Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Plastikteil: Mars räumt massive Probleme bei Rückruf ein

Snickers-Riegel: Verwirrung bei Mindesthaltbarkeitsdaten Zur Großansicht
Getty Images

Snickers-Riegel: Verwirrung bei Mindesthaltbarkeitsdaten

Website offline, Hotline überlastet: Mars hat Probleme beim Rückruf von Schokoriegeln eingeräumt. Das Unternehmen will für den Umtausch auch Supermärkte mit ins Boot holen.

Der Ansturm von Verbrauchern nach dem angekündigten Rückruf überfordert den Süßwarenriesen Mars. Es habe massive technische Schwierigkeiten gegeben, sagte ein Sprecher SPIEGEL ONLINE.

So sei die Internetseite nicht erreichbar gewesen. Die Hotline war ebenfalls überlastet. Man wolle nun mehr Personal an den Telefonen einsetzen und habe die Serverkapazitäten ausgeweitet, sagte der Sprecher. "Wir hoffen auf bessere Erreichbarkeit." Mars könne aber nicht garantieren, dass jeder sofort durchkomme.

Der Konzern hatte am Dienstag angekündigt, wegen eines Plastikteils Schokoriegel der Sorten Mars, Snickers und Milky Way zurückzurufen. Eine Kundin in Deutschland hatte zuvor ein rund 0,5 Zentimeter großes Plastikteil in ihrem Mars-Riegel entdeckt.

Im Video: Mars ruft Schokoriegel zurück

Für Verwirrung sorgte nach Angaben des Sprechers auch, dass bei unterschiedlichen Produkten unterschiedliche Mindesthaltbarkeitsdaten vom Rückruf betroffen sind:

Vom Rückruf betroffen
Produkt Haltbarkeitsdatum
Diverse Formate Mars 07.08.2016-16.10.2016
Diverse Formate Snickers 19.06.2016-28.08.2016
Milky Way Minis 04.09.2016-08.01.2017
Diverse Formate Celebrations 19.06.2016-28.08.2016
Das Unternehmen will nun prüfen, ob Verbraucher die betroffenen Riegel in Supermärkten zurückgeben können. Viele Käufer würden sich direkt an den Einzelhandel wenden. "Unser favorisierter Weg ist aber, dass sich die Kunden direkt an uns wenden", sagte der Sprecher. Kunden würden mit Produkten aus dem gesamten Mars-Konzern entschädigt.

Neben Süßwaren vertreibt Mars beispielsweise auch Miracoli, Uncle Ben's und die Katzenfuttermarke Whiskas. Die Kompensation werde den Wert des Produktes übersteigen.

Der Konzern hat inzwischen nachgeforscht, woher das Plastikteil stammte, das den Rückruf auslöste. Es handele sich um einen Deckel, mit dem eine Leitung abgeschlossen werde, sagte der Sprecher. Beim Austausch der Leitung sei etwas schief gegangen und das Teil in die Produktion gelangt. Wie groß das Teil war, konnte der Sprecher nicht sagen. Die betroffenen Riegel wurden zwischen Anfang Dezember und Anfang Januar produziert.


Hier finden Sie Informationen von Mars zum Rückruf und zu den betroffenen Produkten.

sep

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: