HSH-Prozess Gericht spricht Ex-Vorstand Nonnenmacher frei

Der frühere HSH-Nordbank-Vorstand Dirk Jens Nonnenmacher ist im Untreue-Prozess freigesprochen worden. Auch alle anderen angeklagten früheren Vorstandsmitglieder kommen ohne Strafe davon.

Ex-HSH-Vorstand Nonnenmacher: Freispruch vor Gericht
DPA

Ex-HSH-Vorstand Nonnenmacher: Freispruch vor Gericht


Hamburg - Das Hamburger Landgericht hat den früheren Vorstand der HSH Nordbank vom Vorwurf der Untreue in einem besonders schweren Fall freigesprochen. Der komplette sechsköpfige Bankenvorstand um Ex-Chef Hans Berger und Ex-Finanzvorstand Dirk Jens Nonnenmacher stand vor Gericht.

Die Vorstände hätten ihre Pflichten nicht vorsätzlich verletzt, als sie in der aufziehenden Finanzkrise per Eilentscheid die umstrittene "Omega"-Transaktion beschlossen, befand die Wirtschaftsstrafkammer. Bei dem Geschäft ging es um einen Doppel-Deal mit der französischen Großbank BNP Paribas, der die Bilanz der HSH entlasten sollte. Die Staatsanwälte hatten Bewährungsstrafen und hohe Geldbußen verlangt.

Seit fast einem Jahr stand Nonnenmacher zusammen mit fünf ehemaligen Vorstandskollegen vor dem Hamburger Landgericht. Die Kosten für den Prozess trägt nun die Staatskasse.

mmq/dpa/Reuters

insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
seelchen 09.07.2014
1. Wieso...
Zitat von sysopDPADer frühere HSH-Nordbank-Vorstand Dirk Jens Nonnenmacher ist im Untreue-Prozess freigesprochen worden. Auch alle anderen angeklagten früheren Vorstandsmitglieder kommen ohne Strafe davon. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/nordbank-prozess-nonnenmacher-bekommt-freispruch-a-980041.html
...wundert einen das nicht?
kuddemuddel 09.07.2014
2. Ohne Worte
Da sie nicht vorsätzlich gehandelt haben, muss es wohl Dämlichkeit gewesen sein. Und Dämlichkeit ist in Deutschland noch kein Straftatbestand. Nochmal einfach und zur Verdeutlichung: Die Manager der besagten Bank beziehen Millionen für die Verantwortung beim Umgang mit Steuergeldern. Sie lassen sich auf ein Geschäft ein, von dem sie so gut wie keine Ahnung haben, das in höchstem Maße riskant ist und setzen Milliarden in den Sand. Konsequenz: Sie erhalten Millionen als Abfindung und werden von jeder Schuld freigesprochen. Was lernt man aus der Geschichte: Mach es ohne Absicht bzw. sage, dass du es ohne Absicht gemacht hast, dann bleibst du ohne Strafe. Dämlich sind eigentlich wir, die wir uns das tagtäglich gefallen lassen.
mullah_nd 09.07.2014
3. BRD Verbrechersyndikat Nr 1
...wenn man schon nicht ein Mal mehr beweisen kann, was sowieso jeder weiß, sehe ich deutliches Einsparungspotential in unserem Rechtssystem.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.