Glasstücke Rewe ruft Risotto zurück

Da kann man noch so lange kochen: Wegen der Gefahr von Glas im Reis hat die Supermarktkette Rewe zwei Risotto-Mischungen zurückgerufen. Von dem Verzehr wird abgeraten.

Risotto/ Rewe/ Rückruf

Risotto/ Rewe/ Rückruf


Wegen möglicher Glasstückchen im Reis hat die Lebensmittelkette Rewe zwei Risotto-Mischungen zurückgerufen. Betroffen seien zwei Produkte der Eigenmarke "Feine Welt" - nämlich: "Risotto mit Safran" (280 g)" und "Risotto mit Steinpilzen" (280 g)", teilte der Hersteller Manolos Food aus Salzburg, mit. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich im Reis kleine transparente Stücks befänden.

Betroffen seien die Chargennummern L 247 E 40502 (Risotto mit Safran) und L 261 E 40501 (Risotto mit Steinpilzen) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum September 2019. Verkauft wurde das Produkt in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen und im Saarland.

Verbraucher können die Ware laut einem Rewe-Sprecher in die Läden zurückbringen und bekämen den Kaufpreis auch ohne Kassenbon erstattet.

apr/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.