Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Neue Börsenpanne: Nasdaq-Index friert ein

Die US-Technologiebörse Nasdaq scheint ihre technischen Probleme nicht in den Griff zu bekommen. Wichtige Indizes wurden fast eine Stunde lang nicht aktualisiert, darunter der Nasdaq Composite.

Déjà-vu: Bereits im August fror der Nasdaq Composite ein (Archivbild) Zur Großansicht
DPA

Déjà-vu: Bereits im August fror der Nasdaq Composite ein (Archivbild)

New York - An der US-Technologiebörse Nasdaq ist es erneut zu einer technischen Panne gekommen. Nach Berichten von US-Medien froren die Angaben zu Börsenindizes für fast eine Stunde ein, darunter auch der Nasdaq Composite Chart zeigen und der Nasdaq 100. Die Börse bestätigte in einer knappen Mitteilung, dass es technische Probleme gab, die um 12.37 Uhr Ortszeit überwunden worden seien. Auslöser sei eine Datenplattform namens Global Index Data Service gewesen. Den Aktienhandel habe die Unterbrechung jedoch nicht beeinträchtigt.

Laut dem "Wall Street Journal" ("WSJ") traf der Ausfall jedoch zum Teil auch Optionen, deren Handel an Nasdaq-Indizes geknüpft ist. Die ebenfalls zur Nasdaq gehörende Börse PHLX in Philadelphia habe vorübergehend den Handel mit Optionen ausgesetzt, die an den Nasdaq 100 gekoppelt sind. Auch Papiere, die an Indizes der Ölservice- und Halbleiterindustrie geknüpft sind, seien betroffen gewesen. Der US-Senders CNBC berichtete, auch die Nasdaq selbst habe zeitweise von einem ausgesetzten Handel mit bestimmten Optionen berichtet.

Die Nasdaq hat in jüngster Zeit wiederholt mit Pannen Schlagzeilen gemacht. Im August stand der Handel wegen technischer Schwierigkeiten mehr als drei Stunden lang komplett still. Im Mai 2012 kam es beim Börsendebüt von Facebook Chart zeigen zu erheblichen Problemen, die der Nasdaq eine Strafzahlung von zehn Millionen Dollar einbrachten.

dab

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Der Turbokapitalismus ist tot!
blackstone13 29.10.2013
Die Linie ist eindeutig: exitus. Tschö mit ö. Und bitte nicht mehr bei den Steuerzahlern betteln ankommen. LG Blackstone
2.
stratos66 29.10.2013
Warum geraten die Aktienkurse von microsoft, apple, facebook etc nicht unter Druck? --- Werden ihre Kurse durch die Notenpresse gestützt? --- Die Beträge müssen sicherlich bewilligt werden, da müssen die Kurse kurz mal ausgesetzt werden. --- Nicht auszudenken wie die Entscheidungsträger dieser Unternehmen reagieren würden wenn ihr Aktienvermögen sich in Nichts auflösen würden. --- Wer nichts zu verlieren hat, nimmt keine Rücksicht und die wahren Übeltäter mit ind Grab. --- Sorry, nur ein Gedankenspiel
3. Blackstone?
ron9000 29.10.2013
Wie der fiese und böse Finanzinvestor?
4. Yep, ...
blackstone13 29.10.2013
Zitat von ron9000Wie der fiese und böse Finanzinvestor?
... Ich benutze das Synonym seit Jahren, Sie sind der erste, der die Ironie im Kontext erkannt hat ; ) LG Blackstone P.S. Wäre ich der Hedgefonds, hätten Sie was gewonnen, hmm, vielleicht einen Kugelschreiber?
5. Untertantenmentalität setzt sich durch
nickysantoro 29.10.2013
Der Kapitalismus ist böse. Der Staat ist gut. Und ich habe vollstes Vertrauen in unsere Politiker, besonders in diejenigen, die mit der DDR einen funktionierenden antikapitalistischen Staat bereits erfolgreich betrieben haben. (Linke-SED) Ich bin gern Untertan und lasse mich bevormunden. Nichts ist schlimmer als finanzielle Freiheit! Wer will sowas schon?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: