Trotz verzockter Milliarden: JP Morgan rechnet mit Gewinn

Eine US-Großbank verdaut ihre Zock-Eskapaden: JPMorgan rechnet im zweiten Quartal mit soliden Gewinnen. Das Geldhaus hatte bei riskanten Spekulationen mindestens zwei Milliarden Dollar Verlust gemacht.

JP-Morgan-Chef Jamie Dimon: Hohe Spekulationsverluste Zur Großansicht
REUTERS

JP-Morgan-Chef Jamie Dimon: Hohe Spekulationsverluste

Washington - Die Spekulationsverluste waren hochgradig peinlich, aber sie ziehen JPMorgan offenbar nicht in die Verlustzone: Die US-Großbank rechnet mit soliden Gewinnen im laufenden Quartal. "Alle unsere Geschäftsaktivitäten bleiben profitabel", heißt es in einem vorab veröffentlichtem Redetext von Konzernchef Jamie Dimon.

Zwar dauere das Quartal noch zwei Wochen, doch rechne JPMorgan mit einem solide profitablen Abschneiden. Ein neues Team im Investmentgeschäft der Bank habe bereits einige Fortschritte erzielt und die Risiken minimiert. Zwar könne JPMorgan nicht versprechen, fehlerlos zu sein, die milliardenschweren Spekulationsverluste sind aber nach Einschätzung der Bank ein "isoliertes Ereignis".

Dimon muss am Mittwoch dem Bankenausschuss des US-Senats in Washington Rede und Antwort stehen. Mindestens zwei Milliarden Dollar hat Amerikas größtes Kreditinstitut bei riskanten Zockereien verloren. Am Ende könnten es bis zu fünf Milliarden Dollar werden, schrieb das "Wall Street Journal" Mitte Mai. Die Bank kommentierte dies nicht.

ssu/dpa-AFX

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema JP Morgan Chase
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren

Fotostrecke
Managergehälter: Die Kurve zeigt nach oben