Vorwurf der Falschberatung: LBBW verklagt Deutsche Bank in den USA

Neuer Ärger für die Deutsche Bank: Die Landesbank Baden-Württemberg zieht in New York gegen das größte deutsche Geldhaus vor Gericht. Die LBBW fühlt sich beim Kauf bestimmter Anleihen über den Tisch gezogen - und verlangt einen Teil ihrer Investitionen zurück.

Deutsche Bank in New York: Neue Klage gegen das Geldinstitut Zur Großansicht
REUTERS

Deutsche Bank in New York: Neue Klage gegen das Geldinstitut

New York - Die Klageflut gegen die Deutsche Bank schwillt nicht ab: Auch die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) zerrt das größte deutsche Geldhaus vor Gericht. Bei der Klage in New York geht es um den Verkauf von mit Hypotheken abgesicherten Anleihen, sogenannten Mortgage Backed Securities (MBS), in Höhe von 173 Millionen Dollar aus dem Jahr 2007. Dies geht aus der am Donnerstag beim Obersten Gericht des Staates New York eingereichten Klage hervor.

Die LBBW fühlt sich wie viele andere Konkurrenten auch von der Deutschen Bank übervorteilt und will jetzt zumindest einen Teil des Geldes wiederhaben. Die Deutsche Bank wies die Vorwürfe wie in allen ähnlichen Fällen zuvor zurück und will sich mit allen Mitteln dagegen wehren. Die Deutsche Bank war zusammen mit US-Investmentbanken wie Goldman Sachs der größte Verkäufer von Papieren dieser Art, die in der Finanzkrise größtenteils wertlos geworden sind.

Die Deutsche Bank hatte als eine der ersten Banken weltweit die Blase am amerikanischen Immobilienmarkt erkannt und ihre Risiken über Wertpapiere am Markt platziert. Gerade deutsche Landesbanken oder kleinere Institute wie die IKB griffen in der Hoffnung auf hohe Renditen bei diesen Anlagen zu. Jetzt werfen sie der größten deutschen Bank Betrug und Falschberatung vor. Die Reihe der Kläger ist lang - unter anderem verlangen das Land Sachsen, die Bad Bank der WestLB (Erste Abwicklungsanstalt) und die BayernLB Schadensersatz von der Deutschen Bank.

Die Klagen sind nur ein Teil der juristischen Streitigkeiten, in welche die größte deutsche Bank verwickelt ist. In den vergangenen Wochen wurde vor allem der Vorwurf der Beihilfe zur Steuerhinterziehung beim Geschäft mit CO2-Zertifikaten laut. Die Staatsanwaltschaft hatte die Zentrale der Deutschen Bank mit einem Großaufgebot durchsucht. Im Fokus der Ermittler steht dabei auch der Co-Chef Jürgen Fitschen.

nck/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 89 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Baden-Wuerttemberg
holde 28.12.2012
Typisch deutsch. In anderen Laendern rueckt man zusammen, hier bekriegt man sich. Oder handelt es sich um eine neue "gruene" Masche? Im Schwabenland isch alles meglich!
2. ...
deus-Lo-vult 28.12.2012
Zitat von sysopNeuer Ärger für die Deutsche Bank: Die Landesbank Baden-Württemberg zieht in New York gegen das größte deutsche Geldhaus vor Gericht. Die LBBW fühlt sich beim Kauf bestimmter Anleihen über den Tisch gezogen - und verlangt einen Teil ihrer Investitionen zurück. LBBW verklagt Deutsche Bank in USA - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/lbbw-verklagt-deutsche-bank-in-usa-a-874910.html)
Müsste nicht eher die LBBW für Dummheit und Unvermögen bestraft werden?
3. Verfrühter Aprilscherz?
wadenzwicker 28.12.2012
Hahahahaha..., eine Bank verklagt eine andere wegen Falschberatung. Haben die auch ein Beratungsprotokoll? Der Joke des Jahres, allerdings 3 Monate zu früh!
4. Falschberatung
derpolokolop 28.12.2012
jetzt weiß endlich die LBBW wie ich fühle!
5. Wenn's nicht zum heulen wäre ...
wühlmaus_reloaded 28.12.2012
Zitat von sysopGerade deutsche Landesbanken oder kleinere Institute wie die IKB griffen in der Hoffnung auf hohe Renditen bei diesen Anlagen zu. Jetzt werfen sie der größten deutschen Bank Betrug und Falschberatung vor.
... würd' ich mich jetzt scheckig lachen. Ist das nicht genau jenes von Gier geprägte Denkschema, welches die Bankster der Oma vorwerfen, wenn die verzweifelt über den Totalverlust ihrer hart erarbeiteten Altersvorsorge Schadensersatz fordert ? Renditen überm Sparbuch wollen und dann beim Eintreten des Restrisikos von nichts gewusst haben wollen - Oma, also das geht gar nicht. Ein Betrüger neppt den anderen. Mitleid, komm raus, du bist umzingelt !
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Deutsche Bank
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 89 Kommentare