Neues Ranking Mercedes-Benz ist wertvollste deutsche Marke

Autohersteller prägen ein neues Ranking: Mercedes, BMW, Volkswagen und Audi sind unter den Top Ten der wertvollsten deutschen Marken. Die Deutsche Bank dagegen schaffte es nicht unter die ersten zehn.

Mercedes-Benz AMG Vision Gran Turismo: Top bei den wertvollsten Marken
DPA

Mercedes-Benz AMG Vision Gran Turismo: Top bei den wertvollsten Marken


Köln - Autos gehören zu den Exportschlagern der Bundesrepublik. Dementsprechend wird die Rangliste der deutschen Top-Marken von Autoherstellern dominiert. Mercedes-Benz und BMW führen im Ranking der Beratungsfirma Interbrand das Klassement der wertvollsten deutschen Marken an.

Darin sticht Mercedes-Benz mit einem Markenwert von 25,55 Milliarden Euro seinen bayerischen Rivalen mit 25,49 Milliarden Euro nur knapp aus, wie Interbrand mitteilte. Mit Volkswagen (Platz fünf; 8,9 Milliarden Euro) und Audi (Platz acht; 6,2 Milliarden Euro) schafften es zwei weitere Autohersteller unter die zehn wertvollsten Marken. Insgesamt stünden Automarken für 40 Prozent des Gesamtwerts in dem Ranking, schreibt Interbrand.

Auf Platz drei kam der Softwarekonzern SAP, dessen Wert von den Beratern auf 13,4 Milliarden Euro beziffert wird. Auf Rang vier der zehn wertvollsten deutschen Marken landete die Deutsche Telekom (12,3 Milliarden Euro). Siemens (6,8 Milliarden Euro) steht hinter Volkswagen auf Platz sechs. Danach folgen BASF (6,5 Milliarden Euro), Audi, Adidas (6 Milliarden Euro) und Bayer (5,6 Milliarden Euro) auf den Rängen sieben bis zehn.

Eine vergleichsweise schlechte Note gaben die Marktforscher der Deutschen Bank. Ein "dramatischer Kulturwandel und frustrierte Mitarbeiter" prägten das Bild des Unternehmens, urteilte Interbrand. Mit einem Markenwert von rund drei Milliarden Euro schaffe es die größte deutsche Bank lediglich auf Rang 15.

Interbrand wurde 1974 gegründet und ist eine der führenden Markenberatungen weltweit. Das Unternehmen erstellt jährlich ein Ranking der wertvollsten Marken weltweit. Dieser "Best Global Brands Report" ist eine der meistbeachteten Ranglisten des Markenwerts globaler Unternehmen.

Nun hat Interbrand zum ersten Mal ein Ranking der 50 wertvollsten deutschen Marken aufgestellt. Dabei flossen Werte aus der im vergangenen Jahr ermittelten weltweiten Rangliste, aber auch Neuberechnungen ein. Die Berater berücksichtigen bei der Bewertung die Geschäftszahlen, die Bedeutung einer Marke für Kaufentscheidungen sowie ihre Stärke zur Sicherung künftiger Gewinne.

Wertvollste deutsche Marken

Rang Unternehmen Wert in Euro
1 Mercedes-Benz 25,546 Milliarden
2 BMW 25,494 Milliarden
3 SAP 13,352 Milliarden
4 Deutsche Telekom 12,335 Milliarden
5 Volkswagen 8,904 Milliarden
6 Siemens 6,808 Milliarden
7 BASF 6,474 Milliarden
8 Audi 6,219 Milliarden
9 adidas 6,033 Milliarden
10 Bayer 5,615 Milliarden
11 Allianz 5,373 Milliarden
12 Porsche 5,182 Milliarden
13 Hugo Boss 3,139 Milliarden
14 Bosch 3,036 Milliarden
15 Deutsche Bank 3,032 Milliarden
16 Nivea 2,513 Milliarden
17 Continental 2,465 Milliarden
18 Aldi 2,189 Milliarden
19 Linde 1,725 Milliarden
20 MAN 1,719 Milliarden
21 Schwarzkopf 1,525 Milliarden
22 Evonik 1,519 Milliarden
23 Montblanc 1,511 Milliarden
24 Lidl 1,304 Milliarden
25 Commerzbank 1,302 Milliarden
26 Kabel Deutschland 1,151 Milliarden
27 Edeka 1,149 Milliarden
28 Puma 1,055 Milliarden
29 Persil 1,002 Milliarden
30 TUI 964 Millionen
31 Deutsche Post 936 Millionen
32 Infineon 868 Millionen
33 Media Markt 826 Millionen
34 Zeiss 812 Millionen
35 Braun 805 Millionen
36 Metro 760 Millionen
37 Osram 662 Millionen
38 Postbank 529 Millionen
39 Kaufland 454 Millionen
40 dm 408 Millionen
41 Rewe 385 Millionen
42 Ergo 315 Millionen
43 Henkel 300 Millionen
44 Hochtief 232 Millionen
45 Congstar 222 Millionen
46 Douglas 156 Millionen
47 Fielmann 155 Millionen
48 Netto 148 Millionen
49 Tchibo 127 Millionen
50 Saturn 102 Millionen

Quelle: Interbrand

mmq/dpa/AFP

Mehr zum Thema


insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
schlaueralsschlau 10.06.2014
1. Rankings....
Vor Tagen gab es mal eines bei spon, bei dem mercedes weit abgeschlagen war. Es führte glaube ich SAP oder Siemens. BMW kam auch vor denen aus Stuttgart.
neinsagen 10.06.2014
2. diese Tabelle kann man kaufen a la ADAC
MB sind Rostlauben billigste Ausführung auf Platz 1, selbst China ist besser; Qualität denke man nur über das Ventil der C Klasse (Zulieferer im Preis bis zum Boden gedrückt-pleite) MB musste diese Firma kaufen um an die Ventile zu kommen. Billigstschrott, Werkstätten Diagnosegerät ran, Modul austauschen Code nicht löschen Fehlermeldung die gleiche wie vorher. Dann doch lieber einen Dacia für 8.000,-Euro;
outwiper 10.06.2014
3. wo ist
ALDI?
HankTheVoice 10.06.2014
4. auf das der Stern nicht rostet
leider hat Mercedes seit einigen Jahren ein massives Rostproblem. Da helfen weder die besten Motoren, noch die ausgereiftesten Assitenzsysteme wenn mir das Auto unterm Hintern wegrosted.
epigone 10.06.2014
5. Nicht nachzuvollziehen
Habe schon etlich DW aus dem Hause MB gehabt - bis auf einen E 320 alles qualitativ großer Schrott, von massivem Rostbefall (incl. S-Klasse) bis hin zu massiven Problemen mit Elektronik & Co. Und die Aussagen der Werkstätten an Dümmlichkeit nicht zu überbieten: Das Problem haben wir noch nie gehabt / der Rost kommt vom Transporteur, der hat Fehler gemacht / bis hin zu: "Der ML wurde in USA gefertigt, die können das nicht" (meiner kam aber aus Graz, was der Mercedes-Fuzzi nicht mal erkannte ...) Ich sage nur: Nie wieder MB, BMW und AUDI sind allemale wesentlich hochwertiger und langlebiger.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.