Lebensmittel Discounter blasen zur nächsten Rabattschlacht

Es ist bereits die zehnte Welle an Preissenkungen in diesem Jahr: Mehrere Discounter haben am Donnerstag erneut zahlreiche Waren günstiger gemacht. Was die Verbraucher freut, ist für die Produzenten eine schlechte Nachricht.

Aldi-Filiale: Der führende Discounter hat die Preise für rund 30 Artikel gesenkt
dpa

Aldi-Filiale: Der führende Discounter hat die Preise für rund 30 Artikel gesenkt


Düsseldorf - Der Wettbewerb unter den Discountern wird immer schärfer: Billiganbieter haben bei Lebensmitteln die zehnte Preissenkungswelle des laufenden Jahres in Gang gesetzt.

Der führende Discounter Aldi senkte am Donnerstag die Preise für rund 30 Artikel. Wie aus Zeitungsanzeigen hervorgeht, stehen dabei Alltagsprodukte wie Käse, Fleisch und Reis im Mittelpunkt. Sowohl das Ausmaß der Preissenkungen als auch die Auswahl der Artikel seien beachtlich, sagte Discount-Experte Matthias Queck.

So beläuft sich die Preissenkung bei Käsescheiben auf 20 Prozent. Schinkenschnitzel wurden sechs Prozent billiger. Penny senkte nach eigenen Angaben sogar bei über 50 Artikeln die Preise.

Vor allem bei Milcherzeugern haben die Preissenkungen der Discounter in den vergangenen Monaten zu einem ruinösen Preiskampf geführt. Das führt immer wieder zu massiven Protesten der Milchbauern, die sich vor allem in Süddeutschland im Bund Deutscher Milchviehhalter (BDM) organisiert haben.

Bislang haben sich die stetigen Preissenkungen für die Discounter allerdings nicht immer ausgezahlt. So sind nach SPIEGEL-Informationen die Aldi-Umsätze im ersten Halbjahr dieses Jahres um 4,1 Prozent gesunken. Aldi selbst gibt traditionell keine Zahlen bekannt.

böl/dpa-AFX



insgesamt 364 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Klo, 06.08.2009
1.
Zitat von sysopDie Verbraucher freut's, die Erzeuger leiden: Im Kampf um die Supermarktkunden senken die Discounter die Lebensmittelpreise immer weiter - doch wie gesund ist der Preissturz für die Wirtschaft?
Die Freude könnte dem Verbraucher noch im Hals stecken bleiben. Discounter machen das ja nicht aus Spaß an der Freud, sondern um durch Zerstörung der Konkurrenz eine Art Monopolstellung zu erhalten. Und warum wollen sie diese Stellung? Na klar, um dann doppelt fett abkassieren zu können. Wenn infolge des Preiskampfs der Aldi, der Lidl, der Edeka, der Tengelmann, der Rewe, der Plus, der real diecht gemacht haben, dann bleibt eben nur noch der Sieger übrig und der wird sich das bezahlen lassen. Vom Kunden natürlich, der dann keine Wahl mehr hat.
heinrichv. 06.08.2009
2. Mir egal.
Mein Käse ist teuer, mein Brot ist teuer - alle meine Lebensmittel sind teuer. Dafür esse ich mit Verstand und komme unterm Strich nicht teurer weg als beim Discounter.
MarkH, 06.08.2009
3. ooo
Zitat von sysopDie Verbraucher freut's, die Erzeuger leiden: Im Kampf um die Supermarktkunden senken die Discounter die Lebensmittelpreise immer weiter - doch wie gesund ist der Preissturz für die Wirtschaft?
Hartz4 muss dann eben auch weiter nach unten ;) So kann es sicherlich nicht weitergehen. Neben Aldi und Erzeuger muss es auch n0och weitere Möglichkeiten in D. geben.
CaptainSubtext 06.08.2009
4.
Zitat von sysopDie Verbraucher freut's, die Erzeuger leiden: Im Kampf um die Supermarktkunden senken die Discounter die Lebensmittelpreise immer weiter - doch wie gesund ist der Preissturz für die Wirtschaft?
Wir haben doch gestern erst auf SPON gelerent, dass zumindest niedrige Preise für nicht abzuschreibendes Humankapital gut für die Wirtschaft sei. Also müssen doch niedrige Preise für Säfte etc. auch gut für die Wirtschaft sein. Oder? http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,640037,00.html P.S. Wir haben kein Deflation!
migo1954, 06.08.2009
5.
Moin. So weit wird es nicht kommen. Die nachfolgenden Generationen werden eh nur bei MCD und Co. einkaufen. Aber vielleicht übernimmt ja ein sogenannter Discounter mal die Fastfoodketten, dann würde es vielleicht mit dem Monopol klappen. *g*
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.