Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Kurssturz: Dax macht größtes Tagesminus seit fast drei Jahren

Es ist ein schwarzer Tag für die Börsen: Der Deutsche Leitindex Dax hat den größten Tagesverlust seit November 2008 hingelegt. Damit summiert sich das Minus seit Anfang August auf mehr als 20 Prozent. Auch der amerikanische Dow-Jones-Index stürzte ab.

Frankfurter Börse am Donnerstag: Ein schwarzer Tag Zur Großansicht
REUTERS

Frankfurter Börse am Donnerstag: Ein schwarzer Tag

Frankfurt am Main/New York - Weltweit fallen die Kurse, doch für die Börse in Frankfurt war dieser Donnerstag ein besonders schlimmer Tag: Der Dax Chart zeigen schloss mit einem Minus von 5,8 Prozent bei 5603 Punkten. So viel hat der deutsche Leitindex seit fast drei Jahren nicht mehr verloren. Im November 2008 waren mitten in der Finanzkrise noch die Nachwirkungen der Lehman-Pleite spürbar gewesen. Der Kurs des Euro geriet ebenfalls unter Druck.

An der Wall Street schloss der Dow-Jones-Index Chart zeigen um 3,68 Prozent tiefer bei 10.990 Punkten. Es war allein in diesem Monat das vierte Mal, dass der Dow-Jones-Index Verluste von mehr als 400 Punkten während einer Sitzung verzeichnete. Der breiter gefasste S&P-500 büßte 4,5 Prozent auf 1140 Zähler ein. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 5,2 Prozent auf 2380 Punkte.

Als Grund für die Talfahrt wurden weltweite Rezessionsängste und die Schuldenkrisen in der Euro-Zone und in den USA genannt. Die Investmentbank Morgan Stanley teilte mit, Europa und die USA bewegten sich gefährlich nah am Rand der Rezession. Das Institut korrigierte seine Wachstumsprognose für die Weltwirtschaft für 2011 und 2012 nach unten. In den USA ist außerdem das Geschäftsklima auf einem Tiefpunkt: Ein wichtiger Konjunkturindikator brach im August ein. Der Philadelphia-Index fiel auf den niedrigsten Stand seit März 2009.

Die Märkte sind seit fast drei Wochen extrem nervös. In den ersten zehn Augusttagen brach der Dax zunächst von rund 7200 auf bis zu 5500 Punkte ein - ein Verlust von weit über 20 Prozent. In den vergangenen Tagen hatte sich der Leitindex allerdings zunächst erholt und auch wieder die 6000-Punkte-Marke geknackt.

Ölpreis sinkt stark

Das deutliche Minus am Donnerstag könnte eine weitere längere Phase des Kursrückgangs einleiten. Das ist bei Krisensituation an den Finanzmärkten häufig der Fall. So lag der Dax am 15. September 2008 - dem Tag der Pleite der Investmentbank Lehman Brothers - bereits deutlich unter seinem Höchststand von mehr als 8000 Punkten. In den folgenden Monaten rutschte er dann bis auf rund 3500 Punkte ab. Zwischendurch erholte sich der Index aber immer mal wieder. Der Tiefpunkt war erst im Frühjahr 2009 erreicht - ein halbes Jahr nach dem Aus für Lehman Brothers.

Krisenverstärkend kam am Donnerstag ein Pressebericht hinzu, demzufolge sich die US-Notenbank Fed vor einem Überschwappen der europäischen Schuldenkrise auf das amerikanische Finanzsystem fürchtet. Die Zentralbank nehme insbesondere die Ableger europäischer Geldinstitute genauer unter die Lupe, meldete das "Wall Street Journal".

Auch an den anderen europäischen Börsen kannten die Kurse nur eine Richtung: nach unten. Der EuroStoxx 50 Chart zeigen gab ebenfalls mehr als fünf Prozent auf 2206 Zähler nach. In London sackten die Kurse um rund 4,5 Prozent, in Paris um etwa 5,5 Prozent ab. Aufgrund der Sorgen der amerikanischen Notenbank gerieten vor allem die Werte von Banken unter Druck. Öl wurde wegen der pessimistischen Konjunkturprognosen deutlich billiger. In London kostete ein Fass der Marke Brent mit 107,48 Dollar etwa drei Prozent weniger als am Vortag.

Die große Unsicherheit schlug sich in einem neuem Rekord für den Goldpreis und einer Flucht in den Dollar nieder. Der Preis für eine Feinunze des Edelmetalls erreichte in London 1825 Dollar - damit kostetet Gold so viel wie noch nie. Der Euro fiel auf 1,4319 Dollar, nachdem er am Vormittag noch um zwei Cent höher gehandelt wurde. Der Dollar gilt trotz dem Entzug der Top-Bonität für die USA durch Standard & Poor's weiter als krisensichere Anlage.

fdi/böl/dpa/Reuters/dapd/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 182 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Sometimes it goes up, an sometime it goes down
komparse, 18.08.2011
Zitat von sysopEs ist ein schwarzer Tag für die Börsen: Der Deutsche Aktienindex Dax hat an diesem Donnerstag den größten Tagesverlust seit November 2008 hingelegt. Auch der amerikanische Dow-Jones-Index stürzte ab. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,781082,00.html
So war und ist das an der Börse, habe mich sowieso gewundert, wie lange die Börsen angesichts der weltweiten Finanzkrise ein relativ hohes Niveau hattten.
2. Nö, keine Lust auf Titel
Mr Bounz 18.08.2011
Oh weh, da sind wieder ein paar Luftbuchungen geplatzt. Mal sehen was morgen ist, 2 Stunden "Wir sind die Könige der Welt" und dann wieder 2 Stunden "Hilfe, es geht nicht immer nur nach oben." Abschaffen den Schwachsinn oder am besten einfach nicht mehr drüber berichten. Wäre ja so als ob, man täglich lesen müßte wer beim Lotto 3,5 Euro verloren hat. MrBounz
3. Zeitenwende:
rurei 18.08.2011
Zitat von sysopEs ist ein schwarzer Tag für die Börsen: Der Deutsche Aktienindex Dax hat an diesem Donnerstag den größten Tagesverlust seit November 2008 hingelegt. Auch der amerikanische Dow-Jones-Index stürzte ab. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,781082,00.html
http://www.welt.de/wirtschaft/articl...zminister.html Ökonomen fordern Entmachtung der Finanzminister Michael Hüther, der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW): Lange Zeit hätten die Finanzmärkte die über Jahrzehnte angewachsene Verschuldung akzeptiert. „Doch jetzt haben die Märkte auf Schuldenintoleranz geschaltet.“ ... jetzt werde der Finanzpolitik das Schuldenmachen ausgetrieben, sagte der Ökonom ------------- Jahrzehnte lang wurde auf Pump konsumiert, erste Zweifel an die Zückzahlbarkeit der Schulden sind angebracht, jetzt wird Jahrzehnte lang bezahlt ... das Geld ist aus dem Verkehr ... der Zeiger dreht auf Rezession Dazu fällt die Börse als Finanzierungsmaschine weg ... dann die Jobs Raus mit den Schuldenpolitikern oder geht unter.
4. Gibt Schlimmeres
Det70, 18.08.2011
Na und? Gibt es keine wichtigeren Themen mehr? Wie viel Prozent der Deutschen spielen denn das Börsenspiel?
5. ein schwarzer Tag
Baikal 18.08.2011
Zitat von sysopEs ist ein schwarzer Tag für die Börsen: Der Deutsche Aktienindex Dax hat an diesem Donnerstag den größten Tagesverlust seit November 2008 hingelegt. Auch der amerikanische Dow-Jones-Index stürzte ab. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,781082,00.html
.. für die Spekulanten, mit der realen Wirtschaft haben die Börsen schon lange nichts mehr zu tun. Vielleicht erschießen sich jetzt ja einige Händler, schade wär's nicht drum.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



So steht der Dax gerade



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: