Bei Merkel-Besuch: Siemens verkauft 700 E-Loks nach Russland

Siemens bekommt offenbar einen Milliardenauftrag der russischen Staatsbahn: Vorstandschef Peter Löscher wird in Moskau eine Vertrag über die Lieferung von 695 Elektroloks unterzeichnen. Das berichten Teilnehmer der Delegation, die Bundeskanzlerin Angela Merkel auf ihrer Russlandreise begleiten.

Siemens-Zug Velaro RUS (2008): Milliardenauftrag der russischen Staatsbahn Zur Großansicht
DPA

Siemens-Zug Velaro RUS (2008): Milliardenauftrag der russischen Staatsbahn

Moskau - Am Freitagmorgen ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach Moskau abgeflogen, begleitet unter anderem von einer ranghohen Wirtschaftsdelegation. Unter den prominentesten Teilnehmern ist Siemens-Chef Peter Löscher, der von der Reise einen Großauftrag für seinen Konzern mitbringen will. In der russischen Hauptstadt wird Löscher Agenturberichten zufolge eine Grundsatzvereinbarung über die Lieferung von 695 Elektrolokomotiven unterschreiben. Der Auftrag hat demnach einen Wert von rund 2,5 Milliarden Euro.

Vertragspartner des deutschen Großkonzerns ist der Bahnbetreiber RZD. Die Fahrzeuge sollen vor Ort von der Gemeinschaftsfirma von Siemens und der russischen Sinara über einen längeren Zeitraum gebaut werden. Dazu kämen außerdem Pläne zum Kauf von Transformatoren für 350 Millionen Euro durch den russischen Netzbetreiber FSK, hieß es. Siemens Chart zeigen wollte sich zu den Angaben zunächst nicht äußern.

Merkel reist zu den 14. deutsch-russischen Regierungskonsultationen nach Moskau, wo sie unter anderen mit Russlands Präsident Wladimir Putin zusammentreffen wird. Die Kanzlerin wird von einigen Kabinettsmitgliedern begleitet, darunter Vizekanzler und Wirtschaftsminister Philipp Rösler, Außenminister Guido Westerwelle (beide FDP) und Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Unter den Teilnehmern der Wirtschaftsdelegation sind neben Löscher auch die Vorstandsvorsitzenden von Volkswagen Chart zeigen, Martin Winterkorn, und des Energiekonzerns E.on, Johannes Teyssen.

Zunächst besuchen Merkel und Putin die Abschlussveranstaltung des Petersburger Dialogs, bei dem sich Vertreter aus Gesellschaft, Politik und Kultur beider Länder austauschen. Danach gibt es eine Plenarsitzung der Regierungskonsultationen unter Vorsitz von Merkel und Putin. Nach einer gemeinsamen Pressekonferenz ist ein Abendessen mit deutschen und russischen Wirtschaftsvertretern geplant. Die Kanzlerin und ihre Delegation fliegen am Abend nach Berlin zurück.

nck/dapd/Reuters

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wir lieben Winter
Humboldt 16.11.2012
Zitat von sysopDPASiemens bekommt offenbar einen Milliardenauftrag der russischen Staatsbahn: Vorstandschef Peter Löscher wird in Moskau eine Vertrag über die Lieferung von 695 Elektroloks unterzeichnen. Das berichten Teilnehmer der Delegation, die Bundeskanzlerin Angela Merkel auf ihrer Russlandreise begleiten. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/milliardenauftrag-siemens-verkauft-700-e-loks-nach-russland-a-867670.html
Dann wollen wir hoffen, dass die Loks winterfester sind als die aus der völlig verkorksten - inzwischen rückgängig gemachten - Lieferung von E-Loks an die Norwegischen Staatsbahnen vor einigen Jahren!
2. Was nun?
falcon1983 16.11.2012
700 E-Loks oder 695 Elektroloks
3. Für Rußland reicht die Siemens - Qualität
derweise 16.11.2012
Zitat von sysopDPASiemens bekommt offenbar einen Milliardenauftrag der russischen Staatsbahn: Vorstandschef Peter Löscher wird in Moskau eine Vertrag über die Lieferung von 695 Elektroloks unterzeichnen. Das berichten Teilnehmer der Delegation, die Bundeskanzlerin Angela Merkel auf ihrer Russlandreise begleiten. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/milliardenauftrag-siemens-verkauft-700-e-loks-nach-russland-a-867670.html
Für Rußland reicht die Siemens - Qualität schon noch. In moderneren Ländern nicht mehr. Auch wird das eine oder andere Baschisch im Spiel gewesen sein.
4. Elektro-Loks gegen Erd-Gas
Bruder Theodor 16.11.2012
Zitat von sysopDPASiemens bekommt offenbar einen Milliardenauftrag der russischen Staatsbahn: Vorstandschef Peter Löscher wird in Moskau eine Vertrag über die Lieferung von 695 Elektroloks unterzeichnen. Das berichten Teilnehmer der Delegation, die Bundeskanzlerin Angela Merkel auf ihrer Russlandreise begleiten. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/milliardenauftrag-siemens-verkauft-700-e-loks-nach-russland-a-867670.html
Die sind gar nicht so beliebt in Rußland. Weil die so schnell daherrauschen, und die Bahnübergänge mitunter nur mäßig gesichert sind, daher es immer wieder zu Unfällen und Todesfällen kommt. Wofür Siemens nichts kann, klar. Anyhow: Eine bessere Meldung, als wenn mal wieder deutsches Kriegsgerät alle Welt aufrüstet.
5. Jetzt aber schnell .........
unixv 16.11.2012
alle Arbeitsverträge in Zeitarbeitsverträge ändern, sonst gibt es keine fetten Boni!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Siemens
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 34 Kommentare
dpa
Siemens zählt zu den weltweit größten Industriekonzernen. Das Unternehmen ist in über 190 Ländern aktiv und beschäftigte Ende 2011 rund 360.000 Mitarbeiter, davon 116.000 in Deutschland. Gegründet wurde der Konzern 1847 von Werner von Siemens gemeinsam mit Johann Georg Halske in Berlin.