Euro-Krise Fitch stuft fünf griechische Banken herab

Erst das Land, dann die Banken: Die Rating-Agentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit fünf griechischer Banken auf CCC herabgestuft. Die Begründung: Die großen Banken hätten noch nicht die im Rettungspaket vorgesehenen Kapitalspritzen erhalten.

Sitz der Rating-Agentur in New York: Griechische Ausfälle werden erwartet
DPA

Sitz der Rating-Agentur in New York: Griechische Ausfälle werden erwartet


London - Nach der Bonität Griechenlands hat die Rating-Agentur Fitch auch die Kreditwürdigkeit von fünf griechischen Banken herabgestuft. Die Ratings der National Bank of Greece, der EFG Eurobank Ergasias, der Alpha Bank, der Piraeus Bank und der griechischen Landwirtschaftsbank seien von B- auf CCC gesenkt worden, teilte die Agentur am Freitag mit.

Fitch begründet den Schritt damit, dass die großen Banken des Landes bisher noch nicht die im Rettungspaket für Athen vorgesehenen Kapitalspritzen erhalten hätten. Griechenlands Bonität war am Tag zuvor ebenfalls von B- auf CCC herabgestuft worden.

Die Bonitätswächter sprachen von dem Risiko eines Austritts aus der Euro-Zone und einem möglichen Staatsbankrott. In der Kategorie CCC bestehen beträchtliche Risiken und nur bei günstiger Entwicklung sind keine Ausfälle zu erwarten.

Tourismus bricht um 40 Prozent ein, Waren aus Deutschland um 13 Prozent

Die Tourismuswirtschaft Griechenlands hat unterdessen die politische Führung des Landes aufgefordert, sich gegen im Ausland verbreitete Chaos-Meldungen und Pleitegerüchte zur Wehr zu setzen. "Das kann so nicht weitergehen. Zahlreiche Medien im Ausland sprechen von einem Chaos. Im Gegenteil, alles im Bereich Tourismus läuft normal", hieß es in einer Erklärung des Verbands der Griechischen Touristischen Betriebe (HATTA) am Freitag in Athen. Wegen der andauernden Krise seien die Buchungen in einigen Regionen um 40 Prozent zurückgegangen, teilte der Verband der Touristischen Betriebe mit.

Die krisengeplagten Griechen kaufen gleichzeitig immer weniger Waren aus Deutschland. 2011 rauschten die deutschen Ausfuhren in das Mittelmeerland im dritten Jahr in Folge in den Keller (minus 13 Prozent). Sie erreichten nur noch einen Wert von etwas über fünf Milliarden Euro, wie aus Daten des Statistischen Bundesamts hervorgeht. Ein Jahr zuvor hatten die Griechen noch Waren "Made in Germany" im Wert von 5,8 Milliarden Euro eingeführt. Insbesondere auf deutsche Autos verzichteten die Hellenen zuletzt. 2008 gaben die Griechen für deutsche Produkte noch rund acht Milliarden Euro aus.

lgr/dpa-AFX

insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rolandjulius 18.05.2012
1. Abstufen
Dieses Karrussell sollte gestoppt werden. Wer sind ueberhaupt diese Herren die auf-und abstufen. Was sind ihre Absichten? Ich vermute hinter diesen Kulissen eine Reihe von Gangstern,die sich ueber diesen Weg das Volksvermoegen eines beliebigen Landes unter den Nagel reissen
DerKritische 18.05.2012
2.
Zitat von sysopDPAErst das Land, dann die Banken: Die Rating-Agentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit fünf griechischer Banken auf CCC herabgestuft. Die Begründung: Die großen Banken hätten noch nicht die im Rettungspaket vorgesehenen Kapitalspritzen erhalten. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,833900,00.html
Oh man. Da ist Fitch aber noch gnädig. Eine Bank, die derart auf solche Kapitalspritzen aus Steuergeldern angewiesen ist, ist einfach bankrott. Ausser Rangink D, der Default, die Zahlungsunfähigkeit, dürfte es nichts mehr geben. Selbst die EZB will die Anleihen solcher Banken nicht mehr abnehmen, will sie nicht vollends ihre Prinzipien über Bord werfen, wie sie selbst sagt.
horstbachhofer 18.05.2012
3. optional
deutschland juckt der export nach griechenland nicht, das kann man locker woanders wieder reinholen. china, indien usw. solange es da läuft gibt es kein problem.
steintor 18.05.2012
4. kein Geld mehr für deutsche Importe
Was diese Angaben über zurück gehende Importe aus Deutschland nicht offen legen, ist die sehr große Wahrschenlichkeit, dass zum einen der Markt an deutschen Luxusgütern weitgehend gedeckt ist, so wie nach der Wiedervereinigung der Kosumhunger der Ostdeutschen vorübergehend zu einem Boom geführt hat, und dass viele Griechen schlichtweg kein Geld mehr haben. Die Annahme, dass dahinter ein bewusster Boykott steht, ist Quatsch.
njamba 19.05.2012
5. Wer s die Rating Agenturen sind?.
Zitat von rolandjuliusDieses Karrussell sollte gestoppt werden. Wer sind ueberhaupt diese Herren die auf-und abstufen. Was sind ihre Absichten? Ich vermute hinter diesen Kulissen eine Reihe von Gangstern,die sich ueber diesen Weg das Volksvermoegen eines beliebigen Landes unter den Nagel reissen
eine sehr gute Frage. Bis auf Fitch sind alle anderen Amerikaner. Uuuund es sind diejenigen welche die Kapitalströme weltweit hinter den Kulissen kontrollieren oder besser gesagt steuern. Nun steckt die Wirtschaft im Ami-Land, gelinde gesagt, in der Klemme. Solange dies der Fall ist werden wir immer wieder von Herabstufung von EU-Länder und Ihre Banken konfrontiert sein. Eurpoa hat damals wie heute verschlaffen die Bedeutung dieser Institutionen richtig zu interpretieren. Bedeutet: Europa hat heute kein Mittel mit dem sie dagegen steuern können.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.