Klage: Madoff-Treuhänder fordert Milliarden von JP Morgan

Finanzbetrüger Bernard Madoff prellte Anleger um gigantische Summen. Sein Konkursverwalter verklagt nun die US-Großbank JP Morgan auf 6,4 Milliarden Dollar Schadensersatz - weil sie bei den dubiosen Geschäften bewusst weggesehen haben soll.

JP-Morgan-Gebäude in New York: Vorwürfe "absolut haltlos und nachweislich falsch" Zur Großansicht
REUTERS

JP-Morgan-Gebäude in New York: Vorwürfe "absolut haltlos und nachweislich falsch"

New York - Der zweitgrößten US-Bank JP Morgan droht im Zusammenhang mit dem Betrugsfall um den Finanzjongleur Bernard Madoff Ärger. Der Treuhänder für Madoffs Finanzfirma, Irving Picard, hat eine Klage über 6,4 Milliarden Dollar gegen das Geldhaus eingereicht.

JP Morgan als Madoffs Hauptbank wird darin vorgeworfen, dem 72-Jährigen bei seinen Machenschaften geholfen zu haben. JP Morgan habe absichtlich die Augen vor dem betrügerischen System verschlossen, auch nachdem bei ihr Warnungen eingegangen seien, sagte der Picard vertretende Rechtsanwalt David Sheehan.

Das Institut kündigte Gegenwehr an. "Jede Andeutung, dass JP Morgan Madoffs Betrug unterstützt hat, ist absolut haltlos und nachweislich falsch", teilte ein Sprecher mit. Picard hat bislang Hunderte Klagen eingereicht, eine davon auch gegen die Schweizer UBS.

Madoff hatte ein Schneeball-System betrieben, in dem aus neu zugeflossenen Geldern scheinbare Gewinne an bestehende Investoren ausgezahlt wurden, ohne dass tatsächlich Investitionen getätigt wurden. Madoff wurde von einem New Yorker Gericht zu 150 Jahren Haft verurteilt. Nach Überzeugung der Richter hatte er Anleger um insgesamt 65 Milliarden Dollar betrogen.

Hintergrund: Das sind Madoffs Opfer
Prominente Madoff-Opfer: Banken und Fonds
Name Land Schadensumme
in Millionen Dollar
Access International Advisors USA 1500
Banco Santander Spanien 2900
Bank Medici Österreich 2100
Banque Benedict Hentsch Schweiz 48,8
Benbasset & Cie USA 935
BNP Paribas Frankreich 431
EIM Group weltweit 230
Fairfield Greenwich Advisors USA 7500
Fortis Bank Niederlande 1400
HSBC Großbritannien 1000
Kingate Management Ltd. USA 2800
Maxam Capital Management LLC USA 280
Natixis SA Frankreich 554
Neue Privat Bank Schweiz 5
Nomura Japan 360
Reichmuth & Co. Schweiz 327
Royal Bank of Scotland - 493
Sterling Equities/Fred Wilpon (Mitbesitzer New York Mets) USA k.A.
Swiss Re Schweiz 3
Tremont Group Holdings USA 3300
UniCredit Italien 92,4
Union Bancaire Privee Schweiz 700
Quelle: Financial Times, Wall Street Journal, New York Times, Newsday, Mail on Sunday, AP, Bloomberg, Reuters, CNBC, Boston.com, Daily Beast, Business Insider
Prominente Madoff-Opfer: Familien und Privatpersonen
Name Branche/Funktion
Thyssen-Familie (unbestätigt) Stahl
Ira Roth Investor
Eric Roth Drehbuchautor
Lawrence Velvel Dekan der Massachusetts School of Law
Loeb-Familie Kaufhaus-Dynastie
J. Ezra Merkin Finanzmanager, Ex-Vorsitzender GMAC
Norman Braman Ex-Besitzer der Philadelphia
Leonard Feinstein Mitbegründer des US-Einzelhändlers Bed Bath & Beyond
Mort Zuckerman Verleger "New York Daily News", "U.S. News & World Report"
Richard Spring Privatier aus Florida
Frank Lautenberg US-Senator
Ira Rennert Investor
Saul Katz Mitbesitzer der New York Mets
Carl and Ruth Shapiro Philanthropen
Jeffrey Katzenberg Hollywood-Mogul und CEO Dreamworks
Gerald Breslauer Finanzberater von Katzenberg und Spielberg
Arpad Busson Hedgefondsmanager und Verlobter von Uma Thurman
Alexandra Penney Künstlerin und Autorin
Pedro Almodovar Regisseur
Quelle: Financial Times, Wall Street Journal, New York Times, Newsday, Mail on Sunday, AP, Bloomberg, Reuters, CNBC, Boston.com, Daily Beast, Business Insider
Prominente Madoff-Opfer: Stiftungen und Universitäten
Name Schadensumme
in Millionen Dollar
Eli Wiesel Foundation For Humanity 15,2
Robert Lappin Foundation 8
Wunderkinder Foundation/Steven Spielberg k.A.
Yeshiva University 14,5
JEHT Foundation mehrere hundert
Tufts University 20
Quelle: Financial Times, Wall Street Journal, New York Times, Newsday, Mail on Sunday, AP, Bloomberg, Reuters, CNBC, Boston.com, Daily Beast, Business Insider

wit/dpa-AFX/Reuters

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Anlagebetrug
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
Fotostrecke
Bernard Madoff: Der XXL-Betrüger und seine Promi-Opfer