Kaufhof/Karstadt HBC kämpft um Standort Köln

Die Fusion scheint beschlossen, doch wo der neue Firmensitz sein soll, ist noch offen: Nach SPIEGEL-Informationen ringen die Eigner von Karstadt und Kaufhof um die Frage, ob die Warenhaus-AG künftig von Essen oder von Köln aus geführt werden soll.

HBC-Zentrale in Köln
DPA

HBC-Zentrale in Köln


Dass die beiden Warenhausketten Karstadt und Kaufhof fusionieren, war nur noch eine Frage der Zeit. Unter dem Projektnamen "Deutsche Warenhaus Holding" wurde seit Wochen verhandelt, jetzt, am Ende, geht es nicht mehr um das Ob, sondern nur noch um das Wie. Derzeit steht nach SPIEGEL-Informationen die Frage im Mittelpunkt, wo die künftige Zentrale des neuen Warenhauskonzerns stehen soll. Noch-Kaufhof-Eigentümer HBC kämpfe vehement für Köln, wo Kaufhof bislang seine Firmenzentrale hat, heißt es aus Verhandlungskreisen. "Das sei das Letzte, was man für die Mitarbeiter tun könne", argumentiere der kanadische Warenhauskonzern.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 37/2018
Warum die AfD so erfolgreich ist

HBC hatte Kaufhof vor drei Jahren überraschend dem Metro-Konzern für 2,8 Milliarden Euro abgekauft. Karstadt-Eigner René Benko, der seit Jahren auf die Fusion beider Unternehmen zu einer "Deutschen Warenhaus AG" hingearbeitet hat, kam damals nicht zum Zug. Allerdings brachte HBC die einigermaßen funktionierende Warenhauskette innerhalb kürzester Zeit in Schwierigkeiten. Weil die Kanadier aber selbst massive Finanzprobleme haben sollen, dürfte ihr Verhandlungsspielraum gering sein: Der Erhalt der Karstadt-Zentrale in Essen soll pro Jahr mindestens sechs Millionen Euro günstiger sein als der Erhalt der Kaufhof-Zentrale in Köln.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht, erfahren Sie immer samstags in unserem kostenlosen Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von der Chefredaktion oder den Leitern unseres Hauptstadtbüros in Berlin.

sam/one



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
noalk 07.09.2018
1. Wird die Firma jetzt umbenannt?
Wenn ja, dann schlage ich "Kaufstadt" vor. "Karhof" wird nicht klappen - da bestünde Verwechslungsgefahr mit einem Bestattungsunternehmen ... obwohl: Passt doch dann auch irgendwie ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.