Managergehälter Top-Banker verdienen zehn Prozent weniger

Die Manager der 15 größten Banken Europas und der USA verdienten 2012 zehn Prozent weniger als im Jahr zuvor. Die beiden Chefs der Deutschen Bank schafften es nicht in die Top Ten - sogar zusammen bekamen Anshu Jain und Jürgen Fitschen weit weniger als die Top-Verdiener.

JP-Morgan-Chef Dimon: 20 Prozent weniger Gehalt
REUTERS

JP-Morgan-Chef Dimon: 20 Prozent weniger Gehalt


Hamburg - Die zahlreichen Skandale, massive Aktionärskritik und der Druck von staatlichen Regulatoren haben Spuren auf den Gehaltszetteln von Top-Bankern hinterlassen. Im Schnitt verdienten die Vorstandschefs der 15 größten Banken in Europa und den USA im vergangenen Jahr 11,5 Millionen US-Dollar - zehn Prozent weniger als 2011, wie aus einer von der "Financial Times" (FT) beauftragten Studie hervorgeht.

Es ist der erste Rückgang der Gehälter von Top-Bankern in drei Jahren. Dabei können die Besitzer der Banken eigentlich ganz zufrieden sein: Die Aktienkurse der Banken legten im vergangenen Jahr überdurchschnittlich zu, der Umsatz sank jedoch bei vielen Banken.

Wells-Fargo-Chef Stumpf ist neuer Top-Verdiener

Jamie Dimon von JP Morgan Chart zeigen war im vergangenen Jahr nicht mehr der Spitzenverdiener unter den Bankchefs. Er wurde von John Stumpf, Chef der US-Bank Wells Fargo, abgelöst. Stumpf steigerte sein Einkommen 2012 um 7,8 Prozent auf 19,3 Millionen Dollar. Er hat Wells Fargo Chart zeigen zu einem Gewinner der Finanzkrise gemacht und den vierten Rekordgewinn in Folge eingefahren. Dagegen bekam JP-Morgan-Chase-Mann Dimon die Folgen einer milliardenschweren Fehlspekulation einer Londoner Sparte zu spüren. Sein Einkommen sank um 19 Prozent auf 18,7 Millionen Dollar. Zuletzt musste er eine Aktionärsrevolte gegen seine Doppelfunktion als Vorstandsvorsitzender und Verwaltungsratschef der Bank abwehren.

Die beiden Co-Chefs der Deutschen Bank Chart zeigen landeten auf hinteren Plätzen. Anshu Jain kassierte der FT-Aufstellung zufolge 7 Millionen Dollar, Jürgen Fitschen 5,1 Millionen. Jeder für sich schafft es nicht einmal in die Top Ten der Bestverdiener. Jain und Fitschen waren im Juni 2012 für Josef Ackermann an die Spitze der Deutschen Bank gerückt und teilen sich seitdem das Gehalt ihres Vorgängers. Der ehemalige Investmentbanker Jain verdiente damit nur noch gut die Hälfte seines Vorjahresgehalts, Jürgen Fitschen etwas mehr. Für die Studie wertete das US-Analysehaus Equilar neben den Festgehältern auch Bonuszahlungen sowie die fällig gewordenen langfristigen Aktienzuteilungen und Prämien aus.

Goldman-Sachs-Chef Lloyd Blankfein verdiente 17,7 Prozent weniger und kam mit 13,3 Millionen Dollar noch auf Platz drei. Bestbezahlter europäischer Top-Banker ist Stuart Gulliver von der HSBC mit 12,9 Millionen Dollar, fast ein Viertel mehr als 2011. Neben Stumpf und Gulliver verdiente nur Credit-Suisse -Chef Brady Dougan mit 8,3 Millionen Dollar mehr als im Vorjahr.

ade/dpa-AFX



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kannmanauchsosehen 24.06.2013
1. Gürtel enger schnallen
Zitat von sysopREUTERSDie Manager der 15 größten Banken Europas und der USA verdienten 2012 zehn Prozent weniger als im Jahr zuvor. Eine besonders kräftige Gehaltskürzung musste der bisherige Spitzenverdiener hinnehmen: JP-Morgan-Chef Jamie Dimon. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/managergehaelter-top-banker-verdienen-zehn-prozent-weniger-a-907541.html
Ach die Armen, ... mal ehrlich: "Top-Banker verdienen nur noch zehn Prozent ... " wäre immer noch zuviel.
schüler.aus.bremen 24.06.2013
2. Geld
Verdienen trotzdem noch zu viel...
pewehh 24.06.2013
3. Aber warum?
Die interessantere Frage ist doch: wieso verdienen diese Manager überhaupt Millionen, wenn Sie z.B. für Zinsmanipulationen im großen Stil verantwortlich sind, für die die von ihnen geführten Banken massive Strafen zahlen mußten? Müßten sie nicht viel eher fristlos gefeuert und der Strafverfolgung übergeben werden? - Achso, geht ja nicht: too big to fail.
mickymesser 24.06.2013
4. sollen
wir jetzt wirklich beruhigt sein, das diese Gierhälse ein bischen weniger verdienen? Diesen Schmarotzer ist überhaupt nicht klar wie sehr sie sich an Geldwinnen laben, die durch Arbeit anderer entstanden ist.
LorenzSTR 24.06.2013
5. Och
Wann werden wieder Rettungsaktionen für die armen Banker gestartet, wie lautet das Spendenkonto?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.