Trotz VW-Abgasskandal Porsche zahlt Mitarbeitern 8911 Euro Bonus

Porsche beteiligt die Beschäftigten an dem deutlichen Gewinnsprung, den das Unternehmen 2015 hingelegt hat. Trotz der Abgasaffäre bei der Konzernmutter Volkswagen bekommen die Mitarbeiter mehr Geld als im Vorjahr.

Arbeiter im Porsche-Werk Leipzig
DPA

Arbeiter im Porsche-Werk Leipzig


Trotz des Abgasskandals beim Wolfsburger Mutterkonzern Volkswagen zahlt Porsche seinen Mitarbeitern eine höhere Prämie. Die gut 15.600 Tarifbeschäftigten in der Region Stuttgart sowie 3800 Beschäftigte einer Porsche-Tochter in Leipzig sollen für das abgelaufene Geschäftsjahr je 8911 Euro erhalten. Das sind gut 300 Euro mehr als im Jahr davor, teilte der Sport- und Geländewagenhersteller mit.

Porsche begründete die Erhöhung mit dem deutlichen Gewinnanstieg. Die Stuttgarter VW-Tochter hatte das Betriebsergebnis 2015 um ein Viertel auf 3,4 Milliarden Euro gesteigert. Die Sonderzahlung enthält zwei Komponenten: Den größeren Teil von 8211 Euro erhalten die Mitarbeiter in bar, weitere 700 Euro werden zur Altersvorsorge gezahlt.

"Der Bonus ist der verdiente Lohn für das große Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", sagte Porsche-Chef Oliver Blume. Sie hätten dazu beigetragen, dass der Autobauer in "einem keinesfalls einfachen Umfeld" erfolgreich gewesen sei.

Mit dieser Äußerung bezog sich Blume wohl auch auf die Krise des Mutterkonzerns Volkswagen, der im September 2015 zugab, weltweit rund elf Millionen Fahrzeuge manipuliert zu haben. Porsche ist von dem Manipulationsskandal nur am Rande betroffen.

"Da reiben sich jetzt sicher einige erstaunt die Augen", zitierte die "Stuttgarter Zeitung" Betriebsratschef Uwe Hück. Dem Bericht zufolge verwies Hück auf einer Betriebsversammlung auf Überlegungen des Wolfsburger Autokonzerns, den Bonus auch für die Porsche-Mitarbeiter wegen der hohen Belastungen durch den Abgasskandal zu kürzen. Es könne jedoch nicht sein, dass sie weniger Bonus bekämen sollten, "nur weil einige Dummheiten gemacht haben", sagte Hück.

Die Stammbelegschaft der vom Skandal am stärksten vom Abgasskandal betroffene Hauptmarke VW bekommt in diesem Jahr nicht den üblichen Bonus. Allerdings gehen sie auch so nicht leer aus: Stattdessen will VW den rund 100.000 Beschäftigten eine "Anerkennungsprämie" zahlen. Diese dürfte deutlich niedriger ausfallen, als die 5900 Euro, die die Mitarbeiter für 2014 erhalten hatten. Über die Höhe verhandelt der Betriebsrat noch mit dem Vorstand.

brt/Reuters/AFP/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 94 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ich-geb-auf 16.03.2016
1. Respekt an Porsche...
bei einem sowieso schon gutem Gehalt auch noch nen saftigen Bonus zahlen finde ich sehr fair. Meine Firma (grosse Firma) macht auch viel Gewinn, wir bekommen zwar auch gutes Gehalt aber Bonus von 100-1000€ gab es die letzten 10 Jahre nicht mehr. den Bonus spart die Firma lieber und rechnet es in den Firmengewinn ein. Bestimmte Manager haben sicherlich aber ihren Bonus bekommen.
black-mamba 16.03.2016
2. Hut ab
Richtig so. Und bevor hier das Bashing beginnt: ich arbeite nicht bei oder für den VW- Konzern, ich fshre auch keins der dort produzierten Autos - mein Budget reicht leider nicht aus um mir das leisten zu können. Aber ich begrüße es, wenn ein Arbeitgeber seine Angestellten nicht für seine Fehler bezahlen lässt - davon gibt nämlich nicht allzu viele.
FrankDr 16.03.2016
3.
Verrückt beneidenswert, aber absolut verrückt.
experte1305 16.03.2016
4. Gut so! Lieber den Mitarbeiter geben,
sonst sackt es eh nur Schäuble ein!
shopper34 16.03.2016
5. Stellengesuch
Wie kommt man an einen Job bei Porsche ....? Schwäbisch kann ich schon .
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.