Pizza-Übernahme Domino's kauft Joey's

Domino's oder Joey's? Eine Geschmacksfrage für viele Kunden, die bald aber an Bedeutung verlieren könnte. Denn die US-Pizza-Kette kauft den deutschen Marktführer, um ihre Position in Europa zu stärken.

Joey's-Pizzaservice: Übernahme soll im Frühjahr abgeschlossen werden
DPA

Joey's-Pizzaservice: Übernahme soll im Frühjahr abgeschlossen werden


Der größte deutsche Pizza-Lieferdienst Joey's Pizza bekommt einen neuen Besitzer: Konkurrent Domino's bezahlt für die Kette mit ihren bundesweit 221 Filialen nach eigenen Angaben rund 45 Millionen Euro. Bei Erfüllung bestimmter Kriterien könnte es sich auf bis zu 79 Millionen Euro erhöhen.

Hintergrund ist das Bestreben, in Deutschland Fuß zu fassen. Derzeit betreibt die US-Kette hierzulande 20 Filialen, von denen mindestens fünf vor der Schließung stehen. Auch die Hauptverwaltung in Düsseldorf und eine Niederlassung in Berlin werden dichtgemacht.

Als Käufer von Joey's treten zwei Domino's-Franchise-Nehmer aus Großbritannien und Australien auf, die dafür ein Joint Venture gründen. Die britische Domino's Pizza Group hält die Franchise-Rechte für Domino's Pizza unter anderem in Großbritannien und Deutschland, die australische Domino's Pizza Enterprises besitzt die Franchise-Rechte für Domino's Pizza unter anderem in Frankreich und den Niederlanden.

Joey's Pizza wurde 1988 gegründet und erwartet im laufenden Jahr bei einem Umsatz von 143 Millionen Euro einen Betriebsgewinn von rund sieben Millionen Euro. Die Übernahme, die noch von den Behörden genehmigt werden muss, soll im Frühjahr abgeschlossen werden.

mik/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.