Starke Schmerzen im Yacht-Urlaub Hubschrauber fliegt Jeff Bezos zu Not-OP

Er war auf einer Yacht in der Nähe der Galapagos-Inseln, da spürte er plötzlich starke Schmerzen: Amazon-Gründer Jeff Bezos ist mit dem Hubschrauber zu einer Not-OP geflogen worden. Mittlerweile gibt sich der Konzernchef wieder munter.

Amazon-Chef Bezos: "Galapagos: fünf Sterne. Nierensteine: null Sterne"
REUTERS

Amazon-Chef Bezos: "Galapagos: fünf Sterne. Nierensteine: null Sterne"


Quito - Amazon-Gründer Jeff Bezos ist nach offiziellen Angaben aus Ecuador am Neujahrstag wegen Nierensteinen notoperiert worden. Der 49-Jährige habe am Mittwoch während eines Urlaubs auf den Galapagos-Inseln plötzlich über starke Schmerzen geklagt, sagte der Kapitän des Hafens der Insel Santa Cruz, Santiago Rubio, am Samstag (Ortszeit) der Nachrichtenagentur AFP. Zu dem Zeitpunkt habe sich der Multimillionär auf einer Yacht in der Nähe der Insel Santa Fe befunden.

"Wir erhielten einen Notruf und haben einen Passagier von der Yacht mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert", sagte Rubio weiter. "Bis dahin wussten wir nicht, dass es sich um Herrn Bezos handelte." Der Chef des Online-Versandhändlers wurde zunächst mit dem Helikopter auf die Insel Baltra geflogen, von wo aus er mit einem Privatflugzeug in die USA gebracht wurde, wie die örtlichen Behörden mitteilten. Dort wurde er operiert.

Amazon bestätigte den Vorfall durch eine kurze Botschaft von Bezos, in der dieser sich schon wieder munter gab. "Galapagos: fünf Sterne. Nierensteine: null Sterne", erklärte der Unternehmer in der Nachricht.

wal/AFP

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
blob123y 05.01.2014
1. Sowas kann verdammt weh tun
ist mir mal in Moskau passiert, zwei Tage spaeter war ich in Muenchen zur Operation. Wie sagte der Doktor dann zu mir, trinken sie jeden Tag wenigstens 2 Liter das Beste ist Bier und er hatte TOTAL recht, seit 30 Jahren ist nichts mehr mit den Steinen.
Spiegelleserin57 05.01.2014
2. was ist der Wert ...
dieser Nachricht? Dass jemand der es sich leisten kann mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen wird was hier der Christoph jeden Tag sehr häufig macht? Ist das alles so wichtig dass es im Spiegel berichtet werden muss?
not_my_name 05.01.2014
3. 2 Liter Bier
Zitat von blob123yist mir mal in Moskau passiert, zwei Tage spaeter war ich in Muenchen zur Operation. Wie sagte der Doktor dann zu mir, trinken sie jeden Tag wenigstens 2 Liter das Beste ist Bier und er hatte TOTAL recht, seit 30 Jahren ist nichts mehr mit den Steinen.
Ich hoffe, Sie trinken nicht wirklich 2 Liter Bier am Tag... Nach 30 Jahren würde ich mal nach meiner Leber schauen... ;-)
agztse 05.01.2014
4.
Zitat von sysopREUTERSEr war auf einer Yacht in der Nähe der Galapagos-Inseln, da spürte er plötzlich starke Schmerzen: Amazon-Gründer Jeff Bezos ist mit dem Hubschrauber zu einer Not-OP geflogen worden. Mittlerweile gibt sich der Konzernchef wieder munter. Jeff Bezos: Amazon-Chef von Hubschrauber zur Not-OP geflogen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/jeff-bezos-amazon-chef-von-hubschrauber-zur-not-op-geflogen-a-941855.html)
Der "Multimillionär"?
botellus_maximus 05.01.2014
5.
Zitat von Spiegelleserin57dieser Nachricht? Dass jemand der es sich leisten kann mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen wird was hier der Christoph jeden Tag sehr häufig macht? Ist das alles so wichtig dass es im Spiegel berichtet werden muss?
Es mag Sie erstaunen, liebe Spiegelleserin57, aber es wird nicht jenseits Ihres Vorstellungshorizonts sein, dass das Internet nicht ausschliesslich für Sie alleine gemacht wird. Und ich hoffe doch, dass Sie weder anderen Lesern vorschreiben wollen, was diese für interessant oder unterhaltsam zu befinden haben, noch eine Internet-Zensur nach Ihrem persönlichen Gusto herbeiwünschen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.