Sparkurs: Verwirrung um neues Billigangebot der Lufthansa

Die Lufthansa muss sparen. Um die eigenen Vorgaben zu erreichen, prüft das Unternehmen, seine Billigtochter Germanwings mit einem Teil des Europageschäfts zusammenführen. Das Projekt hat den Namen "Direct 4 you". Der Konzern wies allerdings Berichte zurück, er plane eine neue Fluglinie.

Lufthansa-Maschinen: Strikter Sparkurs Zur Großansicht
ddp

Lufthansa-Maschinen: Strikter Sparkurs

Frankfurt am Main - Die Deutsche Lufthansa hat am Freitag Berichte zurück gewiesen, wonach sie die Gründung einer neuen Billig-Airline plane. "Das Konzept "Direct 4 you" sieht keine Gründung einer neuen Fluggesellschaft vor", sagte ein Sprecher. Gerüchte, wonach Germanwings und Eurowings fusioniert werden sollten, seien reine Spekulation. Auch SPIEGEL ONLINE hatte über Pläne zur Gründung einer neuer Fluglinie berichtet.

Die Lufthansa plant allerdings, ihre Billigtochter Germanwings mit dem dezentralen Europageschäft der Lufthansa geschäftlich und organisatorisch zusammenzuführen. Das sind alle innereuropäischen Flüge, die nicht die Drehkreuze München und Frankfurt berühren, und die teilweise auch von der Tochter Eurowings durchgeführt werden. Vorstellbar ist beispielsweise, dass Eurowings und Germanwings künftig nicht mehr beide dieselbe Strecke bedienen.

Die "Bild"-Zeitung (Freitag) hatte zuvor berichtet, viele innereuropäische Verbindungen sollten von einer neu entstehenden Billig-Airline mit dem Projektnamen "Direct 4 you" übernommen werden. Diese solle am 1. Januar 2013 an den Start gehen. Bis 2015 sollten dem Bericht zufolge bis zu 90 Flieger in die neue Gesellschaft integriert werden, die dann den Luftverkehr außerhalb der großen Hubs wie Frankfurt oder München abdeckt.

Für die Mitarbeiter im Cockpit, in den Kabinen und am Boden bedeutet die Zusammenlegung der Zeitung zufolge schlechtere Tarifbedingungen bis hin zu Kündigungen. Zudem sei geplant, günstige Leiharbeiter einzusetzen.

Germanwings hat von der Lufthansa das Vielfliegerprogramm und Firmenverträge übernommen, die Piloten haben annähernd den gleichen Tarifvertrag. Im vergangenen Jahr verbuchte die Lufthansa-Tochter einen operativen Verlust von 52 Millionen Euro.

Mit einer Flotte von 30 Maschinen ist Germanwings weitaus kleiner als die Konkurrenten Ryanair und Easyjet , die seit Jahren den deutschen Markt aufmischen und deutlich kostengünstiger unterwegs sind. Die Lufthansa-Tochter Eurowings hat 23 Kurz- und Mittelstreckenjets im Einsatz.

Die Lufthansa fährt derzeit einen strikten Sparkurs. Bis 2015 sollen die Kosten um 1,5 Milliarden Euro niedriger liegen als noch 2011. Ein größerer Stellenabbau steht zur Diskussion. Auch an die Gehälter und Altersversorgung will die Konzernführung ran. Hohe Kerosinpreise sowie starke Konkurrenz aus Asien und vom arabischen Golf setzen dem Konzern zu.

cte/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. .....
toledo 27.04.2012
Wer wie LH 20 Jahre lang mit fadenscheinigen Ausflüchten den Berliner Markt links liegen läßt, muss sich über ein defizitäres Europageschäft nicht wundern! Das 'attraktive' Europanetz haben längst andere besetzt! EasyJet beispielsweise, sehr viel weniger Berlin ignorierend, befördert am drittgrößten deutschen Flughafenmarkt (TXL und SXF) mehr als 3,4 Mio Paxe! Kann das sein, dass das die sind, die der LH jetzt fehlen?
2.
FlugbegleiterIn 27.04.2012
Wir warten gespannt, wie es weitergeht. Diese Meldung erschien gestern abend erstmalig und von Lufthansa hat man bis jetzt noch keinerlei Kommentar oder Dementi dazu gehört. Die Stimmung unter den Lufthanseaten momentan ist von Entsetzen und Zukunftsangst geprägt, wie man nachlesen kann: http://forum.flugbegleiter.net/viewtopic.php?f=76&t=26747
3.
mollizi 27.04.2012
Jeden Tag gibt es neue Hiobsbotschaften aus dem Unternehmen Lufthansa. Jetzt soll sogar eine Billigairline gegründet werden, die weitgehend den Deutschland- und Europa-Verkehr übernimmt. Merkt denn keiner, dass es sich hierbei um Verzweiflungstaten inkompetenter Manager inkl. Herrn Franz handelt? Ist es Zufall, dass der Sparkurs gerade dann verkündet wird, wenn Tarifverhandlungen mit dem fliegenden Personal anstehen und die Gesellschafterversammlung vor der Tür liegt? Bei LH hat solches Benehmen Tradition! Die Herren in den oberen Etagen wollen nur von ihren Fehlern ablenken: 2010 fast 1 Mrd Euro Gewinn, jetzt Verlust!! Warum wohl? Es gibt viele Gründe: defiziäre Töchter wie AUA oder bmi (wiederverkauft, aber mit Verlust), zwei Hubs (neben FRA auch MUC mit der entsprechenden Verwaltung und den entsprechenden Kosten...), Umrüstung (noch im Gang) der First-Class, die jetzt abgeschafft werden soll, Business erst jetzt mit Liegesitzen (haben die Mitbewerber schon lange); Eco erst jetzt mit In-seat Video (Jahre nach den Mitbewerbern), etc Die Liste läßt sich ewig verlängern. Wann endlich werden die Herren in den oberen Etagen bestraft für ihr Mismanagement und nicht die Mitarbeiter in der Verwaltung, Technik, Boden, an Bord etc?
4. Lohnverzicht, sonst Kündigung
dig 27.04.2012
Zitat von FlugbegleiterIn... Die Stimmung unter den Lufthanseaten momentan ist von Entsetzen und Zukunftsangst geprägt.
40 % Lohnverzicht, sonst Kündigung. Hauptsache Arbeit!
5. So wird das nichts.
Hugh 27.04.2012
Zitat von sysopDie Lufthansa plant eine neue Billig-Airline mit dem Namen "Direct 4 you". Damit könnte das Unternehmen Tarifverträge umgehen und Kosten sparen. Den Mitarbeitern drohen Lohnkürzungen, auch über einen Stellenabbau wird diskutiert. Sparkurs: Lufthansa prüft Gründung neuer Billig-Airline - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,830133,00.html)
"Direct 4 you" will LH jetzt den Schlecker geben, Billiglöhner und blöde Sprüche? ;-)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Lufthansa
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 12 Kommentare
  • Zur Startseite