BER-Überraschung: Mehdorn wird Chef des Berliner Flughafens

Es ist ein spektakuläres Comeback: Ex-Bahn-Chef Mehdorn wird neuer Chef des Hauptstadtflughafens BER. Als Air-Berlin-Chef ging er noch vor kurzem juristisch gegen die Betreiber vor. Grünen-Fraktionschefin Künast gibt sich entsetzt - die Betreiberfirma habe sich endgültig dem Gespött aussetzt.

Ex-Air-Berlin-Chef Mehdorn soll den Berliner Flughafen leiten: Kein Branchenfremder Zur Großansicht
imago

Ex-Air-Berlin-Chef Mehdorn soll den Berliner Flughafen leiten: Kein Branchenfremder

Berlin - Hartmut Mehdorn soll neuer Chef des Hauptstadtflughafens BER werden. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung. "Ich freue mich, dass wir Hartmut Mehdorn als neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung der FBB gewinnen konnten", sagte Ramsauer. Ein Sprecher des Flughafens wollte den Bericht dagegen weder bestätigen noch dementieren. Er verwies auf eine vorgezogene Pressekonferenz am Mittag.

Der BER-Chefposten ist seit Januar nicht besetzt. Der Aufsichtsrat hatte den früheren Geschäftsführer Rainer Schwarz abgesetzt, weil die Eröffnung des Airports zum vierten Mal abgesagt werden musste.

Mehdorn hatte erst zu Jahresbeginn nach 16 Monaten den Chefposten bei Air Berlin aufgegeben. Im November ließ er wegen der Verzögerungen beim BER-Bau eine Feststellungsklage auf Schadensersatz gegen die BER-Betreiber einreichen. Mehdorn kritisierte die wiederholten Verschiebungen des Eröffnungsdatums scharf. Manch einer habe wohl vergessen, "dass die Erdachse eben nicht durch den Nabel von Berlin geht", sagte er im vergangenen Jahr.

Grünen-Fraktionschefin Renate Künast äußert sich bestürzt über die Berufung von Mehdorn. "Wenn man denkt, schlimmer geht es nicht, überzeugt einen der Aufsichtsrat zuverlässig vom Gegenteil", sagte sie SPIEGEL ONLINE. "So setzt sich die Flughafengesellschaft endgültig dem Gespött aus." Künast sagte weiter: "Matthias Platzecks erste wichtige Handlung als Chefaufseher ist vollkommen schief gegangen." Der brandenburgische SPD-Ministerpräsident hat von Berlins Regierendem Bürgermeister den Vorsitz des BER-Aufsichtsrats übernommen.

Bekannt wurde Mehdorn als Chef der Deutschen Bahn, die er zehn Jahre lang führte. Zwar brachte er das ehemalige Staatsunternehmen erfolgreich auf Gewinnkurs, war jedoch unter anderem wegen seiner undiplomatischen Art stets umstritten. Grünen-Politikerin Künast: "Gebraucht wird ein erfahrener Manager von Großprojekten. Doch die Wahl fällt auf denjenigen, der zehn Jahre als Bahnchef das Milliardengrab S21 betrieben hat." In die Bahn-Zeit von Mehdorn fiel die Entscheidung für den Bau von Stuttgart 21.

Als BER-Chef werde Mehdorn mehr als eine halbe Million, aber "deutlich weniger als eine Million" Euro verdienen, schreibt "Bild". Sein Vorgänger Rainer Schwarz hatte jährlich rund 550.000 Euro verdient.

Anfang der Woche hatte der ehemalige Chef des Frankfurter Flughafens, Wilhelm Bender, angekündigt, er werde sich nicht als Chefplaner um die Baustelle des Berliner Großflughafens kümmern. Bender war zunächst sogar als neuer BER-Chef im Gespräch gewesen, lehnte dann aber ab.

Am Freitag tritt der BER-Aufsichtsrat zusammen, um über die lange Mängelliste für den neuen Großflughafen im Südosten Berlins zu beraten. Ein Termin für die Inbetriebnahme des Hauptstadt-Airports in Schönefeld, die mehrfach verschoben worden war, steht immer noch nicht fest.

dab/flo/dpa/Reuters/AFP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 575 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. *kopfschüttel*
sabaro4711 08.03.2013
Zitat von sysopEs ist ein spektakuläres Comeback: Ex-Bahn-Chef Hartmut Mehdorn wird neuer Chef des Hauptstadtflughafens BER. Das hat Bundesverkehrsminister Ramsauer bestätigt. Mehdorn ging als Air-Berlin-Chef noch vor kurzem juristisch gegen die Betreiber vor. Hartmut Mehdorn wird Berliner Flughafenchef - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/hartmut-mehdorn-wird-berliner-flughafenchef-a-887585.html)
Wie verzweifelt müssen die beim BER nur sein ?!?!?!?!?!?
2. na dann kann
Calex 08.03.2013
Zitat von sysopEs ist ein spektakuläres Comeback: Ex-Bahn-Chef Hartmut Mehdorn wird neuer Chef des Hauptstadtflughafens BER. Das hat Bundesverkehrsminister Ramsauer bestätigt. Mehdorn ging als Air-Berlin-Chef noch vor kurzem juristisch gegen die Betreiber vor. Hartmut Mehdorn wird Berliner Flughafenchef - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/hartmut-mehdorn-wird-berliner-flughafenchef-a-887585.html)
Na dann kann ja nix mehr schief gehen. Als ich die Meldung las musste ich unwillkürlich laut lachen :-D
3. Aua...
olaf m. 08.03.2013
...einfach nur "Aua". Sensibler geht es wohl kaum. (Ironie) Shitstorm ? Kommt garantiert.
4. Verfrühter Aprilscherz?
Izmir.Übül 08.03.2013
Das wäre dann die Garantie dafür, dass BER niemals an den Start geht.
5. konsequent
radley 08.03.2013
also der Verantwortliche für das Berliner S-Bahn-Chaos wird Flughafenchef. Das nenne ich doch mal Kontinuität!!!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Flughafen Berlin Brandenburg
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 575 Kommentare
  • Zur Startseite