Konjunktur in Deutschland Industrieproduktion sinkt überraschend

Hat der Aufschwung seinen Scheitelpunkt schon überschritten? Die deutsche Industrieproduktion ist im Februar so stark zurückgegangen wie zuletzt vor fast drei Jahren.

Stahlarbeiter (Archiv)
DPA

Stahlarbeiter (Archiv)


Die deutschen Unternehmen haben ihre Produktion im Februar so stark gedrosselt wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr. Industrie, Bau und Versorger stellten zusammen 1,6 Prozent weniger her als im Januar, teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit.

Das größte Minus seit August 2015 kommt überraschend: Ökonomen hatten ein Wachstum von 0,3 Prozent vorhergesagt, nachdem es zum Jahresauftakt ein Mini-Plus von 0,1 Prozent gegeben hatte.

"Die Industrieproduktion hat an Schwung verloren", so das Wirtschaftsministerium. "Die gute Auftragslage und die positive Stimmung bei den Unternehmen sprechen aber dafür, dass die Industriekonjunktur weiter aufwärtsgerichtet bleibt." Die Wachstumsdynamik dürfte jedoch schwächer als im zurückliegenden Jahr ausfallen.

Die Industrieproduktion nahm im Februar um 2 Prozent ab. Die Baubranche meldete ein Minus von 2,2 Prozent. Die Energieerzeuger kamen dagegen auf ein Plus von 4 Prozent.

Zuletzt hatte das Ifo-Institut berichtet, dass sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft verschlechtere. Der Ifo-Geschäftsklima-Index fiel im März um 0,7 Punkte auf 114,7 Zähler.

beb/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.