Neue Strategie Commerzbank krempelt Privatkundengeschäft um

Die Commerzbank steht vor einem radikalen Konzernumbau und will dafür bis 2016 mehr als zwei Milliarden Euro ausgeben. Die teilverstaatlichte Bank macht vor allem im Privatkundengeschäft kaum noch Gewinn und will jetzt Stellen abbauen und die Dividende auch für 2012 und 2013 streichen.

Commerzbank-Filiale in Frankfurt am Main: Konzernumbau im großen Stil
dapd

Commerzbank-Filiale in Frankfurt am Main: Konzernumbau im großen Stil


Frankfurt am Main - Die Commerzbank leidet unter einem anhaltenden Abwärtstrend und will sich dem mit einer Mischung aus Investitionen und Sparmaßnahmen entgegenstellen. Nach den zuletzt sehr dürftigen Ergebnissen krempelt das teilverstaatlichte Institut vor allem sein Privatkundengeschäft um. Wie viele Mitarbeiter wegen des Konzernumbaus ihren Job verlieren werden, ließ die zweitgrößte deutsche Bank allerdings auch am Donnerstag offen. Die Bank kündigte lediglich eine "Anpassung der Personalkapazitäten" an. Spekuliert wurde zuletzt über den Abbau von bis zu 6000 Stellen.

Im dritten Quartal konnte die Commerzbank Chart zeigen ihren Abwärtstrend nicht stoppen. Unter dem Strich verdiente die Bank 78 Millionen Euro und damit noch weniger als in den beiden ebenfalls schwachen Vorquartalen. Vor allem das niedrige Zinsniveau und Belastungen bei abzuwickelnden Geschäften drückten auf den Gewinn. Operativ verdiente die Bank im dritten Quartal 216 Millionen Euro, nach 451 Millionen drei Monate zuvor und einem Verlust von 855 Millionen vor einem Jahr.

Für das vierte Quartal kündigte das Management einen weiteren Rückgang des operativen Gewinns an. "Mit Blick auf die steigenden Anforderungen an die Kapitalausstattung von Banken, das anhaltend niedrige Zinsniveau und Vertrauensverluste bei den Kunden erwarten wir weiterhin Belastungen auf der Ertragsseite", sagte Finanzvorstand Stephan Engels. Bereits am Mittwochabend stimmte der Konzern die Aktionäre darauf ein, dass sie auch für dieses und das kommende Jahr voraussichtlich keine Dividende bekommen werden.

Im dritten Quartal 2012 fielen allerdings angesichts der ruhigeren Märkte keine größeren Sonderbelastungen an. Vor einem Jahr stand für den Zeitraum Juli bis Ende September unter dem Strich ein Verlust von 687 Millionen Euro - vor allem aufgrund von Abschreibungen von rund 800 Millionen Euro auf griechische Staatsanleihen.

Probleme im Privatkundengeschäft

Im Privatkundengeschäft lief es wegen einer leichten Belebung im Wertpapiergeschäft etwas besser als vor einigen Monaten, die Erträge in der wichtigen Sparte verharrten jedoch auf niedrigem Niveau. Vier Jahre nach Übernahme der Dresdner Bank läuft es in der Sparte nicht rund. Bis 2016 will die Commerzbank nun etwa eine Milliarde Euro in die Neuausrichtung ihres Privatkundengeschäfts stecken: in Produkt- und Serviceangebot, Beratung und Qualifizierung der Mitarbeiter.

Ziel sei der "Aufbau einer modernen Multikanalbank" und ein flexibleres Filialnetz, teilte Konzernchef Martin Blessing mit: "In Zukunft werden unsere Kunden die Produkte und Dienstleistungen der Commerzbank zu jeder Zeit und an jedem Ort erhalten." Die Kundenzahl soll von elf Millionen auf zwölf Millionen gesteigert werden, operativ will die Bank im Jahr 2016 rund 500 Millionen Euro im Privatkundengeschäft verdienen.

Insgesamt will die Commerzbank bis 2016 mehr als zwei Milliarden Euro ausgeben, "um ihr Geschäftsmodell in den kommenden Jahren an die veränderten Rahmenbedingungen in der Finanzbranche" anzupassen.

EZB-Hilfen sollen vorzeitig zurückgezahlt werden

Stabil blieb im dritten Quartal im Vergleich zum Vorquartal das Mittelstandsgeschäft. In Osteuropa gab es leichte Rückgänge, im Investmentbanking ging es dank der Beruhigung an den Finanzmärkten etwas aufwärts. Probleme machte die konzerneigene Bad Bank, in der abzuwickelnden Geschäfte wie Schiffskredite und die gewerbliche Immobilienfinanzierung gebündelt sind: Dort fielen 476 Millionen Euro Verlust an.

Trotz der mageren Ergebnisse will die Commerzbank die Milliardenspritzen der Europäischen Zentralbank (EZB) zwei Jahre früher zurückzahlen als eigentlich notwendig. Die Mittel sollten bereits im ersten Quartal 2013 zurückgezahlt werden, sagte Finanzvorstand Engels. Die zweitgrößte deutsche Bank hatte sich Anfang des Jahres rund 16 Milliarden Euro bei den Drei-Jahres-Refinanzierungsgeschäften (LTRO) der EZB besorgt, jetzt bezifferte sie die Liquiditätsreserve auf knapp 90 Milliarden Euro.

nck/dpa/Reuters

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sltgroove 08.11.2012
1. CommerzLeiche hat keinen Cent in der Tasche
... "Liquiditätsreserve" von 90 Mrd. ??? Da lachen die Hühner. Einzige was CB noch hält ist künstliche Belebung des griechischen Staates. ISDA hat einen 70% Haircut als "non default event" deklariert - also, Pustekuchen ... Woraus besteht die "Liquiditätsreserve" ? Aus GR/IT/S/PT Bonds ???? Mannomannomann .....
minsk60 08.11.2012
2. Griechenland
Zitat von sltgroove... "Liquiditätsreserve" von 90 Mrd. ??? Da lachen die Hühner. Einzige was CB noch hält ist künstliche Belebung des griechischen Staates. ISDA hat einen 70% Haircut als "non default event" deklariert - also, Pustekuchen ... Woraus besteht die "Liquiditätsreserve" ? Aus GR/IT/S/PT Bonds ???? Mannomannomann .....
Die Commerzbank hält keine Griechenland-Anleihen mehr. Nach der Wertberichtigung im letzten Jahr wurden die abgewerteten Papiere verkauft.
nmi 08.11.2012
3. Zerschlagen
und den gut kapitalisierten Banken Teilstücke anbieten.
ein Mitleidender 08.11.2012
4. Selbst schuld...
Nun, wen wunderte? Wenn ich in einer Filialbank nicht mal mehr mein Geld am Schalter einzahlen kann, sondern an den Automaten muss, habe ich mich bereits vor 3 Jahren entschlossen, gleich zu einer Direktbank zu gehen. Bei den Kampfkonditionen im Kreditgeschäft, die die CoBa in den letzten 12 Monaten auf den Markt geworfen hat, ist es kein Wunder, dass keine Marge übrigbleibt. Auch der beständige Wechsel im Management ist sicher kein Erfolgsfaktor für nachhaltiges Wirtschaften. Traurig nur, dass wir alle an diesem Institut über unsere Steuerzahlungen beteiligt sind...
peterpullin 08.11.2012
5. da läuft schon länger was schief...
bin seit vielen jahren kunde dort. erst dreba und nun coma bank. wir wurden ja nicht gefragt. und ganz allgemein gibt es privat und im geschäftsleben immer mal wieder unschöne situationen mit der bank. was hier aber auffällt ist eine komplett vergeigte übernahme der dreba und folgen die bis heute nicht beseitigt werden. da sind kreditrahmen diesen monat falsch, nächsten monat gar nicht und übernächsten monat großzügig. da gehen abbuchungen wegen 3 euro zurück obwohl auf unterkonten geld liegt. das ganze nun seit jahren. also nicht akut sondern chronisch. letze woche wollte ich eine kreditkarte für online zahlung freischalten. ging nicht. der anruf bei der hotline brachte ein falsches geburtsdatum zu tage. ok, soweit so schlecht. meine frage ob die junge dame das ändern könnte wurde mit folgender aussage beantwortet: für die commerzbank ist ihr geburtstag der xx.xx.xxxx. notieren sie sich das datum gut - sie werden es in der zukunft immer wieder mal brauchen. ändern lässt sich das nicht, ist ja ihr geburtstag. wenn ich nun allen mist der vergangenen jahre mit diesem internen fehler abgleiche kann ich manches verstehen. da wurden personendaten vermischt (ich kenne die person zum datum) und somit auch bonitätsprüfungen etc. von diesen daten abhängig gemacht. wie soll eine bank - die nicht mal kundendaten in ordnung halten kann - noch irgendwo vernünftige geschäfte machen? was steht für eine innere kündigung hinter der aussage der mitarbeiterin? eine atmosphäre der angst: als ich eine 6stellige summe zur einer anderen bank überweisen wollte ( aufgrund dieser erfahrungen ) wollte die filiale das nicht machen: beauftragen sie das bitte bei ihrer heimatfiliale. so etwas fällt immer auf die ausführenden berater zurück - und wir können ja nichts dafür. im schlimmsten fall werden dann hier stellen gestrichen. und wenn so was erstmal beim kunden ankommt istbin seit vielen jahren kunde dort. erst dreba und nun coma bank. wir wurden ja nicht gefragt. und (vorneweg) ganz allgemein gibt es privat und im geschäftsleben immer mal wieder unschöne situationen mit der bank. was hier aber auffällt ist eine komplett vergeigte übernahme der dreba und folgen die bis heute nicht beseitigt werden. da sind kreditrahmen diesen monat falsch, nächsten monat gar nicht und übernächsten monat großzügig. da gehen abbuchungen wegen 3 euro zurück obwohl auf unterkonten geld liegt. das ganze nun seit jahren. also nicht akut sondern chronisch. letze woche wollte ich eine kreditkarte für online zahlung freischalten. ging nicht. der anruf bei der hotline brachte ein falsches geburtsdatum zu tage. ok, soweit so schlecht. meine frage ob die junge dame das ändern könnte wurde mit folgender aussage beantwortet: für die commerzbank ist ihr geburtstag der xx.xx.xxxx. notieren sie sich das datum gut - sie werden es in der zukunft immer wieder mal brauchen. ändern lässt sich das nicht, ist ja ihr geburtstag. wenn ich nun allen mist der vergangenen jahre mit diesem internen fehler abgleiche kann ich manches verstehen. da wurden personendaten vermischt (ich kenne die person zum datum) und somit auch bonitätsprüfungen etc. von diesen daten abhängig gemacht. wie soll eine bank - die nicht mal kundendaten in ordnung halten kann - noch irgendwo vernünftige geschäfte machen? was steht für eine innere kündigung hinter der aussage der mitarbeiterin? eine atmosphäre der angst: als ich eine 6stellige summe zur einer anderen bank überweisen wollte ( aufgrund dieser erfahrungen ) wollte die filiale das vor ort nicht machen: beauftragen sie das bitte bei ihrer heimatfiliale. so etwas fällt immer auf die ausführenden berater zurück - und wir können ja nichts dafür. im schlimmsten fall werden dann hier stellen gestrichen. u wenn so was erstmal beim kunden ankommt ist es im geschäftsleben eigentlich schon vorbei .... es im geschäftsleben eigentlich schon vorbei ....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.