Milliarden-Deal Öl-Dienstleister Halliburton übernimmt Rivalen Baker Hughes

Nummer zwei schluckt Nummer drei: In der US-Industrie kommt es zu einer Großfusion. Der Öl-Dienstleister Halliburton übernimmt den kleineren Rivalen Baker Hughes.

Halliburton-Hauptsitz in Houston (Archivbild): Unter Preisdruck
REUTERS

Halliburton-Hauptsitz in Houston (Archivbild): Unter Preisdruck


New York - Die Einigung war eine zähe Angelegenheit. Wochenlang hatten die Geschäftsführer verhandelt, noch am Samstag drohte die Lage zu eskalieren. Jetzt ist es offiziell: Der auf Dienstleistungen rund um die Ölförderung spezialisierte Konzern Halliburton hat die Übernahme des Konkurrenten Baker Hughes bekanntgegeben. Kaufpreis: 34,6 Milliarden Dollar.

Halliburton will demnach 78,62 Dollar je Baker-Hughes-Aktie zahlen und damit einen Aufpreis von 31 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag. Zusammen bringen es die Firmen auf mehr als 136.000 Angestellte und sind in über 80 Ländern vertreten. Der gemeinsame Umsatz hätte im vergangenen Jahr bei knapp 60 Milliarden Dollar gelegen. Durch die Fusion sollen sich Sparpotenziale von fast zwei Milliarden Dollar pro Jahr ergeben.

Die Halliburton-Aktie verlor im vorbörslichen Handel 2,9 Prozent. Die beiden Konzerne sind die Nummer zwei und drei in der US-Öldienstleisterbranche. Marktführer ist Schlumberger. Mit den Fusionsplänen reagieren die Firmen auf den zunehmenden Preisdruck der Ölproduzenten, die ihrerseits mit dem Ölpreisverfall zu kämpfen haben.

bos/dpa/Reuters



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dr.könig 17.11.2014
1. Kriegstreiber
Haliburton war im Irak Krieg der Profiteur schlechthin. Anteile besaß/besitzt der damalige Vizepräsident. Mittlerweile schwimmen die anscheinend im Geld. Im Nahen Osten viele Tote und ein politisches Desaster, das ist die Bilanz von damals.
missbrauchtewähler 17.11.2014
2. Das Kapital
kumuliert solange, bis das System zusammenbricht...
jalu-2008 17.11.2014
3. Halliburton und Irak
Zitat von dr.königHaliburton war im Irak Krieg der Profiteur schlechthin. Anteile besaß/besitzt der damalige Vizepräsident. Mittlerweile schwimmen die anscheinend im Geld. Im Nahen Osten viele Tote und ein politisches Desaster, das ist die Bilanz von damals.
Was genau hat Halliburton damit zu tun? Ein Ableger der Firma hat die US Army versorgt, mit abenteuerlichen Abrechnungen den amerikanischen Steuerzahler geschädigt, aber wo genau sehen Sie deren Verantwortung für die vielen Toten im Irak?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.