Cornflakes-Hersteller Kellogg's entschuldigt sich für Pinkelvideo

Ein wackliges Video mit scheußlichem Inhalt: In einem Kellogg's-Werk in den USA uriniert ein Mann auf ein Förderband und filmt sich dabei. Der Cornflakes-Hersteller sucht nach dem Schuldigen.

  Screenshot aus Kellogg's-Urinier-Video
YouTube

Screenshot aus Kellogg's-Urinier-Video


Ein zwei Jahre altes Video aus seinem Werk bringt den Cornflakes-Hersteller Kellogg's in Bedrängnis: Ein unbekannter Mann filmt sich darauf, wie er auf ein Förderband und Produkte pinkelt, und hält die Kamera zwischendurch auf das Logo der Firma.

Kellogg's hat die Echtheit des Videos inzwischen bestätigt und sich entschuldigt: "Wir sind schockiert über diesen völlig inakzeptablen Vorfall", sagte ein Sprecher. Man habe am Freitag von dem Video erfahren und sofort Anzeige erstattet.

Derzeit versucht der Konzern den Pinkler zu identifizieren. Das Video sei im Kellogg's-Werk in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee aufgenommen worden. In der Fabrik stellt das Unternehmen vor allem "Rice Crispies" her.

Gleichzeitig versuchte Kellogg's, seine Kunden zu beruhigen: Es dürften nur wenige Produkte betroffen sein, die inzwischen weit über ihre Haltbarkeitsdaten sein, sagte der Sprecher.

Das Kellogg's-Werk war Anfang 2014 Brennpunkt eines heftigen Arbeitskampfes. Das Unternehmen wollte die Stundenlöhne von durchschnittlich 28 Dollar senken und sperrte die protestierenden Arbeiter zwischenzeitlich aus, um seine Position durchzusetzen.

ade/AP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.