Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Brauerei: Oettinger-Bier ohne Gentechnik

Die Billigbrauerei provoziert die Konkurrenz. Als erster Hersteller garantiert Oettinger, Bier ohne gentechnisch veränderte Rohstoffe zu verkaufen. Man sehe darin eine Fortschreibung des deutschen Reinheitsgebots, teilte das Unternehmen mit.

Oettinger-Bier: Vorstoß dürfte für Diskussionen in der Branche sorgen Zur Großansicht
DPA

Oettinger-Bier: Vorstoß dürfte für Diskussionen in der Branche sorgen

Hamburg - Die bayerische Brauerei Oettinger garantiert ihren Kunden ab sofort, dass in keinem ihrer Biere Spuren von gentechnisch veränderten Rohstoffen enthalten sind. Die größte deutsche Biermarke erfüllt damit als erster Hersteller die Anforderungen des Gütesiegels "Ohne Gentechnik" und darf seine Flaschen künftig entsprechend deklarieren.

Dieser Schritt sei nicht nur eine Reaktion auf den Kundenwunsch nach mehr Transparenz und die zunehmende Internationalisierung am Rohstoffmarkt, sagt Dirk Kollmar, Inhaber und Geschäftsführer von Oettinger. Die Brauerei sehe darin eine Fortschreibung des deutschen Reinheitsgebots, wonach in Bier neben Wasser nur Hopfen, Malz und Hefe enthalten sein darf.

Mit der Ankündigung dürfte die Brauerei ein weiteres Mal für Diskussionen innerhalb der Branche sorgen. Oettinger gilt als Außenseiter, da das Unternehmen kein Mitglied des Branchenverbands ist, den Zwischenhandel ausgeschaltet hat und daher extrem günstiges Bier anbietet. Außerdem verzichtet es konsequent auf Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Branchenexperten werten den Vorstoß deshalb auch als Provokation, um den teureren Markenherstellern zu zeigen, dass man trotz des Images als Billigbier eine Art "Reinheitsgebot Plus" anbieten kann.

sam

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 112 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Es schmeckt trotzdem...
mikesch0815 11.03.2013
..nicht. Wirklich nicht. Das Malzbier ist noch akzeptabel, aber das richtige Bier ist leider geschmacklich unterste Liga.
2.
neuroheaven 11.03.2013
oettinger war schon immer das beste biert. wer die überteuerte und vielbeworbene plörre der sogenannten "markenhersteller" säuft...selbst schuld.
3. Oettinger!
bigkahoona 11.03.2013
Das beste Bier im Billigsegment ist mir gerade noch ein wenig sympathischer geworden. Gleich mal den Einkaufszettel erweitern.
4. Geschmack
Garum 11.03.2013
Geschmack beim Bier ist nach dem ersten Bier eh egal.Und Oettinger Urtyp ist so schlecht nicht. Davon abgesehen davon ist deutsches Bier eh nicht mehr nicht mehr Weltmarktführer.
5. Einfach schlecht
arnieduke 11.03.2013
Das Oettinger Bier ist meiner Meinung nach nicht nur ungeniessbar, sondern kommt auch mit Kopfschmerz-Garantie am Folgetag. Sogar das Radler macht einen Schaedel. Da hilft auch eine ohne-Gentechnik Garantie nicht. Ich kaufe lieber Qualitaet und bin dabei nicht geizig.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: