Gewinnrückgang Google erfüllt Erwartungen der Börse nicht

Enttäuschung für Google-Anleger: Der Platzhirsch unter den Suchmaschinen-Betreibern wächst langsamer als erwartet. Die Klickzahlen bei Google steigen nicht mehr so stark, der Gewinn sinkt und auch die Anzeigenpreise fallen.

Google Campus im Silicon Valley: Quartalszahlen des Unternehmens sind schwach
DPA

Google Campus im Silicon Valley: Quartalszahlen des Unternehmens sind schwach


Mountain View - Google hat Anleger mit einem überraschenden Gewinnrückgang enttäuscht. Der Internet-Riese meldete für das dritte Quartal einen Netto-Profit von 2,81 Milliarden US-Dollar nach 2,97 Milliarden im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich zwar um 20 Prozent auf 16,52 Milliarden US-Dollar an, dennoch blieben die Zahlen hinter den Erwartungen der Wall Street zurück. Die Aktie fiel nachbörslich zeitweise mehr als fünf Prozent.

Die Haupteinnahmequelle von Google, die Online-Werbung, sprudelt nicht mehr so stark wie bisher. Google hatte 17 Prozent mehr bezahlte Klicks - ein deutlich schwächeres Wachstum als im Vorquartal. Auch die Anzeigenpreise waren im Schnitt niedriger als vor einem Jahr. Google will im Werbegeschäft auf mobilen Geräten weiter expandieren, aber dort machen sich auch Firmen wie Facebook und Twitter breit.

jbe/dpa/Reuters



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
The Restless 17.10.2014
1. In China
In China ist Google seit einigen Monaten komplett gesperrt, das duerfte nicht ohne Einfluss auf deren Bilanzen geblieben sein. Yahoo ist noch verfuegbar, deren Suchmaschine bringt aber mehr Werbung als alles andere ...
nomorekidsagain_ 17.10.2014
2. oh ha sowas ...
... es lebe der Kapitalismus. schon ein echter Versager dieser Monopolist der auf ca. 75 Milliarden USD cash Reserven sitz.
naive is beautiful 17.10.2014
3. Uiii... - Skandal...!
Welche Frechheit: Google steigert seinen Umsatz im dritten Vergleichsquartal um 20%. Google erwirtschaftet eine Umsatz-NETTOrendite von rund 17% in diesem Quartal und verdient damit schlappe 2,8 Milliarden Dollar (Quartalsgewinn, wohl bemerkt). Google berichtet über 17% mehr bezahlte Klicks in ebendiesem Quartal. Unverschämt! Was erlauben sich diese Amis eigentlich, uns mit solch völlig inakzeptablen, ultraschwachen Zahlen zu behelligen? Völlig klar, dass diese Hiobsbotschat umgehend mit einem 5%igen Kursabschlag bestraft werden muss - wäre ja auch noch schöner wenn solche Katastrophenmeldungen Mode machen würden... Bezeichnend ist diese Meldung nicht zuletzt auch deshalb, weil sie aus der Google Zentrale in (Achtung, Wortwitz...) 'Mountain View' verkündet wird :) Mannomann, von so einer Quartalbilanz können Siemens, die Telekom, die Lufthansa, VW und selbst die Deutsche Bank (mit schlappen 900 Millionen Vorsteuergewinn im letzten Quartal) nur ansatzweise träumen. Liebe Leute, ein endloses logarithmisches Wachstum ist schon rein mathematisch schichtweg de facto unmöglich, und jeder dynamische Gipfelsturm muss sich ebenso zwangläufig irgendwann mal verlangsamen - sonst würde Google ja in zehn Jahren die Welt gehören. Dagegen hätten Facebook, General Motors, LG und Nestle aber vielleicht aber ein paar schüchterne Einwände. Zu dumm dass es selbst im ach so schlimmen, bösen, verabscheuungswürdigen Kapitalismus gelegentlich gewisse Regeln und Korrektive gibt, die ihm manche offenbar gar nicht zutrauen ;)
uvg 17.10.2014
4. Googles Einstieg ...
zusammen mit Apple in den internationalen Taxi-Markt über die Deckadresse "UBER" verläuft eben doch nicht so, wie erwartet. Und vorläufig werden die tausenden, sehr teuren Lobbyisten, die weltweit Beamte und Politiker auf allen Ebenen "bearbeiten" müssen, damit hinderliche Gesetze beseitigt werden viel mehr kosten, als sie nutzen. Nicht gut also für die Gewinnerwartungen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.