Google-Chef Pichai bekommt Aktien im Wert von 199 Millionen Dollar

Sundar Pichai ist gefragt, immer wieder gibt es Gerüchte um Abwerbeangebote. Bis 2019 erhält der Google-Chef nun ein üppiges Aktienpaket. Bedingung: Er muss bis dahin bei dem Internetkonzern bleiben.

Google-Chef Pichai: Gefragter Top-Manager
AP/dpa

Google-Chef Pichai: Gefragter Top-Manager


Seit sechs Monaten ist Sundar Pichai Chef bei Google - und seine Arbeit offenbar sehr geschätzt. So sehr, dass sein Arbeitgeber dem Top-Manager ein üppiges Aktienpaket schenkt. Insgesamt soll Pichai 270.000 zusätzliche Anteilsscheine bekommen, der aktuelle Wert: 199 Millionen Euro.

Pichai erhält die Aktien demnach in 16 Quartalsraten bis 2019. Das geht aus Unterlagen der US-Börsenaufsicht SEC hervor. Voraussetzung sei, dass Pichai in seinem Job bleibe, berichtete Bloomberg. Der 43-Jährige gehört schon seit Längerem zu den Top-Managern bei Google - und gilt als stiller Szenestar. Immer wieder hatte es in der Vergangenheit Gerüchte um Abwerbeversuche gegeben.

Als Google im vergangenen August in der neuen Holding-Gesellschaft Alphabet aufging, machten Unternehmensgründer Larry Page und Sergey Brin den Top-Manager zum Chef - und banden ihn so an den Internetkonzern. Dass er das großzügige Aktienpaket nun in Raten erhält, knüpft daran an. Zusammen mit anderen Aktienoptionen hat er die Aussicht auf Anteile im aktuellen Wert von rund 650 Millionen Dollar.

brk/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wgundlach 09.02.2016
1. Angesichts der Not, die allüberall herrscht
ein echtes Zeichen für das Soziale Miteinander auf dieser Welt. Die neue Regierung Argentiniens bedient als erste Amtshandlung die Hedgefonds der USA. Was soll derjenige denken, der nicht weiß, ob sein Arbeitsplatz morgen noch besteht?
metalslug 09.02.2016
2. Toller Hecht
Wow, dieser Sundar Pichai scheint wirklich den Dreh raus zu haben. Wenn er meinen Papierkram managen würde, dann wäre auch ich bald ein fetter Karpfen im Google Teich.
sbi 09.02.2016
3. Es heißt...
...(u.a. auf Twitter), er bekomme mehr Geld, als Google an Steuern zahlt. *Das* finde ich in der Tat ganz furchtbar, denn es nimmt vielen Kindern die Chance, ebenfalls si weit zu kommen, wie er.
peterkamm-mueller 09.02.2016
4. Leistung muss sich lohnen
Obs den Deutschen gefällt oder nicht, so ist halt Amerika. Leistung lohnt sich (im Gegensatz zu hier in Good old Germany)! Wems nicht gefällt, der nutzt halt kein Google!
martschiweb 09.02.2016
5.
Ich denke nicht dass bei Googles Gewinn ein Managergehalt von 120 Mio oder 1 Mio einen Unterschied macht. Der Zukauf von Personal oder innovativen Firmen erscheint mir da als eine sinnvollere Investition.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.