ICE und NYSE EU erlaubt Milliardenfusion von Börsenbetreibern

Die EU-Kommission macht den Weg für die Megafusion frei: Die Wettbewerbshüter erlauben die Übernahme des transatlantischen Börsenbetreibers NYSE Euronext durch die US-Derivatebörse ICE. Der Aufstieg zum drittgrößten Börsenbetreiber der Welt kostet mehr als acht Milliarden Dollar.

Börsenplatz in New York: EU-Kommission erlaubt Fusion
REUTERS

Börsenplatz in New York: EU-Kommission erlaubt Fusion


Brüssel - Die EU-Kommission hat die Übernahme der New Yorker Börse NYSE Euronext Chart zeigen durch die US-Derivatebörse IntercontinentalExchange (ICE) genehmigt. Für den 8,2 Milliarden Dollar teuren Kauf, der die Position der ICE auf dem lukrativen Derivatemarkt erheblich stärkt, gibt es keine Auflagen.

Die beiden Börsen seien keine direkten Konkurrenten, daher gebe es keine Bedenken wegen einer Wettbewerbsverzerrung, teilte die EU-Kommission mit. Mit der Übernahme entsteht der drittgrößte Börsenbetreiber der Welt.

Die Übernahme der NYSE Euronext verschafft der ICE die Kontrolle über den zweitgrößten europäischen Derivate-Markt Liffe in London. Außerdem wird die ICE, an der vor allem Rohstoffe und Energie gehandelt werden, im Wettbewerb mit dem US-Konkurrenten CME Group Chart zeigen gestärkt.

Ursprünglich wollte die NYSE mit der Deutschen Börse Chart zeigen in Frankfurt fusionieren und so den weltgrößten Finanzhandelsplatz schaffen. Letztlich scheiterte die Megafusion am Veto der EU-Kommission. Auch Starinvestor Warren Buffett hatte Interesse an der New Yorker Börse, wurde schließlich aber von ICE überboten.

ade/Reuters/dpa-AFX



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
quark@mailinator.com 24.06.2013
1. Was genau ... ?
Wer hat sich bei der EU-Kommision eigentlich was gedacht, als er/sie verhinderten, daß die Frankfurter Börse den Zuschlag bekommt ? An die Begründung mit dem Wettbewerb glaub' ich keinen Moment. Der geht eh auf vielen Gebieten den Bach runter und es entstehen immer größere Gebilde ... meist gibt's nur noch 2..3 echte Wettbewerber auf den wichtigsten Märkten. Mein Eindruck ist eher, daß Frankfurt nicht gewinnen durfte, weil GB und FR nicht wollten, daß DE noch stärker wird ... Aber ich kann mich auch täuschen ;-) ...
franko_potente 25.06.2013
2.
Zitat von sysopREUTERSDie EU-Kommission macht den Weg für die Megafusion frei: Die Wettbewerbshüter erlauben die Übernahme des transatlantischen Börsenbetreibers Nyse Euronext durch die US-Derivatebörse ICE. Der Aufstieg zum drittgrößten Börsenbetreiber der Welt kostet mehr als acht Milliarden Dollar. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/ice-und-nyse-eu-kommission-erlaubt-milliardenfusion-von-boersen-a-907613.html
Moment...Frage: Die Deutsche Börse AG wollte die NYSE schlucken..nun istr aber nicht die NYSE geschluckt worden, sondern nur deren Ableger, die NYSE Euronext..das ist doch was anderes...man korrigiere mich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.