Nach Rücktritt von Ulrich Lehner IG Metall-Vertreter Grolms führt vorerst Thyssenkrupp-Aufsichtsrat

Wer steht künftig an der Spitze vom Thyssenkrupp-Aufsichtsrat? Als Übergangslösung übernimmt nun IG Metall-Vertreter Markus Grolms die Geschäfte vom zurückgetretenen Ulrich Lehner.

Thyssenkrupp-Logo
REUTERS

Thyssenkrupp-Logo


Nach dem Rücktritt von Thyssenkrupp-Aufsichtsratschef Ulrich Lehner wird die Suche nach einem Nachfolger fortgesetzt. "Mit Ablauf des heutigen Tages wird zunächst Markus Grolms als stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats die Geschäfte des Aufsichtsrats weiter führen", sagte ein Konzernsprecher.

Grolms ist Sekretär bei der IG Metall und seit 2009 Mitglied des Kontrollgremiums. Er hatte unter anderem im Zusammenhang mit dem Joint Venture der Stahlsparte mit Tata Steel dem Thyssenkrupp-Management massive Zugeständnisse abgerungen.

Die Arbeitnehmervertreter haben zehn der zwanzig Sitze im Aufsichtsrat des Konzerns inne. Ein Nachfolger Lehners muss mit einer Zweidrittelmehrheit vom Aufsichtsrat gewählt werden.

Der langjährige Aufsichtsratschef Ulrich Lehner hatte vor wenigen Wochen überraschend zum Monatsende seinen Rücktritt erklärt. Er begründete dies - wie schon der kurz zuvor ausgeschiedene Vorstandschef Heinrich Hiesinger - mit einer mangelnden Unterstützung durch die Investoren. Größte Anteilseigner sind die Krupp-Stiftung mit 21 Prozent und der Finanzinvestor Cevian mit 18 Prozent. Beide wollten sich nicht zu der Führungsfrage äußern.

Fotostrecke

15  Bilder
Paul Singer und Thyssenkrupp: Ein Investor, der den Streit sucht

Zum Nachfolger Hiesingers hatte das Gremium Finanzchef Guido Kerkhoff als Interimschef ernannt. Die Suche nach einem neuen Chef wird auch hier fortgesetzt.

cop/Reuters

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.