Schwaches Kataloggeschäft: Neckermann streicht jede zweite Stelle

Der Versandhändler Neckermann will 1380 Arbeitsplätze abbauen - mehr als die Hälfte seiner Stellen in Deutschland. Die Gewerkschaft Ver.di spricht von einer Katastrophe. Der Grund für den Kahlschlag: die Konkurrenz durch Online-Händler.

Neckermann-Paket in Frankfurter Zentrale: Konkurrenz durch Online-Händler Zur Großansicht
DPA

Neckermann-Paket in Frankfurter Zentrale: Konkurrenz durch Online-Händler

Frankfurt am Main - Der Versandhändler Neckermann.de will mehr als jede zweite Stelle streichen. Allein von der Schließung der Logistik in Frankfurt seien 800 Arbeitsplätze betroffen, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

"Das ist eine soziale Katastrophe", sagte Ver.di-Handelssekretär Wolfgang Thurner, der auch Mitglied im Neckermann-Aufsichtsrat ist. Nach seinen Worten will das Unternehmen in der kommenden Woche Verhandlungen mit dem Betriebsrat aufnehmen. Ver.di fordert, dass der Stellenabbau sozial abgefedert wird.

Berichten zufolge war das Unternehmen im vergangenen Jahr erneut in die Verlustzone gerutscht. Grund war das schwächelnde Kataloggeschäft. Der Versandhändler hatte daher angekündigt, den eigenen Online-Handel zu stärken und das Kataloggeschäft schrittweise zu schrumpfen. Die wachsende Konkurrenz durch Unternehmen wie Zalando setzt den etablierten Versandhändlern deutlich zu.

Neckermann gehörte einst zusammen mit Karstadt zum Handels- und Touristikkonzern Arcandor. Nach der Arcandor-Pleite wurde Neckermann komplett vom US-Investor Sun Capital übernommen.

stk/dapd/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
montaxx 27.04.2012
Tipp,den Neckermann schon früher hätte befolgen können: Preise senken!An den Kosten für Service können die realtiv hohen Preise nicht gelegen haben.Der war nämlich nicht besser als bei jedem Wald- und Wiesen-Versender.So ist es halt,wenn Heuschreckenmanager mit BWL-Studium Renditeziele vorgeben.
2.
james-100 27.04.2012
Wie kann das denn angehen? Haben Experten nicht doch ein Anziehen der Binnenkonjunktur durch den privaten Konsum prophezeit !
3. ...
holk1ng 27.04.2012
Zitat von james-100Wie kann das denn angehen? Haben Experten nicht doch ein Anziehen der Binnenkonjunktur durch den privaten Konsum prophezeit !
tja, aber auch der gemeine Konsument ist nicht dumm und kann Preise im Internet vergleichen.
4. Wo ist der Zusammenhang?
unsuwe1978 27.04.2012
Zitat von james-100Wie kann das denn angehen? Haben Experten nicht doch ein Anziehen der Binnenkonjunktur durch den privaten Konsum prophezeit !
Wo ist der Widerspruch? Auch wenn der private Konsum anzieht, heißt das doch noch lange nicht, dass alle Firmen davon profitieren. Wer braucht heute schon noch einen Katalogversand? Das Internet schlägt hier meines Erachtens gnadenlos zu - von daher ist es nur richtig, sich aus dem Kataloggeschäft zurückzuziehen. Selbst dann wirds schwer gegen Amazon und Co.
5.
Thraex 27.04.2012
Zitat von sysopDPADer Versandhändler Neckermann will 1380 Arbeitsplätze abbauen - mehr als die Hälfte seiner Stellen in Deutschland. Die Gewerkschaft Ver.di spricht von einer Katastrophe. Der Grund für den Kahlschlag: die Konkurrenz durch Online-Händler. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,830244,00.html
Und das wundert jemanden? Nur mal ein paar Beispiele: Sportspiele - Fifa Street | neckermann.de (http://www.neckermann.de/Fifa%20Street/5100145_8008087308,de_DE,pd.html?topcgid=root) FIFA Street: Xbox 360: Amazon.de: Games (http://www.amazon.de/EA-FIFA-Street/dp/B006FVZ9KE/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1335538222&sr=8-2) Denk- & Geschicklichkeitsspiele - Sonic Generations | neckermann.de (http://www.neckermann.de/Sonic%20Generations/5100145_7837086950,de_DE,pd.html?topcgid=root) Sonic Generations: Xbox 360: Amazon.de: Games (http://www.amazon.de/Sega-Sonic-Generations/dp/B00593YRJS/ref=sr_1_1_title_1?s=videogames&ie=UTF8&qid=1335538308&sr=1-1) Avatar zb gibs nur als DVD in einer Fassung. Insgesamt ein schwaches Angebot! Kein Gebrauchtsmarkt (kein Verkauf, kein Ankauf usw), aber Hauptsache Versicherungen im Angebot, das macht einen seriösen Eindruck! lol Portokosten die echt dreist sind, keine Mitgliedschaftmöglichkeit (wie Amazon Prime zb). Ladezeiten zum abgewöhnen .... Kein Musikdownload. Kein Buchdownload. Usw, usw. Was wollen die am Markt?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Neckermann
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 12 Kommentare