Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Infografik der Woche: Osterhase schlägt Weihnachtsmann

In Deutschland werden mehr Schoko-Osterhasen hergestellt als Weihnachtsmänner und Nikoläuse. Warum das so ist, zeigt die Infografik der Woche.

Mehr Schoko-Osterhasen als Schoko-Weihnachtsmänner
Statista, SPIEGEL ONLINE

Mehr Schoko-Osterhasen als Schoko-Weihnachtsmänner

Seit Wochen hocken sie in den Supermarktregalen und warten auf ihren Einsatz: Rund 200 Millionen Osterhasen aus Schokolade wurden im laufenden Jahr produziert, wie eine interne Statistik des Bundesverbands der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) ergibt. Im Vergleich zu 2015 ist die Schokohasen-Population damit leicht geschrumpft, von rund 213 Millionen Stück. "Hauptgrund hierfür ist das kurze Ostergeschäft, da Ostern in diesem Jahr sehr früh liegt", erklärt Klaus Reingen, BDSI-Hauptgeschäftsführer.

Doch auch mit kurzem Ostergeschäft hängt der Hase sein Pendant, den Schoko-Weihnachtsmann beziehungsweise -Nikolaus deutlich ab, wie die Infografik der Woche von Statista und SPIEGEL ONLINE zeigt. Laut einer Umfrage bei den Mitgliedern des Verbands wurden 2015 rund 144 Millionen Weihnachtsmänner und Nikoläuse aus Schokolade produziert, 2014 waren es 146 Millionen.

Der entscheidende Unterschied liegt im Außenhandel: Im vergangenen Jahr gingen 35 Prozent (50 Millionen) der Schoko-Weihnachtsmänner in den Export. Bei den Osterhasen ist der Exportanteil noch größer, er liegt in diesem Jahr bei 45 Prozent (89 Millionen). Sowohl bei den Hasen als auch bei den Weihnachtsmännern wird in der Statistik von einer einheitlichen Größe von 100 Gramm ausgegangen.

Doch warum gibt es so viel mehr Hasen, vor allem im Export? Der Grund ist denkbar einfach, wie der BDSI auf Nachfrage verrät: Der Schokohase habe - auch im Export - weniger Konkurrenz als der Schoko-Nikolaus. Zu Weihnachten gebe es vor allem aus dem Bereich der Gebäcke viele Spezialitäten, die auch im Ausland beliebt seien - etwa Lebkuchen, Spekulatius und Printen. Zu Ostern hingegen setzt sich meist der Klassiker durch, ein Osterhase - zumeist aus Vollmilchschokolade.


Mehr Infografiken der Woche finden Sie auf der Themenseite.

agr/che

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Osterhasen sind neutral
spiegelmup 27.03.2016
und nicht sexistisch, frauenfeindlich oder rassistisch. Sie sind gendermäßig, weiblich, männlich oder schwul und daher universell einsetzbar. Der Weihnachtsmann als weißes christlich-mitteleuropäisch-amerikanisches Symbol auch fremdenfeindlich und gegen den Islam gerichtet.
2. Für einen fairen Vergleich
Ringmodulation 27.03.2016
sollte man aber auch die Zahl der Schokonikoläuse berücksichtigen, die unverzehrt wieder eingeschmolzen und zu Osterhasen gegossen werden.
3. Genau
tailspin 27.03.2016
Zitat von spiegelmupund nicht sexistisch, frauenfeindlich oder rassistisch. Sie sind gendermäßig, weiblich, männlich oder schwul und daher universell einsetzbar. Der Weihnachtsmann als weißes christlich-mitteleuropäisch-amerikanisches Symbol auch fremdenfeindlich und gegen den Islam gerichtet.
Deswegen hat Hugh Hefner, Chef des Playboy, seinen Bunnies auch einen scharfen Outfit und Hasenohren verpasst. Da fehlte offenbar etwas.
4.
Thunder79 27.03.2016
Zitat von Ringmodulationsollte man aber auch die Zahl der Schokonikoläuse berücksichtigen, die unverzehrt wieder eingeschmolzen und zu Osterhasen gegossen werden.
Das ist leider ein weit verbreiteter Irrglaube - es werden definitiv keine Schokolade 2x zum Verkauf angeboten. Wie soll das auch gehen? Schokolade ist ein Lebensmittel mit Haltbarkeitsbegrenzung. Keine Firma schmelzt tonnenweise Schokolade wieder ein und formt daraus ein neues Produkt.
5.
Creedo! 27.03.2016
Die Erklärung finde ich mau. Lebkuchen sind doch kein Ersatz für Weihnachtsmänner. Wenn ich meiner Freundin ihr Nikolauspaket fertig mache, überlege ich ja nicht "Dieses Jahr vielleicht Lebkuchenherzen statt einem Nikolaus?". Ausserdem gibt es in der Weihnachtszeit zwei Geschenketage: Nikolaus und Heiligabend. Ostern ist's nur ein Tag: Ostersonntag. Und so kaufe ich für gewöhnlich doppelt so viele Weihnachtsmänner/Nikoläuse wie Osterhasen. Hasen eingentlich noch weniger, da Ostern weniger Leute beschenkt werden als Heiligabend. Da es aber um hergestellte und nicht um verkaufte Weihnachtsmänner bzw. Osterhasen geht, liegt es vielleicht schlicht an der Produktionskapazität. Eine größere Nachfrage an Weihnachtsmännern würde es ja vielleicht geben, nur bekommt man die Weihnachtsmänner nicht. Kurz vor Heiligabend ist es schwer, noch Weihnachtsmänner zu bekommen. Oft sind sie schon ausverkauft. Osterhasen bekommt man aber noch problemlos am Gründonnerstag oder sogar am Karsamstag.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH