Start-up-Szene: Samwers klonen Amazon

Die Samwer-Brüder sind für ihre Kopien bekannter Start-ups bekannt. Jetzt präsentiert das Trio einen besonders dreisten Klon: ein Shopping-Portal à la Amazon. In der Szene fragt man sich, ob die Deutschen den Bogen dieses Mal überspannen.

Screenshot von Lazada: Ähnlichkeit zu Amazon Zur Großansicht

Screenshot von Lazada: Ähnlichkeit zu Amazon

Hamburg - "Oops, they did it again", schreibt das Szene-Blog "TechBerlin" am Freitag süffisant. Gemeint ist nicht das Zungenkuss-Revival bei der Echo-Verleihung - in Anlehnung an die Sängerin Britney Spears, die 2003 bei den MTV Music Awards Madonna knutschte. Gemeint ist die neuste Firma von Deutschlands größter Start-up-Schmiede Rocket Internet.

Deren Gründer, die Samwer-Brüder, klonen erfolgreiche Geschäftsmodelle mit großer Leidenschaft. Mit ihrer Firma Lazada.com aber wildert das Trio in besonders abenteuerlichen Gefilden. Sie haben eine Einzelhandels-Website erschaffen, deren Layout dem weltgrößten Online-Shop Amazon verdächtig ähnlich sieht, einem Branchenriesen, der neben Apple, Google und Facebook als wichtigster Player im Web gehandelt wird - und der mit seinem Geschäftsmodell einen Milliardenmarkt bespielt.

Der IT-Riese ist mit seiner Plattform in vielen Ländern vertreten - aber eben nicht überall. In diese Lücke wollen die Samwers nun offensichtlich stoßen: Laut "TechBerlin" soll Lazada Länder wie Indonesien, Malaysia, die Philippinen, Singapur, Thailand und Taiwan erobern; Länder, in denen Amazon derzeit noch keine Präsenz hat. "Es liegt die Vermutung nahe, dass die Samwers den ostasiatischen Markt dichtmachen wollen und Amazon dann zu einer Make-or-Buy-Entscheidung zwingen werden", schreibt das Blog "Gründerszene".

Fragt sich nur, ob Tech-Gigant Amazon dieses Spiel wirklich mitspielt.

Die Samwer-Brüder haben sich mit dieser Raubtier-Strategie inzwischen weltweit einen Namen gemacht - und nach Angaben des US-Magazins "Business Week" inzwischen gut eine Milliarde Dollar erwirtschaftet. Zuletzt hatte ihre Firma Rocket unter anderem Klone des Netzwerks Pinterest, des Modeportals Zalando und des Rabattedienstes Groupon gestartet. Ziel von Rocket sei es, "jedes erfolgreiche amerikanische Start-up zu klonen" und die Märkte außerhalb der USA blitzschnell zu besetzen, ätzte "Techcrunch" kürzlich.

In US-Medien hat das Amazon-Klon eine Diskussion losgetreten. "Techcrunch" fragt: "Sind die Samwer-Brüder zu weit gegangen, mit ihrem zum Himmel schreienden Amazon-Klon?" Und das IT-Magazin "Wired" fragt sich, inwieweit "dieser rücksichtslose Ansatz Innovationen in Europa beschädigt". Wahre Innovatoren könnten sich durch den Erfolg der Plagiatoren entmutigt fühlen.

Der Autor auf Facebook

ssu

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Mehr davon
Takoda 23.03.2012
Richtig so! Nicht weil ich Fan vom Ideenklauen bin, aber wenn das nicht passieren würde, hätten wir noch mehr Monopolismus als jetzt schon. Niemand sollte das Recht haben, ein komplettes Geschäftsfeld/Modell alleine abdecken zu dürfen. Simple Argumentationskette: Irgendwann gab es mal auch nur eine Fastfoodkette, eine Suchmaschine, einen Staubsauger. Keine Patente für Geschäftsideen! Es lebe die Konkurenz! Nieder mit den Internetoligarchen ;)
2.
thogunnleh 23.03.2012
Die Samwer-Brüder haben Zalando nicht geklont...sie sind Zalando!
3.
thogunnleh 23.03.2012
Zitat von sysopDie Samwer-Brüder sind für ihre Klone bekannter Start-ups bekannt. Jetzt präsentiert das Trio eine besonders dreiste Kopie: eine Einzelhandels-Website à la Amazon. In der Szene fragt man sich, ob die Copycats den Bogen dieses Mal überspannt haben. Start-up-Szene: Samwers klonen Amazon - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,823303,00.html)
Die Samwerbrüder haben Zalando nicht geklont...sie sind Zalando!
4.
bL4cK 23.03.2012
Zitat von sysopZuletzt hatte ihre Firma Rocket unter anderem Klone des Netzwerks Pinterest, des Modeportals Zalando und des Rabattedienstes Groupon gestartet./0,1518,823303,00.html[/url]
Sicherlich meinen Sie, dass Rocket mit Zalando ein Copycat des erfolgreichen Zappos finanziert hat. Zwar wurde das "Zalando-Konzept" zusätzlich in anderen Ländern übernommen, ursprünglich war Zalando jedoch ein Clone von Zappos. Im Übrigen äußerst spannend, dass die Samwers / Rocket sich verstärkt in Asien, Nordafrika und Südamerika engagieren.
5. Andere Motivation
soundscape 23.03.2012
Zitat von TakodaRichtig so! Nicht weil ich Fan vom Ideenklauen bin, aber wenn das nicht passieren würde, hätten wir noch mehr Monopolismus als jetzt schon. Niemand sollte das Recht haben, ein komplettes Geschäftsfeld/Modell alleine abdecken zu dürfen.
Da die Samwer-Brüder sofort jeden Klon gerne auch ans Original verkaufen, wenn der Betrag auf dem rübergeschobenen Scheck nur groß genug ist, glaube ich nicht, dass Monopolbekämpfung eine Motivation der ohne Frage äußerst cleveren Herren ist. "Äußerst clever deshalb, weil: wenn's so einfach wäre, dann würde es ja jeder machen...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Samwer-Brüder
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 19 Kommentare