Quartalsbilanz Morgan Stanley beeindruckt mit Milliardengewinn

Die nächste US-Großbank meldet starke Zahlen: Morgan Stanley fuhr im ersten Quartal einen Milliardengewinn ein, der Ertrag verdreifachte sich. An der US-Börse wurde das gute Abschneiden honoriert - der Kurs der Aktie schnellte in die Höhe.

Morgan-Stanley-Zentrale (in New York): Starke Zahlen präsentiert
AFP

Morgan-Stanley-Zentrale (in New York): Starke Zahlen präsentiert


New York - Morgan Stanley Chart zeigen scheint die Kehrtwende auf dem Finanzmarkt zu gelingen. Die US-Großbank hat zum Jahresauftakt einen Milliarden-Gewinn erzielt. Nach roten Zahlen im Krisenjahr 2009 legte die frühere Investmentbank am Mittwoch für die ersten drei Monate des Jahres einen Netto-Überschuss von 1,4 Milliarden Dollar vor. Dies teilte das Institut am Mittwoch vor Handelsstart mit.

Die Börsianer zeigten sich von der Aufholjagd Morgan Stanleys beeindruckt. Die Aktie verteuerte sich vorbörslich um drei Prozent. "Es liegt aber noch viel Arbeit vor uns", räumte Bankchef James Gorman ein.

Vor einem Jahr hatte die Bank die Finanzmärkte beiderseits des Atlantiks noch mit einem Netto-Verlust von einer halben Milliarde Dollar negativ überrascht. Im ersten Quartal 2010 erzielte die Großbank drei Mal so hohe Erträge wie vor einem Jahr: 9,1 Milliarden Dollar nach 2,9 Milliarden Dollar im ersten Quartal 2009.

Die Sparte Vermögensverwaltung verzeichnete weltweit Netto-Erträge von 3,1 Milliarden Dollar, das Investmentbanking 887 Millionen Dollar. Im Handelsgeschäft summierten sich die Einnahmen unterm Strich auf 4,1 Milliarden Dollar. Für Vergütungen und Boni gab das Institut im ersten Quartal 4,4 Milliarden Dollar aus.

Auch die unter Betrugsverdacht stehende Großbank Goldman Sachs Chart zeigen, die Citigroup Chart zeigen und JPMorgan Chase Chart zeigen haben zum Jahresauftakt überraschend starke Zahlen vorgelegt.

jok/Reuters/dpa-AFX



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.