Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Konjunkturboom: Mehr Jobs, mehr Geld, mehr Sicherheit

Von

Deutschland ist Konjunktur-Superstar: Um 3,5 Prozent soll die Wirtschaft in diesem Jahr wachsen, 2011 könnte die Krise komplett überwunden sein. Viele Bürger glauben trotzdem, dass der Aufschwung bei ihnen nicht ankommt - ein gewaltiger Trugschluss.

Baustelle in Halle: Superstar Deutschland Zur Großansicht
DPA

Baustelle in Halle: Superstar Deutschland

Hamburg - Wir ziehen los, mit ganz großen Schritten - das ist der Grundtenor des Herbstgutachtens der acht führenden Wirtschaftsinstitute. Ihre Prognose zur deutschen Konjunktur liest sich bemerkenswert optimistisch. Es wird aufwärts gehen - mit 3,5 Prozent Konjunkturwachstum in diesem Jahr und zwei Prozent im kommenden. Und das trotz auslaufender Konjunkturpakete. Deutschland kämpft sich nicht länger aus der Krise, die Republik wächst so stark wie seit der Wiedervereinigung nicht.

Natürlich gibt es Einschränkungen. So warnen die Konjunkturforscher vor Unwägbarkeiten der globalen Finanz- und Wirtschaftswelt, die den Boom schnell wieder zunichtemachen könnten: die zögerliche Erholung der US-Wirtschaft beispielsweise, die Überhitzungsgefahr in China, die Schuldenkrisen einiger europäischer Staaten oder der globale Preisauftrieb bei Industrierohstoffen. Doch diese Warnungen sind in jedem Konjunkturgutachten Routine.

Viel bemerkenswerter ist: Selbst wenn die Prognosen eintreffen, selbst wenn es ein Rekordwachstum gibt, würde Deutschlands Konjunktur Ende 2011 gerade einmal das Vorkrisenniveau erreichen. Zwar wächst die stark vom Export abhängige deutsche Konjunktur derzeit schneller als jede andere in Europa; Deutschlands Wirtschaft ist aber im vergangenen Jahr auch besonders stark abgestürzt: um historische 4,7 Prozent.

Obendrein gibt es Klagen in der Bevölkerung: Auto-, Chemie- und Elektrokonzerne melden zwar schon wieder Milliardengewinne, die Arbeitnehmer aber fühlen sich abgehängt. In Umfragen der vergangenen Monate lautete das Credo der meisten Befragten: Der Aufschwung kommt bei uns nicht an.

In einer "Stern"-Erhebung von Ende August gaben nur 16 Prozent an, etwas von der wirtschaftlichen Erholung zu spüren; 21 Prozent sagten, es gehe ihnen schlechter als im Vorjahr. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid für "Focus" von Anfang August sagten nur 22 Prozent der Befragten, sie erwarteten, vom Aufschwung zu profitieren. Auch laut einer Emnid-Erhebung im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung glauben auffällig wenige Deutsche, vom Aufschwung persönlich etwas zu haben. 61 Prozent sagten, immer höheres Wirtschaftswachstum würde ihre Lebensqualität nicht steigern.

Die Wahrheit ist: Der Aufschwung kommt sehr wohl bei jedem einzelnen Deutschen an - und das auf vielfältige Weise. SPIEGEL ONLINE nennt die wichtigsten Beispiele.

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 195 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. --
Baracke Osama, 14.10.2010
Zitat von sysopDeutschland ist Konjunktur-Superstar: Um 3,5 Prozent soll die*Wirtschaft in diesem Jahr*wachsen, 2011*könnte die Krise komplett überwunden sein. Viele Bürger glauben, dass der Aufschwung bei ihnen nicht ankommt. Ein gewaltiger Trugschluss. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,723068,00.html
Die Berichterstattung bei Spiegel wird immer Lächerlicher. "Deutschland ist Konjunktur-Superstar" oder "Forscher warnen vor Rückschlag für die Wirtschaft". Liebe SPON-Schreiber. Entscheidet euch!
2. Macht mal!
Blaumilchvor, 14.10.2010
Zitat von sysopDeutschland ist Konjunktur-Superstar: Um 3,5 Prozent soll die*Wirtschaft in diesem Jahr*wachsen, 2011*könnte die Krise komplett überwunden sein. Viele Bürger glauben, dass der Aufschwung bei ihnen nicht ankommt. Ein gewaltiger Trugschluss. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,723068,00.html
...ja dann macht mal! Von Schönreden haben die Menschen ja nix in der Tasche und Vollbeschjäftigung auf 1-Euro-Basis kann auch nicht die Lösung sein...
3. Und so weiter
specchio, 14.10.2010
Die Krise ist überwunden, wenn die Schulden dafür zurückgezahlt sind. Und wenn die mittlerweile verkommenen Arbeitsmarktbedingungen wiederhergestellt sind. Und so weiter.
4. Wie ? was?
gambio 14.10.2010
Erster Artikel: Deutschland ist Konjunktur-Superstar: Um 3,5 Prozent soll die Wirtschaft in diesem Jahr wachsen, 2011 könnte die Krise komplett überwunden sein. Viele Bürger glauben trotzdem, dass der Aufschwung bei ihnen nicht ankommt - ein gewaltiger Trugschluss. Zweiter Artikel: Die deutsche Wirtschaft legt ein rasantes Wachstum hin, die Neuverschuldung wird gebremst, die Zahl der Arbeitslosen fällt. Dennoch warnen die führenden Forschungsinstitute in ihrem Herbstgutachten vor einem Rückschlag. Das Risiko: Eine mögliche neue Rezession in den USA könnte auch Europa belasten. So langsam fühl ich mich von Spon verarscht.
5. Traue keiner Statistik
Lutz W. 14.10.2010
Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. Vor dem Hintergrund stark steigender Arbeitnehmerkosten im Gesundheitswesen, dem Spon Artikel über die steigenden Stromkosten, den Lebensmittel Preiserhöhungen und den Mietsteigerungen wegen angeblich notwendiger Wärmedämmung, werden wohl die Meisten weniger im Geldbeutel haben. Das wird Arbeiter, Arbeitslose, Rentner und Hartz4 Empfänger gleichermaßen treffen. Es werden, wie in letzter Zeit üblich, nur einige Wenige profitieren; die die jetzt schon mehr als genug haben.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



IWF-Wachstumsprognose*
2010 2011
Euro-Raum 1,7 1,5
Deutschland 3,3 2,0
Frankreich 1,6 1,6
Italien 1,0 1,0
Spanien -0,3 0,7
Großbritannien 1,7 2,0
USA 2,6 2,3
China 10,5 9,6
Japan 2,8 1,5
Kanada 3,1 2,7
Russland 4,0 4,3
Indien 9,7 8,4
Brasilien 7,5 4,1
Mexiko 5,0 3,9
*prognostiziertes Wachstum in Prozent; Quelle: IWF


SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: