SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

11. September 2018, 09:10 Uhr

Warenhauskonzerne

Kaufhof und Karstadt besiegeln Fusion

Kaufhof und Karstadt haben offiziell ihren Zusammenschluss verkündet. Laut einem Medienbericht könnten bis zu 5000 Jobs wegfallen.

Der Zusammenschluss der Galeria Kaufhof GmbH und der Karstadt Warenhaus GmbH ist perfekt. Die beiden traditionsreichen Warenhauskonzerne wollen nach SPIEGEL-Informationen um 10 Uhr ihren Zusammenschluss offiziell verkünden.

Strategisches Ziel sei es, das Einzelhandelsgeschäft zukunftsfähig zu machen, heißt es im Entwurf einer Pressemitteilung der beiden Unternehmen.

Der Eigentümer von Karstadt, die Firma SIGNA, erwirbt den Angaben zufolge 50 Prozent am europäischen Immobilienbestand der Hudson's Bay Company (HBC). HBC ist der Eigentümer von Kaufhof.

Der Kaufhof-Standort in Köln wird zu 100 Prozent von SIGNA übernommen, hieß es weiter. Die daraus erzielten Erlöse werde man in das operative Geschäft investieren.

Bei Kaufhof könnten laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" von vergangenem Freitag rund 5000 der insgesamt knapp 20.000 Arbeitsplätze wegfallen. Auf die verbleibenden Mitarbeiter komme ein Sanierungstarifvertrag mit schlechteren Konditionen zu, hieß es.

Der Karstadt-Eigner Rene Benko und seine Signa-Holding sowie der nordamerikanische Kaufhof-Eigner Hudsons's Bay Company (HBC) hatten sich bereits Anfang Juli grundsätzlich auf eine Zusammenlegung der Ketten verständigt. Vergangenen Mittwoch hatten auch die zuständigen Banken der Fusion zugestimmt.

Die beiden Warenhausketten stehen aufgrund des wachsenden Onlinehandels sowie durch die Einkaufszentren in den Innenstädten unter Druck. Kaufhof betreibt in Deutschland 96 Filialen, Karstadt etwa 80.

ssu/one

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH