Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Unzulässige Kreditgebühren: Kunden beschweren sich massenhaft über Banken

Frankfurter Skyline: Starke Zunahme von Beschwerden Zur Großansicht
REUTERS

Frankfurter Skyline: Starke Zunahme von Beschwerden

Banken müssen ihren Kreditkunden nach einem Gerichtsurteil unzulässige Gebühren zurückzahlen, doch offenbar klappt das nicht immer. Die Zahl der Beschwerden ist laut einem Zeitungsbericht drastisch gestiegen - auch weil zum Jahresende eine Frist abläuft.

Berlin - Die Zahl der Beschwerden über Banken und Sparkassen ist seit Ende Oktober rapide gestiegen. Bei den Schlichtungsstellen der Kreditinstitute seien in den vergangenen sieben Wochen weitaus mehr Reklamationen eingegangen als sonst im Verlauf eines ganzen Jahres, berichtet die "Süddeutsche Zeitung".

Hintergrund ist demnach ein Urteil des Bundesgerichtshofs von Ende Oktober, wonach Banken jahrelang zu Unrecht Bearbeitungsgebühren für Verbraucherkredite verlangt haben. Dieses Geld könnten viele der betroffenen Kunden nur noch bis Ende dieses Jahres zurückverlangen, da dann ihre Ansprüche verjährten, heißt es in dem Bericht weiter.

Beim Ombudsmann des privaten Bankenverbands BdB sind demnach im November und Dezember mehr als 20.000 Beschwerden allein wegen der Rückforderung von Bearbeitungsgebühren eingegangen. Normalerweise gingen bei dem Verband im Lauf eines Jahres insgesamt zwischen 6500 und 8000 Beschwerden ein.

Kunden werden zum Teil hingehalten

Auch beim Bundesverband der Volksbanken und Raiffeisenbanken seien die Beschwerden seit dem Urteil vom 28. Oktober sprunghaft gestiegen, berichtet die Zeitung weiter. Hätten sich in diesem Jahr bis Oktober 400 Kunden an den dortigen Ombudsmann gewandt, so seien es seit November weitere 2000 gewesen.

Beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband seien in diesem Jahr allein zum Thema Bearbeitungsgebühren bereits 991 Beschwerden eingegangen. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr gingen dort im gleichen Zeitraum insgesamt, also zu allen Themen, 870 Reklamationen ein.

Verbraucherschützer beklagen seit Längerem, dass manche Banken und Sparkassen ihre Kunden bei der Erstattung der Ansprüche hinhielten. Wie Kunden aktiv werden können, steht hier.

yes

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 56 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Kleines
mundusvultdecipi 19.12.2014
..Beispiel:auf das Einschreiben mit Rückzahlungsforderung an die SPARDA Bank Lüneburg erfolgte nach Fristablauf keine Reaktion.Die "Hotline"in Hamburg erklärte dann ,man müsse dem Antrag den entsprechenden Kontoauszug mit der Abbuchung der Bearbeitungsgebühr beifügen!"Gerne schicken wir Ihnen den Kontoauszug zu".Kosten dafür: 2,50 EURO.Noch fragen....?
2. Wachsweichgesetz
Leser161 19.12.2014
Das liegt am Gesetz. Man muss sich beschweren um sein Geld zu kriegen. Dann lässt das Gesetz offensichtlich genug Spielräume das die Banken da allerlei reininterpretieren können, dass sie doch nicht zahlen müssen oder zumindest den Kunden damit ein bisschen hinhalten können. Ist es zu viel verlangt, wenn ich mir als Bürger glasklare Gesetze wünsche an die sich auch Grossunternehmen halten müssen. Als einfacher Bürger gibs ja für mich auch nichts zu drehen: Wenn ich z.B. bei Rot fahr. Da kann ich nicht sagen "War ausversehen und ist ja nichts passiert" der Lappen ist weg. Genauso muss das bei Banken laufen. Gesetz nicht eingehalten. Konventionalstrafe. 1.000 € pro Fall.
3. Nochn Beispiel
Leser161 19.12.2014
Wenn ich ner Oma nen Hunderter klau komm ich in den Bau. Wenn banken Zehntausende um einen riesigen Betrag prellen, dann müssen sich die Geprellten melden und das geld wiederholen? Yeah. Solche Gesetze würden sich alle Taschendiebe wünschen.
4.
salkin 19.12.2014
Zitat von mundusvultdecipi..Beispiel:auf das Einschreiben mit Rückzahlungsforderung an die SPARDA Bank Lüneburg erfolgte nach Fristablauf keine Reaktion.Die "Hotline"in Hamburg erklärte dann ,man müsse dem Antrag den entsprechenden Kontoauszug mit der Abbuchung der Bearbeitungsgebühr beifügen!"Gerne schicken wir Ihnen den Kontoauszug zu".Kosten dafür: 2,50 EURO.Noch fragen....?
Ich verstehe die Probleme nicht die hier immer mit der Geltendmachung genannt werden. In Ihrem Fall würde ich einen Mahnbescheid über den Rückforderungsbetrag mit Verzugszinsen ab Fristsetzung für die Rückzahlung erwirken noch in diesem Jahr. Das kann man selber machen oder einem Anwalt übergeben. Dann wird es für die Bank richtig teuer.
5. Macht
hapebo 19.12.2014
Jetzt erkennt man die wahren Machtverhaeltnisse in Deutschland: die Banken halten die Verbraucher fuer doof,zu recht,den die Banken scheren sich einen Dreck ueber ein Urteilchen aus Karlsruhe.Die Herrschaften mit der roten Karnevalsrobe sollten lieber einen kollektiven Betriebsausflug bestreiten als die Geschafte der Banken unnoetigerweise zu stoeren.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: