Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Ölpreisverfall: BASF erleidet Gewinneinbruch

BASF zählt zu den Verlierern des Öl- und Gaspreisverfalls. Der Chemiekonzern schloss das vergangene Geschäftsjahr mit einen massiven Gewinneinbruch ab.

BASF-Werk in Ludwigshafen: Probleme bei Erdgas-Tochter Wintershall Zur Großansicht
DPA

BASF-Werk in Ludwigshafen: Probleme bei Erdgas-Tochter Wintershall

Angesichts des anhaltenden Gas- und Ölpreisverfalls hat der Chemiekonzern BASF im vergangenen Jahr einen Gewinneinbruch von mehr als einer Milliarde Euro verzeichnet. Nach den am Mittwoch veröffentlichten vorläufigen Zahlen des Weltmarktführers liegt der Gewinn vor Steuern und Zinsen für 2015 bei 6,2 Milliarden Euro; das sind rund 18 Prozent weniger als im Vorjahr, als BASF Chart zeigen noch 7,6 Milliarden Euro Gewinn ausgewiesen hatte.

Der Umsatz sank um fünf Prozent von 74,3 Milliarden Euro im Jahr 2014 auf 70,4 Milliarden Euro. Den Umsatzrückgang führte BASF vor allem auf Schwierigkeiten bei der Tochter Wintershall im Zuge der Trennung von Erdgashandel und Erdgasspeicheraktivitäten zurück.

Der Konzern hatte dagegen lediglich einen leichten Rückgang erwartet. Als Grund für die Wertberichtigungen wurden die zuletzt starken Rückgänge der Öl- und Gaspreise genannt. Auch für das laufende Jahr erwartet BASF, dass die Preise auf niedrigem Niveau verharren. Daher würden auch für die kommenden Jahre die Annahmen reduziert. Dies führe zu Wertberichtigungen im Bereich Öl und Gas in Höhe von rund 600 Millionen Euro.

mik/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: