Krise beim Ketchup-Konzern Aktienkurs von Kraft Heinz stürzt 20 Prozent ab

Auch US-Verbraucher achten beim Essen immer stärker auf gesunde Zutaten - das bringt den Lebensmittelriesen Kraft Heinz in die Bredouille. Der Konzern muss den Wert seiner Marken wie Heinz-Ketchup dramatisch nach unten korrigieren.

Heinz-Kraft-Produkte
AP

Heinz-Kraft-Produkte


Der Nahrungsmittelkonzern Kraft Heinz ist 2018 in eine schwere Krise gerutscht - und verzeichnet erhebliche Verluste. Unter dem Strich habe im vergangenen Jahr ein Minus von 10,3 Milliarden Dollar gestanden, teilte der Konzern mit. Umgerechnet sind das etwa neun Milliarden Euro.

Einer der wichtigsten Gründe: Das Unternehmen muss außerplanmäßig eine erhebliche Abschreibung des kalkulatorischen Werts der eigenen Produktmarken (etwa Heinz Ketchup) vornehmen, insgesamt beläuft sich die Abschreibung auf satte 15,4 Milliarden Dollar.

Die Nachricht hat viele Investoren erschreckt, im nachbörslichen Handel geriet die Aktie von Heinz Kraft unter Druck, zwischenzeitlich belief sich das Kursminus auf mehr als 20 Prozent. Sollte das Papier auch im regulären Handel so stark sinken, würde sich der Börsenwert des Unternehmens um knapp 12 Milliarden Dollar verringern.

Als eine der Ursachen für die Krise führt das "Wall Street Journal" Veränderungen im Verhalten der Verbraucher an. Kraft Heinz leide darunter, dass immer mehr Käufer auf "einfachere Zutaten und gesünderes Essen" achteten, schreibt das Blatt.

beb/dpa



insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
srm 22.02.2019
1. Good news
Lebe in der Schweiz und in Spanien. Dort fällt mir die Menge an künstlich nachgezuckerten Saucen und sonstigen Speisen immer wieder auf. Kraft war da lange führend. Gut, dass sich da eine Wende abzeichnet.
syracusa 22.02.2019
2. falls Heinz Ketchup pleite geht
Für den Fall, dass Heinz Ketchup pleite geht, hier ein Rezept, dass dem geschmacklich sehr nahe kommt. Man braucht nur ein paar Sekunden Zeit dafür, um das aus lange lagerfähigen Zutaten zuzubereiten: Gleiche Teile Tomatenmark und Honig verrühren, Salz, Pfeffer und gemörserten Kreuzkümmel (Cumin) drunter mischen, Wasser dazu geben, bis gewünschte Konsistenz erreicht ist. -
Teutonengriller 22.02.2019
3. Oder wollen sie
Gewinne verstecken? Abschreibung auf kalkulatorische Werte sagt doch alles
clearance 22.02.2019
4. Überraschung
Erst vor kurzem hatte ich eine Ketchupflasche in der Hand und mir kam der Gedanke, dass Ketchup-Hersteller ihre Probleme haben dürften. Eigentlich ein naheliegender Schluss, wenn man die Abkehr vieler Verbraucher von hochverarbeiteten "Lebensmitteln", insbesondere von zuckerhaltigen, bedenkt. Das Überraschende an der Meldung ist, dass die Anleger überrascht sind.
ihawk 22.02.2019
5. Marktwirtschaft
Der Konzern hatte ja nun wirklich ausreichend Zeit seine Produkte anzupassen. Wenn er das nicht für nötig hält, greift eben die Marktwirtschaft.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.