Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Negativ-Preis: Naturschützer erklären Kreuzfahrtschiffe zu Luftverpestern

Rußschleudern statt weißer Flotte - der Naturschutzbund Deutschland hat die Kreuzfahrtunternehmen Aida und TUI Cruises mit dem kritischen Umweltpreis "Dinosaurier des Jahres 2011" ausgezeichnet. Begründung: Die Ozeanriesen stießen so viele Schadstoffe aus wie fünf Millionen Pkw.

Nabu-Präsident Olaf Tschimpke: Dinosaurier 2011 für die Kreuzfahrtbranche Zur Großansicht
DPA

Nabu-Präsident Olaf Tschimpke: Dinosaurier 2011 für die Kreuzfahrtbranche

Berlin - Der laut Naturschutzbund Deutschland "peinlichste Umweltpreis Deutschlands" passt so gar nicht zum sauberen Wohlfühl-Image der Kreuzfahrtanbieter. Die Naturschützer wollen mit der kritischen Auszeichnung auf die ihrer Ansicht nach veralteten Umweltstandards der Schiffe aufmerksam machen.

Der Preis gehe stellvertretend für die gesamte Hochseeschifffahrt an Aida, und Tui Cruises, sagte Nabu-Präsident Olaf Tschimpke: "Sie dekorieren ihre Schiffe mit schönen Schlagworten wie Wohlfühlen, Fahrtwind und Seeluft - aber aus den Schornsteinen ihrer Luxusliner kommen enorme Mengen giftiger Schadstoffe." Für Küsten- und Hafenbewohner und die Umwelt seien die Ozeanriesen der reinste Alptraum.

Dabei ließen sich die dreckigen Abgase leicht vermeiden - durch den Einbau von Rußpartikelfiltern, der Umstellung des Treibstoffs von Schweröl auf schwefelarmen Schiffsdiesel und eine geringere Reisegeschwindigkeit. Jetzt stoße ein einziger Ozeanriese auf einer Kreuzfahrt so viele Schadstoffe aus wie fünf Millionen Pkw auf der gleichen Strecke, argumentiert der Nabu. Die Anbieter würden allein aus Kostengründen am Umweltschutz sparen.

Preisträger geben sich gelassen

Die Preisträger reagierten gelassen auf die Kritik. In einem Brief an den Nabu schreibt Aida-Präsident Michael Thamm, man nehme qualifizierte Kritik sehr ernst, Umweltschutz habe Priorität. "Unsere konkreten Maßnahmen dokumentieren wir transparent und für jeden nachprüfbar in unserem jährlichen Nachhaltigkeitsbericht", schrieb Thamm. Zur Preisverleihung sei der Aida-Präsident gerne bereit, über Umweltschutzmaßnahmen und Fakten zu reden.

TUI Cruises erklärte, das Unternehmen engagiere sich sehr wohl im Umweltschutz. Es würden bereits effiziente Antriebssysteme eingesetzt und für den Neubau, der Mitte 2014 ausgeliefert werden soll, werde "mit Hochdruck an entsprechenden Abgasnachbehandlungssystemen" gearbeitet. Auf den Schiffen würden zudem Umweltbeauftragte eingesetzt.

nck/dapd

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 37 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. verhaeltnismaessigkeit
texas_star 28.12.2011
Zitat von sysopRußschleudern statt weißer Flotte - der Naturschutzbund Deutschland hat die Kreuzfahrtunternehmen Aida und TUI Cruises mit dem kritischen Umweltpreis "Dinosaurier des Jahres 2011" ausgezeichnet. Begründung: Die Ozeanriesen stießen so viele Schadstoffe aus wie fünf Millionen PKW. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,806083,00.html
-russfilter -schwefelarmes oel -langsame fahrtgeschwindigkeit ... ich glaube dann kann man es mit der kreuzfahrt gleich lassen. schiffsdiesel koennen naemlich nicht ohne weiteres mit einem diesel pkw aehnlichen russfilter ausgestattet werden (davon abgesehen ist feinstaub auf offener see eh schnuppe) und schwefelarmes oel muesste erst aufwenig raffiniert werden, waehrend schweroel ein abfallstoff ist, der sowieso ENTSORGT werden muss. und die sache mit der langsamen fahrtgeschwindigkeit ist so eine sache.... mir ist noch nie aufgefallen dass kreuzfahrtschiffe schnell fahren. vor allem nicht taegsueber, da leute an deck sind und bei maximal geschwindigkeit ein ganz schoenes lueftchen weht.... mehr wuerde es bringen, wenn der NABU russfilter fuer oelheizungen in den haeusern fordern wuerde. hausbrand ist nach wie vor der groesste verschmutzer. aber das tut der NABU nicht. viel einfacher auf die paar kreuzfahrtschiffe einzuhauen.
2. Verlogene Einzelaktion
Gerdtrader50 28.12.2011
Zitat von sysopRußschleudern statt weißer Flotte - der Naturschutzbund Deutschland hat die Kreuzfahrtunternehmen Aida und TUI Cruises mit dem kritischen Umweltpreis "Dinosaurier des Jahres 2011" ausgezeichnet. Begründung: Die Ozeanriesen stießen so viele Schadstoffe aus wie fünf Millionen PKW. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,806083,00.html
Alle Hochseeschiffe haben riesige Diesel an Bord, welche mit gigantischen Hubräumen und vielen Zylinder riesige Kraftleistungen bringen, welche solche Meeresriesen auch benötigen. Deshalb sind nicht nur Kreuzfahrtschiffe, sondern alle grossen Meeresschiffe solche Emissionen - Ausstosser. Die mit schweren Bunkeröl gefahrenen Schiffe (Kostengründe, Diesel könnte ein solcher Verbraucher gar nicht zahlen) können nicht anders betrieben werden. Daher ist ja auch diese ganze Globalisierungsgeschichte mit Schiffen und Flugzeugen das schlimmste, was dem Klima hat passieren können. Was sollen die verlogenen Einzelaktionen gegen eine bestimmte Gruppe der Schiffe, wenn ansonsten jede Nähgarnrolle entweder in Container mit Seefrachtschiffen oder eiligere Güter mit Flugzeugen rund um den Erdball geflogen wird, damit er nach Produktion in Asien in Europa oder USA ankommt. Wenn die Luft nicht mehr zu atmen ist und die Meere ausgestorben, die Wälder abgeholzt, werden die letzten geizigen Geldvermehrer ihre Dollars fressen müssen. Guten Appetit.
3. vorbildlos-scheinheilige Argumentation
kalumeth 28.12.2011
Man kann nicht ständig auf Kreuzfahrt oder nach Neuseeland fliegen und den Chinesen Klimaverschmutzung pro Kopf vorwerfen. Pro Kopf sind -neben den USA- immer noch WIR es, die den Chinesen und Indern mit aufrichtigem Beispiel vorangehen müssen. Um zu zeigen, wie T e i l Verzicht geht: nur höchstens jedes zweite Jahr Fliegen/Kreuzfahrt usw. Ansonsten lernen die Enkel nur eines: sch...egal und nach uns die Sintflut! Statt jedes Jahr sinnfrei in der Welt herumzugurken, könnte die fitte Rentnergeneration sich auch nochmal mit einen (halben) Freiwilligen Sozialen Jahr -beipielsweise im Hospiz oder Pflegeheim- nützlich machen!
4. wie gut...
texas_star 28.12.2011
Zitat von kalumethMan kann nicht ständig auf Kreuzfahrt oder nach Neuseeland fliegen und den Chinesen Klimaverschmutzung pro Kopf vorwerfen. Pro Kopf sind -neben den USA- immer noch WIR es, die den Chinesen und Indern mit aufrichtigem Beispiel vorangehen müssen. Um zu zeigen, wie T e i l Verzicht geht: nur höchstens jedes zweite Jahr Fliegen/Kreuzfahrt usw. Ansonsten lernen die Enkel nur eines: sch...egal und nach uns die Sintflut! Statt jedes Jahr sinnfrei in der Welt herumzugurken, könnte die fitte Rentnergeneration sich auch nochmal mit einen (halben) Freiwilligen Sozialen Jahr -beipielsweise im Hospiz oder Pflegeheim- nützlich machen!
...dass wir noch in einem freien land leben wo ich auch oefters als HOECHSTENS "alle 2 jahre" einmal fliegen oder eine kreuzfahrt machen darf. wenns nach den oeko-extremisten ginge, dann muesste jeder mit dem fahrrad zum campen in den naechsten wald fahren. allein das wort "klimaverschmutzung" laesst schon tief blicken. wie "verschmutze" ich denn das klima? es wird auch minimal waermer werden mit oder ohne kreuzfahrten. wenn sie ihren frewilligen teilverzicht ueben, dann hat das 0.0000000% einfluss auf das klima. aber ueben sie ruhig ihren "teilverzicht" um das "klima zu retten" (bloss ned waermer werden, gelle...)
5. Einfache Lösung.
alocasia 28.12.2011
Einfach nur auf Atomgetriebenen Kreuzfahrtschiffen durch die Gegend gondeln. Dann ist auch der BUND zufrieden und mann kann ja auch noch ein Windrädchen anbringen damit es richtig Öko aussieht. Ich hatte eigentlich damit gerechnet dass die Bahn den Preis bekommt. Weil sie einfach für einen schnöden Profanbau den Juchtenkäfer masakrieren wollte.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Wer erfand die moderne Kreuzfahrt? Wie wehren sich Passagiere gegen Piraten? Und auf welchem Schiff gehen besonders viele Geister um?

Testen Sie im SPIEGEL-ONLINE-Quiz, ob Sie ein echter Kreuzfahrt-Kenner sind!


Fotostrecke
Kreuzfahrtschiffe: Die Premieren des Jahres 2011

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: