher die eigenen künftigen Finanzen weiter sehr gut. Die neuen Daten kommen eher überraschend, laut Nachrichtenagentur Reuters hatten Ökonomen nicht mit einem Anstieg des GfK-Index gerechnet.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte Anfang Juni den Leitzins in der Eurozone auf das Rekordtief von 0,15 Prozent gesenkt und den Banken erstmals einen Strafzins aufgezwungen, um die Kreditnachfrage anzukurbeln. Da die Kreditinstitute ihrerseits die Einlagenzinsen wohl rasch kappen dürften, wird Sparen für die Kunden immer unattraktiver. Auch die Banken parken weniger Geld bei der EZB, so wenig wie zuletzt vor mehr als drei Jahren.

Die Bereitschaft der Verbraucher, größere Einkäufe zu tätigen, legte im Juni deshalb spürbar zu. Dies führt die Gfk auch auf die gute Lage am Arbeitsmarkt und die niedrige Inflation zurück. Das Barometer für die Einkommenserwartung bleibt trotz eines leichten Rückgangs auf hohem Niveau. Zudem blicken die Verbraucher so optimistisch auf die Konjunktur wie seit Juni 2011 nicht mehr. Risikofaktoren bleiben laut GfK jedoch die Krisen in Syrien, der Ukraine und dem Irak.

Zuvor hatte die Konsumstimmung etwa vier Monate lang weitgehend stagniert. Im Juni lag das Barometer bei 8,6 Zählern, zwischen März und Mai jeweils bei 8,5 Punkten. Allerdings hatten die Deutschen im vergangenen Jahr so viel konsumiert wie noch nie, sie gaben 2013 laut Statistischem Bundesamt rund 1,6 Billionen Euro aus.

Vote
Konsumstimmung in Deutschland

Der GfK-Konsumklima-Index ist auf den höchsten Stand seit sieben Jahren gestiegen. Sind auch Sie in Kauflaune?

bos/Reuters



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 140 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Zaphod 25.06.2014
1. Konjunkturprogramm von unten
Während die Politiker von einem sinnlosen Sparwahn getrieben sind, der ganze Volkswirtschaften in den Abgrund reißt, wissen es die Verbraucher besser. Nur durch Konsum kann die Wirtschaft angekurbelt werden - und letztendlich bedeutet mehr Konsum auch ein bisschen mehr Lebensfreude. Vielleicht erkennen bald auch unsere Politiker, dass die schwäbische Hausfrau nicht das ideale Menschenbild ist, sondern eher der Schrecken aller schwäbischen Männer und darüber hinaus aller übrigen Mitbürger!
curti 25.06.2014
2. Da soll wohl der.....
Zitat von sysopDPAAuf der Bank gibt es nur Mini-Zinsen, da geben die Deutschen ihr Geld lieber aus. Der GfK-Konsumklima-Index erreicht den höchsten Stand seit mehr als sieben Jahren. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/gfk-konsumklima-deutsche-in-kaufstimmung-sparen-ist-out-a-977318.html
....Zug der Lemminge beschworen werden! Ein Kaufrausch findet bereits deshalb nicht statt, weil denen die kaufen würden schlicht die Kohle ausgeht. Und die die mehr als genug davon haben sind mehr als gesättigt. Ansonsten - gerade die GfK ist bekannt dafür, daß im Regelfall das Gegenteil dessen zutreffend ist, das von denen vollmundig posaunt wird.
onlinematter 25.06.2014
3. neue Konzepte müssen ran
Zitat von ZaphodWährend die Politiker von einem sinnlosen Sparwahn getrieben sind, der ganze Volkswirtschaften in den Abgrund reißt, wissen es die Verbraucher besser. Nur durch Konsum kann die Wirtschaft angekurbelt werden - und letztendlich bedeutet mehr Konsum auch ein bisschen mehr Lebensfreude. Vielleicht erkennen bald auch unsere Politiker, dass die schwäbische Hausfrau nicht das ideale Menschenbild ist, sondern eher der Schrecken aller schwäbischen Männer und darüber hinaus aller übrigen Mitbürger!
Vielleicht sollte man mal neue Ziele definieren. Unser Konsum in bestehender Ausprägung ist kontraproduktiv, beutet den Planeten aus und sorgt für Stellvertreterkriege. Zeit für neue Konzepte.
harald_haraldson 25.06.2014
4. Zusammenhang Zinsen - Kauflaune
Ich kann diese Korrelation nicht sehen, wird doch die Binnenkonjunktur erheblich von Teilen der Bevölkerung getragen, die gar keine wesentlichen Mittel zum Sparen besitzen. Ob der Zinssatz nun 0,00 oder 1,8% beträgt, wird kaum entscheidend für die Frage sein, das wenige Geld zu sparen oder zu verkonsumieren. Einzig die Medien stellen einen solchen Zusammenhang dar und machen die Leute verrückt! Als ob einer mit einer Jeanshose oder 2 T-Shirts besser da stünde, als wenn er stattdessen die 100 Euro zu 0,00 % auf sein Konto legt..
Koana 25.06.2014
5. Arme Konsumenten.....
Zitat von ZaphodWährend die Politiker von einem sinnlosen Sparwahn getrieben sind, der ganze Volkswirtschaften in den Abgrund reißt, wissen es die Verbraucher besser. Nur durch Konsum kann die Wirtschaft angekurbelt werden - und letztendlich bedeutet mehr Konsum auch ein bisschen mehr Lebensfreude. Vielleicht erkennen bald auch unsere Politiker, dass die schwäbische Hausfrau nicht das ideale Menschenbild ist, sondern eher der Schrecken aller schwäbischen Männer und darüber hinaus aller übrigen Mitbürger!
... generieren dümmliche Lebensfreuden, indem sie in Plastiktüten Müll mit sich schleppen, für den die ärmsten als Sklaven verrecken, damit die Reichen alle derblecken! Zwischen Elend, Not und Leid, kocht des Konsumenten Neid, sieht er seinen Nächsten tragen, eine Tüte mit noch mehr.......... Macht er sich auf, sich noch mehr zu plagen, mehr zu buckeln, so dass genügend Euros auf dem Konto lagen, als der den nächsten Glücksmoment durch seinen wundervollen Konsum sich schenkt Arme Konsumentenzombies!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.