Neue Mietwohnungen Bauboom dank Mini-Zinsen

Angesichts niedriger Zinsen wird in Deutschland kräftig gebaut. Die Zahl der Baugenehmigungen stieg zwischen Januar und Juni um 9,6 Prozent. Vor allem Mietwohnungen sind im Trend.

Wohnungsneubau in Berlin: Kräftiges Plus bei Baugenehmigungen
DPA

Wohnungsneubau in Berlin: Kräftiges Plus bei Baugenehmigungen


Wiesbaden - In Deutschland ist im ersten Halbjahr 2014 der Neubau oder Umbau von etwa 136.800 Wohnungen genehmigt worden. Das waren 9,6 Prozent oder knapp 12.000 mehr als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres, teilte das Statistische Bundesamt mit.

Der Bauboom stützt sich zunehmend auf den Mietwohnungsmarkt. Nach Angaben des mittelständischen Bauverbands ZDB planen etwa kommunale Wohnungsträger in Großstädten Bauprojekte, um der wachsenden Nachfrage nach Mietwohnungen nachzukommen.

Der Zuwachs beim Mietwohnungsbau zeigt sich an den Baugenehmigungen für Mehrfamilienhäuser, die um knapp 13 Prozent zulegten. Dagegen gab es einen Rückgang bei Ein- (minus 1,0 Prozent) und Zweifamilienhäusern (minus 0,4 Prozent). Fachleute begründen dies damit, dass private Bauherren bereits in den vergangenen Jahren die finanziell günstigen Konditionen genutzt haben.

Stark gestiegen ist aber die Nachfrage nach Eigentumswohnungen, hier erhöhte sich die Zahl der Genehmigungen binnen Jahresfrist um 14,3 Prozent auf fast 33.000. Eine mögliche Erklärung hierfür ist, dass Eigentumswohnungen angesichts niedriger Zinsen als Anlageobjekt dienen. Ein deutliches prozentuales Plus mit 31,6 Prozent gab es auch bei Umbauten: In rund 16.000 Fällen ließen sich Bauherren Investitionen in die eigenen vier Wände genehmigen.

Die Lobby der Immobilienbranche hat wiederholt die geplante Mietpreisbremse der Großen Koalition kritisiert. Denn die Preisdeckelung könnte Bauinvestoren abschrecken, lautet die Sorge der Wirtschaft. Derweil zeichnet sich eine Entspannung auf dem Immobilienmarkt ab, der zuletzt vor allem in einigen Großstädten heißgelaufen war. Demnach stiegen die Preise für Eigentumswohnungen zwischen April und Juni binnen Jahresfrist nur noch so gering wie seit rund vier Jahren nicht mehr, wie aus einer Studie des Verbands Deutscher Pfandbriefbanken (vdp) hervorgeht.

mmq/Reuters/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
SpitzensteuersatzZahler 18.08.2014
1.
Ich habe höchst selten den Bau von Mietwohnungen beobachten können. Überall in Berlin wird gebaut oder Grundstücke für den Bau vorbereitet. Alle Bauschilder schwabulieren von exclusiven Eigentumswohnungen am * (*Bitte einsetzen). Wer soll all diese Wohnungen zum Mondscheinpreis den kaufen?
e-ding 18.08.2014
2. ...
Sehr schön! Jetzt nur noch 10 Jahre warten, bis die klassischen Zinsbindungsfristen auslaufen und dann ein Schnäppchen bei einer Zwangsversteigerung machen.
cherrypicker 18.08.2014
3. Leute wie Sie, z.B.
Zitat von SpitzensteuersatzZahlerIch habe höchst selten den Bau von Mietwohnungen beobachten können. Überall in Berlin wird gebaut oder Grundstücke für den Bau vorbereitet. Alle Bauschilder schwabulieren von exclusiven Eigentumswohnungen am * (*Bitte einsetzen). Wer soll all diese Wohnungen zum Mondscheinpreis den kaufen?
Wenn Sie tatsächlich den Spitzensteuersatz zahlen, wie Ihr Nickname andeutet, dann wären die Wohnungen vielleicht was für Sie? Eigentumswohnungen kann man nämlich auch als Privatmann als Renditeobjekt erwerben und dann vermieten, das mal nur so nebenbei ...
trader_07 18.08.2014
4. In einer Neubauwohnung...
Zitat von sysopDPAAngesichts niedriger Zinsen wird in Deutschland kräftig gebaut. Die Zahl der Baugenehmigungen stieg zwischen Januar und Juni um 9,6 Prozent. Vor allem Mietwohnungen sind im Trend. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/immobilien-mehr-mietwohnungen-dank-guenstiger-zinsen-a-986663.html
In einer Neubauwohnung wie auf dem Bild zum Artikel gezeigt würde ich nicht einmal für lau wohnen wollen. Sieht ja wie Käfighaltung aus. Furchtbar!
Plasmabruzzler 18.08.2014
5.
Zitat von e-dingSehr schön! Jetzt nur noch 10 Jahre warten, bis die klassischen Zinsbindungsfristen auslaufen und dann ein Schnäppchen bei einer Zwangsversteigerung machen.
Richtig, die oft von Kreditgebern herausgegebenen Beispielrechnungen haben einen Nachteil: nach 10 Jahren sind teils immer noch knappe 90% Restschuld zu zahlen. Das liegt daran, dass von einer Mini-Tilgung von ca. 1% ausgegangen wird. Die Anschlussfinanzierung sieht dann oft übel aus.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.