Videoboom im Internet Disney zahlt 500 Millionen Dollar für Maker Studios

Disney drängt in den Wachstumsmarkt der Internet-Videos: Der Mediengigant kauft den YouTube-Spezialisten Maker Studios. Die Expertise in der Online-Welt ist dem Donald-Duck-Konzern eine halbe Milliarde Dollar wert.

Videoschnittraum von Maker Studios: Profi-Produktionen für YouTube
AP

Videoschnittraum von Maker Studios: Profi-Produktionen für YouTube


Burbank - Es ist ein deutliches Zeichen für die Macht der Online-Medien: Der Unterhaltungsriese Disney zahlt 500 Millionen Dollar für Maker Studios, den wohl bekanntesten Anbieter von YouTube-Videos. Die Besitzer der Maker Studios können sogar auf weitere 450 Millionen Dollar hoffen, wenn bestimmte Geschäftsziele erfüllt werden, wie aus einer Mitteilung zur Übernahme hervorgeht.

Maker Studios betreibt auf der Videoplattform YouTube rund 55.000 Kanäle mit 380 Millionen Nutzern. Die Clips werden nach Angaben des Unternehmens derzeit 5,5 Milliarden Mal pro Monat abgerufen.

Disney wolle auf die Kompetenz des Videodienstes zurückgreifen, um seine eigenen Inhalte online zu bringen, sagte Strategie-Manager Kevin Mayer dem "Wall Street Journal". Dazu wolle man prüfen, ob Formate und Stars aus der Online-Videoszene ins eigene Programm passen.

Die großen Medienunternehmen haben schon länger das Geschäft mit Online-Videos im Visier, bisher nahm dafür aber noch keiner so viel Geld in die Hand wie Disney. Der Film- und Fernsehkonzern Dreamworks sicherte sich im vergangenen Jahr den Maker-Konkurrenten Awesomeness TV für bis zu 150 Millionen Dollar. Das Hollywood-Studio Warner Bros. stieg mit einem kleinen Betrag bei dem auf Computerspiele spezialisierten Online-Videokanal Machinima ein.

Der Autor auf Facebook

ssu/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.