Start-up Math42 US-Konzern zahlt deutschen Nerds 12,5 Millionen Dollar

Sie wurden in der Start-up-Show "Die Höhle der Löwen" bundesweit bekannt, nun haben die Berliner Brüder Raphael und Maxim Nitsche für ihre erfolgreiche Lern-App Math42 einen solventen Käufer gefunden.

Maxim und Raphael Nitsche (2015)
imago/Future Image

Maxim und Raphael Nitsche (2015)


Als Raphael und Maxim Nitsche - damals 19 und 18 Jahre alt - im Jahr 2015 in der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" ihre Geschäftsidee präsentierten, schauten fast 2,5 Millionen Menschen zu. Ihrer App Math42 gab der Auftritt einen gewaltigen Schub, die Zahl der Downloads verzehnfachte sich am selben Abend auf eine Million.

Nun haben die beiden ihr Start-up verkauft. Die beliebte Lernhilfe-App geht an den börsennotierten US-Konzern Chegg, der auf Onlineschulbücher spezialisiert ist. "Mathe ist ein Hauptproblem für heutige Schüler", heißt es in einer Mitteilung des Konzerns. Das Unternehmen hoffe, sein eigenes Angebot mit dem Know-how der Berliner zu verbessern. 2018 solle ein neues Produkt auf den Markt kommen, mit dem Namen Chegg Math.

Der Konzern nennt 12,5 Millionen Euro als sofort gezahlten Kaufpreis. Dazu könnten in den kommenden drei Jahren weitere 7,5 Millionen Euro kommen.

Fotostrecke

10  Bilder
Start-up-Show: Der König der Löwen

beb

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.