Razzia Staatsanwalt durchsuchte Wohnung von Telekom-Boss Obermann

Bei einer Razzia haben Ermittler auch die Wohnung von Telekom-Chef René Obermann durchsucht. Laut einem Bericht der "Wirtschaftswoche" wurden dabei Unterlagen beschlagnahmt. Die Staatsanwaltschaft bestätigte Untersuchungen rund um eine ausländische Konzerntochter.

Telekom-Vorstandsvorsitzender Obermann: Offenbar Wohnung durchsucht
ddp

Telekom-Vorstandsvorsitzender Obermann: Offenbar Wohnung durchsucht


Bonn - Die Staatsanwaltschaft Bonn hat einem Bericht der "Wirtschaftswoche" zufolge die Wohnung von Telekom-Chef René Obermann durchsucht. Bei einer Razzia am 31. August sei umfangreiches Material beschlagnahmt worden, berichtet das Wirtschaftsmagazin in seiner Online-Ausgabe. Die Durchsuchung wurde später aus Behördenkreisen auch gegenüber dpa und SPIEGEL ONLINE bestätigt.

"Es wurden mehrere Firmen, aber auch Privatwohnungen von Beschuldigten und Zeugen durchsucht", hatte der Bonner Oberstaatsanwalt Fred Apostel zunächst SPIEGEL ONLINE gesagt. Namen einzelner Personen nannte er dabei nicht.

Apostel bestätigte, dass es bei den Ermittlungen um eine ausländische Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom geht. Die Razzia habe aber nicht nur bei der Telekom stattgefunden, sondern auch bei "weiteren Firmen in der Bundesrepublik". Insgesamt seien "mehr als zehn" Räumlichkeiten in ganz Deutschland aufgesucht worden.

Dabei seien wegen des ausländischen Bezugs des Falls auch Beamte des Bundeskriminalamts im Einsatz gewesen. "Die Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Bonn unter Einbindung des BKA geführt", sagte Apostel.

Die Telekom bezeichnete die Vorwürfe gegen Obermann auf Nachfrage von SPIEGEL ONLINE als haltlos. Man arbeite seit fünf Jahren mit den Ermittlern zusammen. Das aktuelle Vorgehen der Behörden sei dem Unternehmen unklar, so Pressesprecher Mark Nierwetberg.

Die Staatsanwaltschaft Bonn habe im Rahmen eines Rechtshilfeersuchens aus den USA bei der Telekom ermittelt. Es gehe dabei um Vorwürfe gegen die Telekom-Tochter Magyar Telekom aus dem Jahr 2005, so der Spreche.

Offenbar Ermittlungen wegen Zahlungen in Balkan-Ländern

Laut "Wirtschaftswoche" ermitteln die Strafverfolger im Auftrag der US-Börsenaufsicht SEC und des US-Justizministeriums gegen acht Telekom-Manager wegen des Verdachts der Bestechung oder der Beihilfe zur Bestechung bei Magyar Telekom. Die Vorfälle lägen rund fünf Jahre zurück. Obermann war damals Chef von T-Mobile International und somit auch für die osteuropäischen Mobilfunkgesellschaften verantwortlich.

Laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" geht es um Beträge im einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Dem Blatt zufolge sollen bei Geschäften der Magyar Telekom in Mazedonien und Montenegro Bestechungsgelder an einflussreiche Politiker und Beamte geflossen sein. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bonn sagte, es deute alles darauf hin, dass die Zahlungen an Regierungsbeamte gegangen seien. Die Ermittlungen stünden aber noch ganz am Anfang.

jok/wal/Reuters



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sosonaja 13.09.2010
1.
Da wird sowieso nichts passieren, da unsere Staatsanwälte weisungsgebunden sind. Was soll also dieser Unsinn?
sic tacuisses 13.09.2010
2. Da die Balkanisierung Deutschlands vor dem erfolgreichen
Zitat von sysopBei einer Razzia haben Ermittler offenbar auch die*Wohnung von Telekom-Chef*René Obermann durchsucht. Laut einem Bericht der "Wirtschaftswoche" wurden dabei Unterlagen beschlagnahmt. Die Staatsanwaltschaft bestätigte Untersuchungen rund um eine ausländische Konzerntochter. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,717151,00.html
Abschluß steht, wird das keinerlei Folgen haben. Ist doch im ureigensten Interesse der Bakschisch- Cleptomania.
plueckthun 13.09.2010
3. na vielleicht...
steht da am Gardasee noch ein Schloss ZUM...... Verkauf.
juerv1, 13.09.2010
4. .
Die Diskussion zum Thema findet bei Maybrit Illner statt. In einem Einspieler interviewt sich die Moderatorin in ihrem eigenen Wohnzimmer selbst. "Wie haben Sie eigentlich die Razzia erlebt, Frau Illner?" "Es war furchtbar, Frau Illner, wir waren kaum aufgestanden, da..."
irgendwer_bln 14.09.2010
5. Go On!
Zitat von sysopBei einer Razzia haben Ermittler offenbar auch die*Wohnung von Telekom-Chef*René Obermann durchsucht. Laut einem Bericht der "Wirtschaftswoche" wurden dabei Unterlagen beschlagnahmt. Die Staatsanwaltschaft bestätigte Untersuchungen rund um eine ausländische Konzerntochter. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,717151,00.html
Jeder Staatsanwalt, der halbwegs bei Trost ist, macht solche Aussagen nicht, wenn er nicht schon Beweise vorzuliegen hat. Und in letzter Zeit kommt es immer mehr in Mode, dass Vater Staat sich die Wählergunst über die Sanktionierung beim Volk umbeliebter Unternehmen sucht. GO ON ANGIE
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.