Nach Lieferproblemen Eisenbahnamt lässt erste neue ICE-Züge zu

Ende einer "Mega-Peinlichkeit" für den Hersteller Siemens: Die Deutsche Bahn bekommt laut "FAZ" endlich die lange erwarteten 16 neuen ICE-Züge. Vier davon hat das Eisenbahn-Bundesamt bereits für den Personenverkehr zugelassen.

Montage eines ICE 3 bei Siemens: Auslieferung von 16 Zügen
DPA

Montage eines ICE 3 bei Siemens: Auslieferung von 16 Zügen


Berlin - Seit Monaten kämpft die Deutsche Bahn mit dem Passagieransturm im Fernverkehr. Der Konzern hatte kaum noch genügend Züge, um die Nachfrage zu bedienen und fürchtete, Kunden könnten dem Unternehmen wegen überfüllten Waggons den Rücken kehren. Jetzt scheint Abhilfe nahe: Der Weg für die lange erwartete Auslieferung von 16 ICE-Hochgeschwindigkeitszügen ist offenbar frei. Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) hat noch kurz vor Weihnachten bereits vier Züge für den Einsatz im Personenverkehr zugelassen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" ("FAZ").

Dem Bericht zufolge könnte die Bahn die Züge sofort einsetzen. Beobachter rechneten allerdings damit, dass diese zunächst nicht im laufenden Betrieb auf den Schienen verkehren werden, sondern lediglich als Reserve vorgehalten werden sollen.

Der Zughersteller Siemens Chart zeigen hatte für die 16 bestellten ICE 3 bislang keinen Auslieferungstermin genannt. Eigentlich hätten die Hochgeschwindigkeitszüge bereits seit Dezember 2011 fahren sollen. Seitdem gibt es immer wieder Querelen zwischen Siemens, dem Bahnbetreiber DB und dem Eisenbahn-Bundesamt (EBA) als Kontrollinstanz. Dann war geplant, acht der ICE im Dezember 2012 in Betrieb zu nehmen. Dies scheiterte aber an Problemen mit der Software für die Zugsteuerung. Personalengpässe im Eisenbahn-Bundesamt kamen erschwerend hinzu. Zuletzt sollten vor einem Jahr acht der von Siemens unter dem Namen Velaro D gebauten Züge eingesetzt werden.

Allerdings hat die Bahn auch selbst zu dem Engpass beigetragen. Um für den geplanten Börsengang 2008 fit zu sein, hatte der Konzern über Jahre die Bestellung neuer Fernzüge aufgeschoben, um die Sparte nicht mit Investitionskosten zu belasten.

bos

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 73 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Stauss3 21.12.2013
1. Mal sehen, was jetzt kommt
Siemens kann kein Eisenbahn-Züge mehr bauen. Die haben ihre Kompetenz mit den vielen Mitarbeitern, die sie feuerten, verloren. Erst gehen die Mitarbeiter, mit denen das Können und dann geht das Unternehmen pleite. Da kann der Aktienmarkt über Entlassungen von Mitarbeitern jubeln wie er will. Ohne Leute geht die Choose nicht. Immer das Gleiche. Erst Lieferschwierigkeiten, dann Qualitätsschwierigkeiten und anschliessend Finanzschwierigkeiten. Den Konkursverwalter freut´s. Der bekommt für die Abwicklung ein Honorar von voraussichtlich 40.089.200 Euro zgl. Reisekosten und Mitarbeiterentlohnung. Die Produktionsstränge werden dann anschliessend von Chinesen ersteigert und komplett nach Hangzhou verschifft und dort wieder aufgebaut. Der ICE wird dann in China weitergebaut. Woher ich das weiss? Steht doch mit grossen Ziffern an dem Siemensgebäude in München. Man muss es nur sehen wollen.
talk2 21.12.2013
2. Unglaublich
An dieser deutschen Unfähigkeit um dem Dilettantismus könnte man verzweifeln . Die gesamte Mannschaft inkl. BER-Versager sollte man nach China schicken, damit man dort lernen kann, wie man zeitnah und kostenkontrolliert Bahn-Equipment und Flughäfen baut. - Für unsere Beamten-Versager (inkl. Wowereit) muss man sich täglich auf nationaler und internationaler Ebene fremdschämen. Sie haben es geschafft "Made in Germany" zur internationalen Lachnummer zu machen !!
0600612 21.12.2013
3. Wann?
Hätten die Züge in Verkehr gebracht werden sollten? 2012, 2013, 2014,... Ich sag nur BER!
sir wilfried 21.12.2013
4. Wetten dass...
Zitat von sysopDPAEnde einer "Mega-Peinlichkeit" für den Hersteller Siemens: Die Deutsche Bahn bekommt laut "FAZ" endlich die lange erwarteten 16 neuen ICE-Züge. Vier davon hat das Eisenbahn-Bundesamt bereits für den Personenverkehr zugelassen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/nach-lieferproblemen-eisenbahnamt-laesst-erste-neue-ice-zuege-zu-a-940435.html
...die auch kein Fahrrad mitnehmen können?
rolarndt 21.12.2013
5. Was ist das denn?
Ist wohl ein Weihnachtsgeschenk an Siemens?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.