Konjunkturprogramm Japan schnürt offenbar neues Milliarden-Hilfspaket

Die japanische Regierung plant offenbar ein weiteres Konjunkturpaket, um die schwer angeschlagene Wirtschaft des Landes zu beleben. Einem Bericht zufolge soll es 180 Milliarden Euro umfassen - das ist deutlich mehr als im vergangenen Programm.


Tokio - Die japanische Regierung wird einem Zeitungsbericht zufolge am Freitag ein gewaltiges Konjunkturpaket beschließen. Das Programm soll insgesamt rund 180 Milliarden Euro umfassen.

Ein Sechstel des Pakets sei für Programme bestimmt, die umgehende Haushaltsausgaben erforderten, berichtete die Zeitung "Nikkei" am Freitag. Einschließlich Steuergutschriften für Kommunalverwaltungen belaufe sich die Summe der Haushaltsausgaben sogar auf knapp ein Drittel des Gesamtpaketes.

Zur Finanzierung diene ein zweiter Zusatzhaushalt, hieß es in dem Bericht weiter. Die Regierung wolle erklären, für das Programm keine neuen Staatsanleihen aufzulegen - lediglich zum Ausgleich von Steuerausfällen. Stattdessen sollen einige Posten aus dem ersten Zusatzhaushalt auf Eis gelegt werden.

Die Regierung hatte im April ihr bislang drittes Konjunkturpaket in der Finanzkrise in Höhe von 74 Milliarden Euro geschnürt.

amz/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.