Börsenturbulenzen in Japan: Nikkei stürzt mehr als 1000 Punkte ab

Tokio: Massive Kursverluste an asiatischen Börsen Zur Großansicht
REUTERS

Tokio: Massive Kursverluste an asiatischen Börsen

Massive Kursverluste an der japanischen Börse: Der Leitindex rutschte zeitweise um 1000 Punkte ab und schloss mit einem Minus von 7,3 Prozent. Der Dax verlor zu Handelsbeginn zwei Prozent. Auslöser sind miese Konjunkturdaten aus China.

Tokio - Dramatischer Einbruch an der Börse in Tokio: Der Nikkei-Index Chart zeigen stürzte am Donnerstag um mehr als 1000 Punkte in den Keller. Zum Handelsende notierte das japanische Börsenbarometer mit 7,3 Prozent im Minus bei 14.483 Punkten. Das waren die größtes Tagesverluste seit März 2011. Damals war der japanische Aktienmarkt wegen der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe eingebrochen.

Ins Minus rutschten vor allem Aktien von exportorientierten Unternehmen, die in den vergangenen Wochen besonders von der Yen-Schwäche profitiert hatten. So gaben die Aktien des Elektronikriesen Sony Chart zeigen 5,7 Prozent nach. Die Titel des Rivalen Panasonic Chart zeigen verloren 6,8 Prozent. Der Autobauer Suzuki Chart zeigen büßte 8,7 Prozent ein.

Der breit gefasste Topix Chart zeigen stürzte um knapp sieben Prozent auf 1188 Punkte ab. Zuvor war der chinesische Einkaufsmanager-Index der britischen Bank HSBC Holdings unerwartet stark abgesackt. Die dadurch ausgelösten Kursverluste an asiatischen Märkten rissen auch die Leitbörse in Tokio herab. Hinzu kommt die jüngste Volatilität am Anleihemarkt.

Auch an den übrigen asiatischen Märkten ging es bergab, wenngleich die Rückgänge deutlich moderater ausfielen. Der MSCI-Index für die asiatischen Aktienmärkte außerhalb Japans lag 2,6 Prozent im Minus. Die Börse in Shanghai notierte 1,2 Prozent tiefer, der Markt in Hongkong 2,6 Prozent. In Seoul schloss der Leitindex 1,2 Prozent im Minus. Die Börse in Sydney verlor zwei Prozent.

Trotz des Kurseinbruchs in Tokio hat der Nikkei in diesem Monat immer noch zugelegt. Damit verbucht der Leitindex den zehnten Monat in Folge Gewinne. Das ist die längste Gewinnstrecke seit 1972. Die Daten aus China verstärkten aber die Sorgen, dass die Erholung der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt ins Stocken gerät.

Die herben Kursverluste an der Tokioter Börse belasten am Donnerstag auch den Dax Chart zeigen. Der deutsche Leitindex startete bereits mit einem Minus von zwei Prozent in den Handel, am Vormittag sackte er noch einmal ab und stabilisierte sich bei einem Minus von rund drei Prozent bei knapp 8300 Punkten. Noch am Mittwoch hatte der Dax 0,7 Prozent auf 8530 Punkte zugelegt. Es war der zwölfte Handelstag in Serie, den der Leitindex im Plus abgeschlossen hatte.

cte/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 45 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ...ab und zu muß man auch mal short . . .
blaubaer46 23.05.2013
Zitat von sysopMassive Kursverluste an der japanischen Börse: Der Leitindex rutschte zeitweise um 1000 Punkte ab und schloss mit einem Minus von 7,3 Prozent. Auslöser sind Konjunkturdaten aus China. Sie zeigen an, dass die Industrie in der Volksrepublik schwächelt. Nikkei stürzt mehr als 1000 Punkte ab - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/nikkei-stuerzt-mehr-als-1000-punkte-ab-a-901376.html)
. . . . sonst ist die Knete fort. (Alte Börsenweisheit)
2. Nur ein bißchen heiße Luft entwichen.
prince62 23.05.2013
Zitat von sysopMassive Kursverluste an der japanischen Börse: Der Leitindex rutschte zeitweise um 1000 Punkte ab und schloss mit einem Minus von 7,3 Prozent. Auslöser sind Konjunkturdaten aus China. Sie zeigen an, dass die Industrie in der Volksrepublik schwächelt. Nikkei stürzt mehr als 1000 Punkte ab - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/nikkei-stuerzt-mehr-als-1000-punkte-ab-a-901376.html)
Was soll diese Panikmache, ist doch nur ein wenig heiße Luft aus dem Luftballon entwichen, wie immer! Mit der Realität oder gar der wirklichen Wirtschaft haben doch Börsen und Finanzindustrie nicht das geringste zu tun, die leben und zocken in ihrer eigenen Welt, nur die Verluste holt man sich dann aus den staatlichen Steuerkassen, dank korrupter und gekaufter Politikermarionetten.
3.
Hermes75 23.05.2013
Zitat von sysopMassive Kursverluste an der japanischen Börse: Der Leitindex rutschte zeitweise um 1000 Punkte ab und schloss mit einem Minus von 7,3 Prozent. Auslöser sind Konjunkturdaten aus China. Sie zeigen an, dass die Industrie in der Volksrepublik schwächelt. Nikkei stürzt mehr als 1000 Punkte ab - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/nikkei-stuerzt-mehr-als-1000-punkte-ab-a-901376.html)
Welch´eine Überraschung wurde uns nicht erst kürzlich berichtet, welch tollen "Boom" Japan gerade dank der Wirtschaftspolitik der Regierung Abe erlebt: Christian Kirchner über Japans radikale Wirtschaftspolitik - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/christian-kirchner-ueber-japans-radikale-wirtschaftspolitik-a-900205.html) Naja, dass der Börsenboom in Japan ein Strohfeuer ist, haben ja schon viele vermutet, aber dass es so schnell wieder bergab geht ist schon erstaunlich.
4. The trend is your friend.
konserv1 23.05.2013
Wo hier schon Börsenweisheiten stehen.
5. Im Osten nix Neues oder was zu erwarten war
Xircusmaximus 23.05.2013
Zitat von sysopMassive Kursverluste an der japanischen Börse: Der Leitindex rutschte zeitweise um 1000 Punkte ab und schloss mit einem Minus von 7,3 Prozent. Auslöser sind Konjunkturdaten aus China. Sie zeigen an, dass die Industrie in der Volksrepublik schwächelt. Nikkei stürzt mehr als 1000 Punkte ab - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/nikkei-stuerzt-mehr-als-1000-punkte-ab-a-901376.html)
. Ein Wirtschaftswachstum auf Kreditkarte funktioniert nun einmal nicht. Dann wird wohl demnächst der Goldkurs sich wieder in die richtige Richtung bewegen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Nikkei-Index
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 45 Kommentare
  • Zur Startseite
So steht der Dax gerade