Derivategeschäfte Italien fordert Milliardenentschädigung von Morgan Stanley

Italien wirft Morgan Stanley umstrittene Derivategeschäfte vor. Die US-Investmentbank soll dafür fast drei Milliarden Euro Entschädigung zahlen. Das Geldhaus weist die Anschuldigungen zurück.

Gebäude von Morgan Stanley in San Francisco
REUTERS

Gebäude von Morgan Stanley in San Francisco


Die US-Investmentbank Morgan Stanley soll unzulässige Derivategeschäfte abgewickelt haben. Nach eigenen Angaben soll das Geldhaus dafür 2,9 Milliarden Euro zahlen. Morgan Stanley wies die Anschuldigungen als "grundlos" zurück und kündigte an, sich dagegen zu wehren.

In der Forderung heiße es, einige Derivate-Transaktionen seien unzulässig, teilte die Investmentbank mit. Die Derivate stammen aus den Jahren 1995 bis 2005 und wurden im Dezember 2011 beziehungsweise im Januar 2012 abgewickelt.

Mit solchen Derivategeschäften hatten verschiedene italienische Regionen versucht, ihre Schuldenlast zu reduzieren. 2008 verbot die italienische Regierung den Kommunen jedoch den Einsatz von Derivaten. Daraufhin forderten mehrere Regionen Entschädigungen von Banken. Sie warfen den Instituten vor, bei Swapgeschäften irregeführt worden zu sein.

brk/Reuters



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dialogischen 04.08.2016
1. Banken und Beamte
Beamte verzocken Geld, dass sie den Bürgern abgepresst hatten. Ich nehme an, auch in Italien "wussten sie nicht, was sie taten" und werden von Ihren Kumpels in Partei und Justiz geschützt, statt als Kriminelle zur Verantwortung gezogen zu werden.
pevoraal 04.08.2016
2.
Meines Wissens ist die Derivatenblase 10x grösser wie der Staatshaushalt der USA. Wenn die hochgeht war die Imobilienblase ein lauer Wind dagegen.
n.wemhoener 04.08.2016
3.
Zitat von pevoraalMeines Wissens ist die Derivatenblase 10x grösser wie der Staatshaushalt der USA. Wenn die hochgeht war die Imobilienblase ein lauer Wind dagegen.
Der Irrsinn ist leider noch viel größer. Der Wert der Derivate wird auf die zehnfache Summe des Welt-BIP, also 700 Billionen Dollar geschätzt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.